Viele Jahrzehnte hatte Fiat mit Carlo Abarth ein Synonym für Sportlichkeit in den eigenen Reihen. Der Österreichische Sportwagenenthusiast brachte seit 1949 Winzlinge wie Fiat 500 oder eine lethargische Limousine wie den Fiat 131 zu sportlichen Höchstleistungen.

Nach der Übernahme der Marke Abarth durch den Fiat-Konzern im Jahre 1971 und großen Erfolgen in den 70er und 80er Jahren lag die die sportliche Tradition lange Zeit brach. Damit ist jetzt Schluss.

Nach jüngsten Verkaufserfolgen belebt ...

31. Januar 2010, 19:212010-01-31 19:21:00 ©