bedeckt München 23°

Abgasskandal:Auf Reisen mit Abgasschleudern

VW Bulli

Sonne, Strand und Meer: Ein alter VW-Bus mit Heckmotor beim Midsummer-Bulli-Festival auf der Insel Fehmarn 2016.

(Foto: Phil Schreyer/VW)

Mit dem VW Bulli oder Wohnmobil naturnah reisen? Wegen extrem hoher Stickoxid-Werte drohen bei einigen Campingmobilen Fahrverbote - oder eine kostspielige Nachrüstung.

Von Joachim Becker

Ein Cappuccino abseits der Berghütten-Gaudi oder eine Bettstatt unterm Sternenhimmel für die ganze Familie: Reisen im Wohnmobil gilt als spontan, entspannt und naturnah. Dass diese Alternative auf vier Rädern mindestens so schwer, teuer und sprithungrig sein kann wie ein Luxus-SUV, tut der allgemeinen Beliebtheit keinen Abbruch. Dann eben ein Gebrauchter mit Lagerfeueratmosphäre und genügsamem Diesel. Der zieht zwar nicht die Wurst vom Teller, dafür bleibt er auf Langstrecken bezahlbar.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Coronavirus - Impfung Schüler von Abschlussklassen
Corona
Immer auf die Kleinen
a man reads a book Copyright: xsergiodvx Panthermedia28320396,model released, Symbolfoto
Psychologie
Das erschöpfte Ego
Tiny House
"Viele waren überrascht, wie groß 28 Quadratmeter sein können"
Kinder und Handy
Familie
Sollte ein Zehnjähriger ein Smartphone haben dürfen?
Niedersachsen
Baby, ich bin gleich bei dir
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB