AutotestNenn ihn ja nicht Kombi!

Der Porsche Panamera 4S Sport Turismo sieht zwar aus wie einer, will aber lieber ein Sportwagen mit praktischen Vorzügen sein.

Von Thomas Harloff

Die Merkmale sind eigentlich eindeutig. Vier Türen. Rechts und links je ein drittes Seitenfenster. Platz für Fünf. Und die große Heckklappe, hinter der sich eine tiefe Kofferraumhöhle verbirgt. Und trotzdem: In Porsches Pressetexten über den Panamera Sport Turismo steht das Wort kein einziges Mal, kein Mitarbeiter nimmt es in den Mund, zumindest offiziell. Kombi, das klingt so praktisch, vernünftig, langweilig, Ikea-Parkhaus statt Vorplatz eines Opernhauses. Und es klingt so gar nicht nach Genuss, Sportlichkeit und Individualismus. Es war die Herausforderung für Porsches Designer und Ingenieure: Einen Kombi zu kreieren, der keinen Kombimief verströmt. Um es vorweg zu nehmen: Es ist ihnen gelungen.

Hinweis: Bis auf Bild 5 zeigen alle Fotos den Porsche Panamera Turbo Sport Turismo, nicht die 4S-Version.

Bild: MANUEL HOLLENBACH; Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG 2. Juli 2018, 04:572018-07-02 04:57:17 © SZ.de/harl/reek/sks