Erste Fahrt: Fisker Ocean:Stadt, Land, Stromfluss

Erste Fahrt: Fisker Ocean: Der Fisker Ocean wirkt von der Seite kantig und bullig, ist aber mit 4,77 Meter Länge nicht übermäßig groß.

Der Fisker Ocean wirkt von der Seite kantig und bullig, ist aber mit 4,77 Meter Länge nicht übermäßig groß.

(Foto: Fisker)

Der Fisker Ocean ist eine coole, geräumige und gut gemachte Alternative zum Elektro-Establishment wie Tesla - kleine Schwächen inklusive.

Von Georg Kacher

Nicht nur Elon Musk ist eine schillernde Gestalt. Auch Henrik Fisker ist so ein Serien-Gründer mit bewegtem Leben. Der 60-Jährige war Designer bei BMW (Z8) und Aston Martin (DB9), bevor er sich als Unternehmer selbständig machte. Die Firma Fisker Coachbuild und eine Hybrid-Limousine mit dem schicksalsträchtigen Namen Karma gingen geschäftlich unter. Fisker rappelte sich wieder auf, heiratete reich und startete mit "Fisker Inc" 2016 eine zweite Karriere als Automobilhersteller. Erstes Produkt ist das 4,77 Meter lange Crossover-Modell Ocean, dessen Einstiegsversion für 41 560 Euro (ohne Herstelleranteil am Umweltbonus) im nächsten Jahr nach Deutschland kommen soll.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusFahrbericht Zeekr 001
:Neuer Herausforderer für Audi, BMW und Mercedes

Zeekr, die Schwestermarke von Volvo und Polestar, kommt nach Deutschland. Was kann der Zeekr 001, der wie ein Porsche-Kombi aussieht?

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: