Auto-Klassiker (14): Aston Martin Lagonda Anblick der anderen Art

Er war der teuerste und schnellste Wagen seiner Zeit: Den 1976 vorgestellten britischen Charakterkopf Lagonda trifft man nicht mehr alle Tage.

Von Stefan Grundhoff

Für die einen ist Aston Martins Luxuslimousine Lagonda das abgefahrenste Auto aller Zeiten, charismatischer als ein DMC DeLorean, exklusiver als ein Excalibur - und mindestens so beindruckend wie ein Rolls Royce Silver Spur. Den stellte der Lagonda nach seiner Präsentation Mitte der siebziger Jahre nicht nur in Sachen Exklusivität und Preis locker in den Schatten. Andere halten den 1976 vorgestellten Luxusliner für eine Beleidigung des Automobildesigns.

Sein Anblick ließ staunen: Aston Martin Lagonda

(Foto: Foto: Pressinform)

Kein Zweifel: Der ehemalige Aston-Designer Willam Towns wollte einen besonders charismatischen Luxuscruiser auf die Räder stellen - ein Auto, das es noch nicht gegeben hatte. 5,30 Meter lang, knapp 300 PS stark und mit allem erdenklichen Luxus ausgestattet, war der Aston Martin Lagonda bis zu seiner Produktionseinstellung Ende der 80er Jahre die teuerste Möglichkeit, Auto zu fahren. Sein Design ließ viele Passanten im überfüllten Stadtverkehr von Downtown London damals ungläubig staunen.

Diese Reaktion hat sich bis heute nicht geändert. Der ebenso lange wie kantige Aston Martin Lagonda ist ein exquisites Stück automobiler Geschichte und so dezent wie eine rosa Giraffe, die auf der Bank vor einer Dorfkirche Platz genommen hat und Zeitung liest.

Mercedes hatte Mitte der 90er-Jahre viel Marketingaufwand nötig, um das Vier-Augen-Gesicht bei der damaligen E-Klasse salonfähig zu machen. Willam Towns hatte es auf der London Motorshow im Jahre 1976 da mit dem Sechs-Augen-Gesicht des Lagonda deutlich einfacher. Zusammen mit dem nicht minder umstrittenen "Folded-Paper-Stil" war der neue Viertürer ein paar Tage nach der Weltpremiere das Aufreger-Thema für die halbe Automobilwelt. Denn den verband so gar nichts mehr mit den eleganten Aston-Formen aus den sechziger Jahren. In Zeiten eines Maserati Quattroporte oder eines Mercedes CLS ist ein viertüriger GranTourismo heute nichts Besonderes mehr - damals war er gut für einen Aufruhr im Himmel.

Anblick der anderen Art

mehr...