100 Jahre HubschrauberUnser aller Luftretter

Generell gilt der Helikopter als Luftretter - das ist bis heute eine seiner vornehmlichen Aufgaben geblieben. Die Bilder zum 100-jährigen Jubiläum.

Generell gilt der Helikopter als Luftretter - das ist bis heute eine seiner vornehmlichen Aufgaben geblieben. Bilder zum 100-jährigen Jubiläum.

Die Erfindung des Hubschraubers war alles andere als ein Senkrechtstart.

Erste Gedanken über eine mit Muskelkraft angetriebene Tragschraube hatte sich bereits Leonardo da Vinci im Jahre 1463 gemacht.

Sein spiralförmiger Flügel namens Helix Pteron wurde Namensgeber für den Helikopter und diente den frühen Erfindern als Arbeitsgrundlage.

Im November 1907 hob Paul Cornu erstmals in einem von ihm selbst entworfenen und gebauten Hubschrauber wenige Zentimeter ab. Den ersten wirklich lenkbaren und leistungsfähigen Hubschrauber baute der Deutsche Heinrich Focke 1936 mit der Fw-61, die von zwei Hauptrotoren angetrieben wurde.

Weltbekannt wurde die Fw-61 durch den Flug von Hanna Reitsch in der Berliner Deutschlandhalle, als sie im Rahmen der Revue "Kisuaheli" im Jahr 1938 auf einer Fläche von 100 mal 40 Meter vor Tausenden staunenden Zuschauern Vorwärts-, Rückwärts-, Seitwärts- und Schwebeflug demonstrierte.

Bild: AFP 24. Oktober 2011, 09:552011-10-24 09:55:00 © sueddeutsche.de/gf