Autoverkauf Smarter Auftakt

Angesichts steigender Benzinpreise stößt der Smart in den USA auf großes Interesse der Autokäufer - 12.600 Interessenten haben sich schon auf die Warteliste setzen lassen.

Angesichts steigender Benzinpreise stößt der Smart in den Vereinigten Staaten offenbar auf großes Interesse der Autokäufer. Die United Auto Group, zweitgrößter Autohändler in den USA, erklärte am Mittwoch, 12.600 Menschen hätten sich bereits auf eine Warteliste für das Mini-Auto setzen lassen und dafür je 99 Dollar (73 Euro) bezahlt.

Der Smart soll im kommenden Jahr in den USA auf den Markt kommen. Der Vizepräsident von United Auto, Tony Pordon, sprach von einem beträchtlichen Interesse. DaimlerChrysler will im kommenden Jahr rund 16.000 Smart in den USA verkaufen.