bedeckt München 22°
vgwortpixel

Auto-Extreme in den Emiraten:Morgenland XXL

Vom gigantischen Ferrari-Freizeitpark bis zum Jeep von der Größe eines Einfamilienhauses: Dubai und Abu Dhabi bieten Superlative en masse. Spuren der Krise dagegen muss man suchen.

Falls Schumi in der nächsten Formel-1-Saison wirklich im Mercedes-Cockpit auf dem Grand Prix-Kurs von Abu Dhabi seine Runden drehen sollte, hätte er seine Vergangenheit stets vor Augen. Denn nicht weit von der Strecke entfernt steht der ultimative Tempel für Schumis ehemaligen Rennstall: Die "Ferrari World", ein Freizeitpark der Superlative, neben dem die Erlebniswelt Nürburgring wie ein lahmes Kinderkarussell wirkt. Auf 200.000 Quadratmetern und mit dem größten jemals kreierten Ferrari-Logo auf dem Dach soll die Ferrari World ab 2010 Fans der Kultmarke aus aller Welt anziehen.

So groß wie 21 Fußballfelder: das Dach der "Ferrari-World" in Abu Dhabi

(Foto: Foto: Pressinform)

Zu den Highlights zählt laut einer Pressemitteilung die mit mehr als 200 km/h schnellste Achterbahn der Welt, bei der die Züge ins Dach der gigantischen Halle eintauchen und dann auf einem verschlungenen Kurs durch die Wüste flitzen. Dazu kommen eine Wildwasserbahn, die durch die Nachbildung eines Ferrari-599-Motors fährt, Rennsimulatoren aus der Formel 1 und natürlich zahllose Geschäfte, in denen sich alles um die italienische Kultmarke dreht. Allein das riesige Gebäude aus Stahl und Glas mit dem knallroten Dach und dem 65 Meter langen Ferrari-Logo überspannt 86.000 Quadratmeter - das entspricht etwa 21 Fußballfeldern. 2010 soll der größte Indoor-Freizeitpark der Welt die Pforten öffnen. Gebäude und Achterbahn stehen schon, auf der Baustelle herrscht reger Betrieb.

Der überdimensionale PS-Tempel befindet sich auf Yas Island in Abu Dhabi und soll gemeinsam mit dem 5,5 Kilometer langen Grand-Prix-Kurs (Yas Marina Circuit) zum Mekka für Touristen werden. Park und Rennstrecke liegen zehn Minuten vom Internationalen Flughafen und eine knappe Autostunde vom Emirat Dubai entfernt, das mit Superlativen auch nicht gerade knausert.

Die größte Shopping-Mall der Welt mit 1200 Geschäften und zahllose weitere Bauprojekte wurden in den vergangenen Jahren im Rekordtempo aus dem Boden gestampft. Dazu gehört auch der höchste Turm der Welt, der 818 Meter hohe Burj Dubai, der vor allem nachts eine hell erleuchtete Landmarke ist. Der Bau-Boom war so rasant, dass selbst die Navigationssysteme neuer Autos manchmal ganze Straßenzüge noch nicht verzeichnet haben.

Auto-Extreme in den Emiraten

Morgenland XXL