Wenn die Deutsche Bahn spieltIm Labor der Möglichkeiten

Die Deutsche Bahn lässt Eisenbahn spielen - und erhofft sich von den Erfahrungen im Modelllabor Verbesserungen im echten Alltagsbetrieb.

Die Deutsche Bahn lässt Eisenbahn spielen - und erhofft sich von den Erfahrungen im Modelllabor Verbesserungen im echten Alltagsbetrieb.

Im Labor der Möglichkeiten: An der Technischen Universität Dresden üben sich Verkehrsingenieure im Maßstab 1:87 im Konfliktmanagement, um neue Bahnbetriebssysteme zu testen.

Ein Regionalzug und ein ICE warten am Bahnhof Waldhof auf grünes Licht. Auf einem Zettel steht eine Gleisnummer; ansonsten kein Baum, kein Strauch, kein Modellhäuschen. In den Kellern der Verkehrswissenschaftlichen Fakultät Friedrich List herrscht Nüchternheit. Weder Papphügel noch Windmühle - stattdessen Gleise, Weichen und Streckensignale, wohin das Auge auch reicht. Und jede Menge Konfliktpotential.

Nicht der Idylle im Zwergenformat gilt die Aufmerksamkeit im Eisenbahnbetriebslabor, sondern ...

6. November 2007, 10:432007-11-06 10:43:00 © sueddeutsche.de/gf