bedeckt München 21°

BMW X1:Endlich enthüllt

BMW stellt sein Kompakt-SUV nun offiziell vor. Wie sein großer Bruder X3 hat das Modell einige Jahre Vorsprung gegenüber der Konkurrenz - was auch dringend notwendig ist. Bilder und Fakten

Da werden sich nicht nur die SUV- und meist eher weiblichen Autofahrer freuen: Der kleine BMW X1 steht ab 24. Oktober beim Händler. Auf einen Premium-Konkurrenten wartet der in Leipzig produzierte Crossover noch knapp zwei Jahre: Audi hat erst vor Monaten entschieden, dass der Q3 im Seat-Werk Martorell gebaut wird, auch die kleinwüchsige SUV-Konkurrenz von Mercedes, Fiat und Volvo steckt noch in der frühen Erprobungsphase.

BMW Kampfansage in der Klasse der Kompakt-SUV: X1

(Foto: Foto: BMW)

Knapp zwei Jahre hat der BMW X1 daher im begehrten Hochpreissegment freie Fahrt. Nach der IAA im Herbst ist es soweit. Der kleine Bruder des bekannt erfolgreichen BMW-Triumvirats aus X3, X5 und X6 rollt zu den Händlern und macht Jagd auf die kompakte SUV-Klasse mit Toyota RAV4, Ford Kuga oder VW Tiguan.

Mit 4,46 Metern Länge und 1,5 Tonnen Gewicht ist der auf der Plattform des 3er Touring entwickelte X1 ein gutes Stück kleiner als der erfolgreiche X3. "Der Radstand des X1 ist mit 2,76 Metern der gleiche wie beim Allrad-getriebenen 3er Touring", weist Fahrwerksentwickler Ulrich Treffer auf die enge Verwandtschaft zum Volumenmodell hin, "jedoch bietet der X1 eine Bodenfreiheit von 19,4 Zentimetern."

Bei normaler Fahrt verteilt der X1 seine Motorleistung im Verhältnis 40:60 zugunsten der Hinterachse; er kann die Kräfteverhältnisse jedoch variabel dem Untergrund anpassen. Für den Fall der Fälle sorgt das im leicht unwegsamen Geläuf für die nötigen Reserven.

BMW X1

Endlich enthüllt