Blech der Woche (36): Lloyd Alexander TS Wilma und ihr "Heinrich"

Die 80-jährige Wilma ist eine kleine Berühmtheit bei Lloyd-Freunden: Die rüstige Rentnerin fährt einen "Heinrich" genannten Lloyd Alexander, der auch schon gute 50 Jahre auf dem Buckel hat.

In der Serie "Blech der Woche" stellt die Redaktion von sueddeutsche.de Old- und Youngtimer vor - frei nach den Motti: Alte Liebe rostet nicht, oder: Liebe geht durch den Wagen. Schließlich ist die Beziehung von Mensch und Maschine eine unendliche Geschichte voller Leidenschaften.

Sie ist 80 Jahre alt, er 50: Wilma und ihr Lloyd Alexander TS, genannt "Heinrich"

(Foto: Foto: Carsablanca)

Eine Dame von über 80 Jahren, die noch ihr eigenes Auto fährt - nun, das gibt es inzwischen öfter. Wenn das betreffende Fahrzeug allerdings auch schon ein halbes Jahrhundert auf dem runden Buckel hat, ist ein gewisses Staunen durchaus angebracht.

Die Dame heißt Wilma, ist Jahrgang 1925 ("Das können Sie ruhig schreiben, junger Mann!") und hatte schon immer ein Faible für kleine, handliche Fahrzeuge. Ihre persönliche Motorisierung nahm in den fünfziger Jahren ihren Anfang mit einer Vespa. "Die habe ich geliebt, das war damals meine kleine Freiheit auf Rädern damals", erinnert sich Wilma. Aber dann sah sie in der Zeitung ein Goggomobil. "Das wollte ich gern haben, denn so ein Dach über dem Kopf während der Fahrt, das hatte schon was. Aber leisten hätte ich sie mir nicht können!"

Doch junge Frauen, auch wenn sie erwachsen sind, sind oftmals Papas Liebling. Und so griff Wilmas Vater ihr unter die Arme und finanzierte das Kleinmobil, eine Limousine in federgrau mit roten Polstern. Eine unvermutet langlebige Anschaffung, wie sich erweisen sollte: "Ich bin über 20 Jahre Goggo gefahren, auch später noch, als ich über Bekannte bereits Kontakt zu den Lloyd-Freunden hatte und öfter mit denen unterwegs war. Da war ich dann immer die Goggo-Wilma", schmunzelt die rüstige Seniorin noch heute.

Aber weil sie mit ihrem Goggo bei gemeinsamen Ausfahrten immer als Bremsklotz wirkte, entschied Wilma schließlich, sich ebenfalls einen Lloyd anzuschaffen. Den altgedienten Weggefährten aus Dingolfing gab sie an ein Kleinwagenmuseum bei Aachen. "So bin ich an den LP 600 gekommen und kurz drauf auch an einen Faltwohnwagen vom Typ Scholz Brüderchen. Bis dahin habe ich bei Treffen immer im Zelt übernachtet", berichtet Wilma.

Blech der Woche (36): Lloyd Alexander TS

Wilma und ihr "Heinrich"