Dacia Logan MCV:Rumänischer Billigtransporter

"Kombi" darf der Wagen in Deutschland nicht heißen - "MCV" (Multi Convivial Vehicle) lautet die etwas sperrige Bezeichnung des Franko-Rumänen aus dem Renault-Konzern.

12 Bilder

siebensitzer

Quelle: SZ

1 / 12

Platz für bis zu sieben - und das müssen keine Zwerge sein.

laderaum

Quelle: SZ

2 / 12

Klappt man die Rückbank komplett nach vorn und baut die zweite Bank aus, verschlingt der Dacia MCV satte 2350 Liter an Ladevolumen.

limousine

Quelle: SZ

3 / 12

Das vorne ist - ja, richtig geraten: die Logan-Limousine

detail

Quelle: SZ

4 / 12

Dacia Logan MCV

unbefestigt

Quelle: SZ

5 / 12

Der Rumäne gibt selbst auf unbefestigten Pisten eine gute Figur ab.

frontal

Quelle: SZ

6 / 12

Die Frontpartie des MCV ist ein klein wenig anders als bei der Limousine.

halbvorne

Quelle: SZ

7 / 12

"Kombi" darf der Wagen in Deutschland nicht heißen - "MCV" (Multi Convivial Vehicle) lautet die etwas sperrige Bezeichnung des Franko-Rumänen aus dem Renault-Konzern.

hecktüren

Quelle: SZ

8 / 12

Das Beladen wird wie beim Renault Kangoo durch eine zweigeteilte Hecktür erleichtert.

seitenansicht

Quelle: SZ

9 / 12

Der Kombi ist 27 Zentimeter länger und 11,5 Zentimeter höher als die Limousine.

auf der böschung

Quelle: SZ

10 / 12

Auf der Böschung

cockpit

Quelle: SZ

11 / 12

Das Cockpit ist wie gewohnt einfach und übersichtlich, manche Teile kennt man aus dem Renault-Regal.

anzeigen

Quelle: SZ

12 / 12

Klar und schmucklos: die Instrumente

(Fotos: Hersteller; press-inform)

© sueddeutsche.de/Pressinform/gf
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB