bedeckt München
vgwortpixel

50 Jahre Citroen DS:Mein Gott, eine Göttin!

Gar nicht so einfach gewesen damals, 1955: Frankreich war nicht gut drauf, hatte unter anderem Ärger mit den Kolonien, und dann kam im Oktober auch noch ein Produkt von einem Urgestein der französischen Industrie, das aussah wie ein flügelgestutzter Jagdflieger aus früheren Dekaden, aber paradoxerweise vier Räder hatte. Konnte doch nichts werden.

Wurde aber was. Und zwar sowohl ein kommerzieller Erfolg als auch eine Legende. Eine zum Anfassen. Und zum Fahren. Letzteres wie Gott in Frankreich. Citroen hatte gezeugt, eine Göttin war geboren: La Déesse, säkularisiert "DS".

ds 19; citroen

DS 19: nicht mit Mitgliedern der Ehrenwerten Gesellschaft, sondern auf einer Werbefotogafie

(Foto: Foto: Citroen)

Innovationen, Innovationen!

Die hydropneumatische Federung machte die Sänfte auf vier Rädern möglich. Und sorgte gleichzeitig für eine konstante Bodenfreiheit unter jeglicher Last. Revolution: Der Druck zwischen Gas und Flüssigkeit, französisch wohlklingend "Allianz von Luft und Wasser" betitelt, ersetzte die Metallfedern der klassischen Fahrwerksaufhängungen. Und damit kein Ende: Via Handhebel im Innneraum konnte man die Bodenfreiheit gar noch selber verstellen! Wer sich so selbst erhöhte, versank beim Ausschalten des Motors allerdings wieder in den Tiefen...

Letztlich war aber auch diese Innovation nur einer der Ausflüsse einer wahrhaft revolutionären automobilen Technologie. Sie bestand in einer vom Motor angetriebenen zentralen Hockdruck-Pneumatik, und diese speiste respektive steuerte nicht nur die hydropneumatische Aufhängung mit "Trimmkorrektoren" hinten und vorne, sondern auch noch andere fürs Fahren lebenswichtige und zugleich komfortgenerierende Komponenten.

Zum Beispiel die Zweikreisbremse, deren Bremskraftverteilung sich je nach Beladung des Fahrzeugs mehr nach vorne oder nach hinten orientierte. Die Pneumatik machte bremsen mit sehr viel weniger Pedaldruck möglich - vive la Servobremse! Übrigens hatte die Déesse laut ihren Schöpfern als erstes Großserienauto auch noch Scheibenbremsen.

Citroën DS

Die Göttin in der Wirklichkeit