Bike-TrendsWas Fahrräder jetzt alles können

Auf der Messe Eurobike zeigen Start-ups neue Ideen - vom maßgeschneiderten Holzrad bis zum Navigationsgerät im Lenker.

Von Felix Reek

Quirubike

Fahrräder mit Elektroantrieb sind auch in diesem Jahr wieder der große Trend der Eurobike am Bodensee (8. bis 10. Juli), der größten Fahrradmesse Europas. Abseits der großen Hersteller stellen aber viele kleine Start-ups Erfindungen für Radler vor, die das Radeln erheblich erleichtern können. Wir zeigen Ihnen eine Auswahl der besten Ideen - vom Zeltanhänger bis zum Navigationsgerät im Lenker.

Fahrräder bestimmten schon von Kleinauf das Leben Jairo Cuicapuzas. Die Idee, ein Fahrrad aus Holz zu bauen, hatte der Heidelberger dann in der 12. Klasse der Waldorfschule. Dort entwickelte er in einem Projekt sein erstes Design: das De La Hoja, den Prototypen des heutigen Quirubikes. Vater Ernesto Cuicapuza, der selbst seit Jahren klassische Rennräder restauriert, war so begeistert, dass die beiden 2016 zusammen eine eigene Firma gründeten.

Bild: Quirubike 29. Juni 2018, 05:502018-06-29 05:50:42 © SZ.de/kaeb/rus