AutotestStraßen-Macho mit Schwächen

Braucht ein Auto der Golf-Klasse 272 PS? Sicher nicht! Aber der Peugeot 308 GTi zeigt, wie viel Spaß das machen kann - trotz praktischer Mängel.

Test von Thomas Harloff

GTI: Seit diese Buchstabenkombination vor 40 Jahren erstmals auf der Heckklappe eines VW Golf prangte, hat sie sich einen legendären Ruf erworben. Ein günstiger Sportwagen, verkleidet als praktischer Kompakter, das gab es vor 1976 nicht. VW landete einen Überraschungserfolg, der schon bald die Konkurrenz dazu inspirierte, ähnlich gestrickte Autos auf den Markt zu bringen. Es dauerte nicht lange, und es gab die Klasse der "Hot Hatchbacks", der heißen Schräghecklimousinen im kompakten Format.

Das berühmte Kürzel hatte Volkswagen jedoch nicht lange exklusiv. Andere Hersteller nutzten es bald ebenfalls für ihre sportlich geprägten Modelle. Darunter Peugeot, das mit dem 205 im Jahr 1984 seinen ersten GTI - natürlich einen Hot Hatch - auf den Markt brachte. Auch heute bieten die Franzosen zwei Autos mit dem legendären Kürzel an: den 208 und neuerdings auch den 308. Womit sich zwangsläufig die Frage stellt, wer den besseren GTI in der Golf-Klasse anbietet: VW oder vielleicht doch Peugeot?

Bild: Peugeot 29. Januar 2016, 10:102016-01-29 10:10:49 © SZ.de