bedeckt München 16°

Autokonzern vor dem Umbruch:Mercedes will die Autodaten behalten und schützen

Selbst Mercedes hinterfragt inzwischen die Nachhaltigkeit des EVA2-Konzepts. Denn nicht nur der finanzielle Aufwand ist gewaltig, auch am raschen Übergang zum reinen Elektroantrieb gibt es mittlerweile Zweifel. O-Ton Untertürkheim: "Wir müssen entscheiden, welche Autos wir wirklich brauchen, und welche Antriebskonzepte wann verfügbar sein sollen. Ist der Plug-in-Hybrid wirklich nur eine Zwischenlösung oder entsteht daraus im nächsten Schritt möglicherweise eine nachhaltige Alternative mit kleinem Range Extender, der sich erst dann zuschaltet, wenn 100 Kilometer E-Reichweite nicht genügen - was im Schnitt gerade mal bei 14 Prozent aller Fahrten der Fall ist?"

Unklar ist auch die Antwort auf die Frage, ob die Autohersteller insgesamt verhindern können, dass Apple und vor allem Google nach dem Zugang zum Cockpit auch die Kontrolle darüber erobern. Eigentlich sind nur General Motors und Toyota stark genug, um einen eigenen Anti-Google-Standard zu entwickeln, doch im deutschen Premium-Verbund nach dem Vorbild des Kartendienstes Here könnte es auch Daimler gemeinsam mit Audi und BMW gelingen, dem mobilen Nutzer nahtlosen Zugang zur Onlinewelt zu verschaffen und gleichzeitig seine Daten zu schützen.

Erst verwöhnen, dann überzeugen

Mit der Hoheit über diese Schnittstelle steht und fällt das Ergebnis, denn auch der Oberklasse-Primus muss immer mehr Teile zukaufen: Sensoren, Kameras, Elektronik, Software, Bildschirme, Batterien, E-Motoren. Das untergräbt trotz unverändert hochwertiger Produktsubstanz die Wertschöpfung.

Ein weiteres Problem ist die zunehmende Verstädterung und das entsprechend veränderte Nutzerprofil. Mit Car2go (Smart) hat Daimler hier zwar einen Anfang gemacht, aber die Premiummarke Mercedes tut sich naturgemäß schwer im urbanen Umfeld, wo Nutzen über Besitzen geht und es mit einfachen Digital-Diensten wie Parken und Laden in Zukunft nicht getan ist. Was fehlt, ist ein globales High-End-Abo für das zum aktuellen Bedarf passende Auto, sofort und zum Fixpreis. Mit Effizienz und Emotion soll der betuchte Kunde zuerst verwöhnt und dann überzeugt werden. Falls das schiefgeht, machen freie Serviceanbieter wie Uber das Geschäft - womöglich mit einer Mercedesflotte. In der alten Autowelt der Spengler und Maschinenbauer gelten plötzlich ganz neue Gesetze.

Mercedes Aller Laster Anfang Bilder

Mercedes X-Klasse

Aller Laster Anfang

Mercedes baut den ersten Pick-up seiner Geschichte. Mit einem schnöden Lastesel hat der Luxus-Laster X-Class allerdings wenig zu tun.