Elektromobilität:Kein Gratisstrom mehr bei Aldi

Lesezeit: 3 min

Elektromobilität: An den Filialen von Aldi Süd können E-Autofahrer nun keinen Strom mehr kostenlos zapfen.

An den Filialen von Aldi Süd können E-Autofahrer nun keinen Strom mehr kostenlos zapfen.

(Foto: Silas Stein/picture alliance/dpa)

Jahrelang konnten Fahrer von Elektroautos bei den Supermärkten von Aldi Süd kostenlos Strom tanken, sogar per Schnellladesäule. Das ist nun vorbei. Was das für die Nutzer bedeutet.

Von Steve Przybilla

Einkaufen und währenddessen mal eben das E-Auto laden: Immer mehr Supermärkte bieten ihren Kundinnen und Kunden diesen Service an. Aldi Süd hat bereits im Jahr 2015 damit begonnen, Filialen mit Ladestationen auszustatten, in vielen Fällen sogar mit Schnellladesäulen, über die man Elektroautos im Idealfall binnen 30 bis 45 Minuten "auftanken" kann. Bislang war dieser Service bei Aldi Süd kostenlos. Doch seit Juni verlangt der Discounter an seinen bundesweit 500 Ladestationen nun Geld. Hier die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema:

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Querdenker
Wo ist Romy?
Sommerferien
Warum tun wir uns den Urlaub mit Kindern eigentlich an?
Generationengerechtigkeit
Diese jungen Leute müssen exakt gar nichts
Interessenkonflikt bei "Welt"
Aus nächster Nähe
Justiz in Bayern
Wie holt man ein verlorenes Leben nach?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB