bedeckt München 32°

Billigere Batteriezellen:Basis-Stromer

Die Batteriezelle sei der Brennraum von morgen, sagt Oliver Blume. In etwa fünf Jahren, so der Porsche-Chef, werde es im Volkswagen-Konzern ein einheitliches Batterieformat geben, bei der die Chemie im Inneren den Unterschied mache. Basis sei eine kostenoptimierte Volumenzelle. Es dürfte sich dabei um Lithium-Eisenphosphat-Zellen (LFP) handeln, die Tesla bereits in China anbietet. Diese relativ günstigen Akkus werden auch als Speicher für Fotovoltaik-Anlagen eingesetzt. Nachteil von LFP-Batterien ist die geringere Energiedichte, Reichweite. Die neuen Akkus sollen um bis zu 25 Prozent billiger sein als Lithium-Ionen-Zellen, weil Eisenelektroden im Vergleich zu den üblichen Kobalt- und Nickelverbindungen nur halb so teuer sind. Damit werden auch die Pläne für neue Einstiegsstromer unterhalb des Tesla Model 3 konkreter. VW plant ebenfalls ein Basismodell im Polo-Format, das 2023 in China und 2025 in Europa starten soll.

© SZ vom 27.02.2021 / Jobe
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB