bedeckt München 19°
vgwortpixel

Automobile Trends:Da kommt was auf uns zu

Am Vorabend des Autosalons in Genf ist eine Standortbestimmung der Autowelt ebenso angemessen wie ein Ausblick auf die kommenden Jahre. Zehn Trends die eine Branche bestimmen werden, deren einzige Konstante die stete Veränderung ist.

Premium-Offensive in der Kompaktklasse

Genfer Autosalon 2012

Abwechslungsreich wie nie

Prestige ist die halbe Miete, Größe allein zählt immer weniger, hochwertige Inhalte und Top-Design sind entscheidende Kaufargumente. Deshalb steckt Mercedes teure S-Klasse-Technik nicht nur in die A- und B-Klasse, sondern auch in CLC (kleines viertüriges Coupé), GLC (kleiner Crossover) und in einen kompakten Shooting Brake.

Audi erweitert die A3-Palette um eine Sportlimousine, plant ein A1 Rolldach-Cabrio und einen Q2 Soft-Roader, ergänzt die mit A1 und RSe gestartete E-tron-Offensive um den neuen A2.

BMW verabschiedet sich sogar vom Heckantrieb und entwickelt mit Mini eine sportliche Frontantriebsarchitektur für den Einser GT Minivan, den Einser Touring und ein zwei- oder viertüriges Einser Pendlermodell.

Die große Herausforderung besteht darin, mit diesen Autos genug Geld zu verdienen, um das große Know-how-Rad in allen Segmenten zügig weiterdrehen zu können. Zu diesem Zweck schließt sich Mercedes mit Renault/Nissan/Infiniti kurz, BMW unter anderem mit PSA, Audi bedient sich im Teile- und Konzeptfundus des Mutterkonzerns VW.