Totwinkel- und Spurhalteassistenten sind im Automobilbau schon lange verbreitet. Mit akustischen Signalen oder Vibrationen in Lenkung oder Fahrersitz warnen viele Modelle den Fahrer, falls das Auto droht, unbeabsichtigt die Fahrbahnmarkierung zu überqueren oder trotz Verkehr von hinten zum Spurwechsel ansetzt. Die neue E-Klasse geht einen Schritt weiter und greift in solchen Situationen aktiv ein. Allerdings nicht über die Lenkung, sondern indem sie einseitig bremst und damit die Spur korrigiert.

Bild: Daimler AG 8. Juli 2015, 16:532015-07-08 16:53:20 © SZ.de/harl