Audi A1, BMW Einser, Mercedes A-Klasse:Die Einsteiger

Viel Geld für wenig Auto: Auch kleine Modelle von Audi, BMW und Mercedes sind teuer. Doch wer auf Luxus-Ausstattung und leistungsstarke Motoren verzichten kann, dem bieten die Einstiegsmodelle der deutschen Premiumhersteller Qualität und Prestige zu einem angemessenen Preis.

Von Marcel Sommer

8 Bilder

Die Einsteiger

Quelle: SV2

1 / 8

Viel Geld für wenig Auto: Auch kleine Modelle von Audi, BMW und Mercedes sind teuer. Doch wer auf Luxus-Ausstattung und leistungsstarke Motoren verzichten kann, dem bieten die Einstiegmodelle der deutschen Premiumhersteller Qualität und Prestige zu einem angemessenen Preis.

Der kleine Audi A1 beispielsweise ist ab einem Preis von 16.550 Euro erhältlich. Der eigentliche Audi-Beitrag in der Kompaktklasse ist zwar der A3, doch wer unbedingt ein Fahrzeug eines deutschen Premiumautobauers für so wenig Geld wie möglich sein Eigen nennen möchte, der gibt sich wohl auch mit knapp 40 Zentimetern weniger Länge im Vergleich zur Konkurrenz aus München (BMW Einser) und Stuttgart (Mercedes A-Klasse) zufrieden - genauer gesagt mit 3,95 Metern. Der Audi A1 1.2 TFSI misst außerdem 1,74 Meter in der Breite und 1,42 Meter in der Höhe.

Die Einsteiger

Quelle: SV2

2 / 8

Der 16.550 Euro teure Ingolstädter hat Platz für 270 Liter Gepäck bei vollbesetzter Rückbank. Die kann allerdings nur von zwei Fondpassagieren genutzt werden. Bei der dreitürigen Ausführuung des A1 ist der Einstieg etwas erschwert, das funktioniert bei der fünftürigen Sportback-Variante angenehmer. Bei umgeklappter Rückbank fasst der Kofferraum 920 Liter. Der A1 wiegt im Leerzustand 1115 Kilogramm.

Die Einsteiger

Quelle: SV2

3 / 8

Für den Vortrieb sorgt ein 1,2 Liter großer Vierzylinder-Benzinmotor. Seine 86 PS beschleunigen den 180 Kilometer pro Stunde schnellen A1 innerhalb von 11,7 Sekunden aus dem Stand bis 100 km/h. Das maximale Drehmoment von 160 Newtonmetern leitet der Audi ausschließlich an die Vorderachse. Als Spritverbrauch gibt Audi 5,1 Liter auf 100 Kilometer an, was einem CO2-Ausstoß von 118 Gramm entsprechen würde. Dank seines 45 Liter fassenden Treibstofftanks wären so mehr als 850 Kilometer am Stück möglich.

BMW, Einser, BMW Einser, 1er, BMW 1er, Kompaktklasse

Quelle: STG

4 / 8

Knapp 100 Kilometer weiter kommt theoretisch der BMW 114i: 52 Liter fasst sein Tank und als Spritverbrauch gibt BMW 5,5 Liter Benzin auf 100 Kilometer an. Der CO2-Ausstoß würde dementsprechend bei 129 Gramm pro Kilometer liegen. Der 4,32 Meter lange, 1,77 Meter breite und 1,42 Meter hohe Dreitürer bietet fünf Personen und zwischen 360 und 1200 Litern Gepäck Platz. Das Leergewicht des 21.900 Euro teuren BMW 114i beträgt 1360 Kilogramm.

Die Einsteiger

Quelle: STG

5 / 8

BMW-typisch wird auch das Einstiegsmodell ausschließlich über die Hinterräder angetrieben. Das maximale Drehmoment beträgt 180 Newtonmeter. 102 PS leistet der Motor, ein 1,6 Liter großer Vierzylinder-Benziner. 11,2 Sekunden dauert so der Spurt auf Tempo 100, 195 km/h beträgt die Höchstgeschwindigkeit.

Die Einsteiger

Quelle: SOM

6 / 8

Deutlich höher als bei der Konkurrenz aus Ingolstadt und München liegt der Einstiegspreis bei Mercedes: Mindestens 24.336 Euro kostet eine A-Klasse. Ohne Spiegel misst der Viertürer 4,29 Meter in der Länge, 1,78 Meter in der Breite und 1,43 Meter in der Höhe. Der Fünfsitzer wiegt im leeren Zustand 1370 Kilogramm und nimmt 341 bis 1157 Liter Gepäck auf.

Die Einsteiger

Quelle: SOM

7 / 8

Der von einem 1,6 Liter großen Vierzylinder-Benzinmotor angetriebene Fronttriebler verfügt über 122 PS und ein maximales Drehmoment von 200 Newtonmetern. Nach 9,2 Sekunden steht die Tachonadel bei 100 km/h, bei 202 km/h endet der Vortrieb. Die Kombination von 5,5 Litern theoretischem Verbrauch auf 100 Kilometer und dem 50 Liter-Benzintank sorgt für eine mögliche Reichweite von knapp 900 Kilometern. Der CO2-Ausstoß liegt bei 128 Gramm pro Kilometer.

Die Einsteiger

Quelle: SOM

8 / 8

Das Fazit: Das günstigste Einstiegsangebot bietet demnach Audi mit 16.550 Euro für einen A1. Der jedoch bietet am wenigsten Platz und ist eine Nummer kleiner als BMW Einser oder Mercedes A-Klasse. Der BMW ist größer, aber auch deutlich teurer, besitzt mit seinem Heckantrieb aber ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal. Der kleinste Mercedes, die A-Klasse (im Bild), besitzt dagegen einen Frontantrieb und ist das modernste Auto der Konkurrenz. Außerdem bietet er die besten Fahrleistungen, ist allerdings mit einem Basispreis von 24.335 Euro auch der teuerste Einstieg in die Premiumliga. So modern die neue A-Klasse auch geworden ist, in dieser Hinsicht ist sie ein typischer Mercedes geblieben.

© Süddeutsche.de/pi/goro/mkoh
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB