Süddeutsche Zeitung

50 Jahre Caravelle:Eleganz von einst

Die Schönheit der Caravelle ist auch 50 Jahre später noch der Erinnerung wert.

Vor 50 Jahren galt die elegante französische Caravelle als die Revolution unter den Passagierjets und war einige Zeit lang der meistverkaufte Jet der Welt.Bis 1984 war die Caravelle sogar Europas ...Foto: AFP

... erfolgreichster Jet, dann ging dieser Titel an die Airbus A300/A310-Serie (und heute die A320-Familie). Viele Caravelles flogen noch ...Foto: AFP

... bis in die neunziger Jahre. Durch Unfälle gingen 52 Jets verloren, 13 weitere durch Entführungen oder Terror, insgesamt 1227 Menschen verloren ihr Leben an Bord einer Caravelle. Heute gibt es ...Foto: Delius Klasing

... laut einschlägiger Flottenregister weltweit nur noch zwei flugfähige Caravelles - die Maschinen sind in der Demokratischen Republik Kongo (Afrika) unterwegs.Foto: Delius Klasing

Das Design der Caravelle, die je nach Version 64 bis 128 Passagiere auf Kurz- und Mittelstrecken befördern konnte, wurde seit seinem Auftauchen vor einem halben Jahrhundert zum Vorbild für ganze Generationen von weiteren Flugzeugtypen.Bis heute einmalig geblieben sind die dreieckigen Fenster der Caravelle, die nach Ansicht der Ingenieure den Passagieren die beste Aussicht boten.Foto: AFP

Im Mai 1955 war sie in Toulouse zum Erstflug gestartet, dann für vier Jahre in die entscheidende Erprobung gegangen und von April 1959 an im Passagierverkehr unterwegs. Nicht weniger als etwa 50 weitere Flugzeugmuster, darunter der amerikanische Welterfolg DC-9, bedienten sich in Folge einer anfangs aufsehenerregenden Idee der Franzosen: Sie brachten die beiden Rolls-Royce-Avon-Triebwerke statt wie vorher üblich unter den Tragflächen lieber am Heck an.Das Cockpit allerdings war das reinste Knöpfchenparadies.Foto: AFP

Zwischen Mitte 1957 und 1960 war die Caravelle der meistverkaufte Jet der Welt und Sud Aviation damit der führende Flugzeughersteller. Besonders gut liefen die Verkäufe in Europa und Südamerika, und 1960 geschah das bis dahin Undenkbare: United Airlines, damals eine von vier großen US-Gesellschaften, kaufte 20 Caravelles.Foto: AFP

Den Zweistrahler gab es in vier verschiedenen Rumpflängen von 31,5 Meter (Prototyp) bis 36,24 Meter, insgesamt erwarben 35 Fluggesellschaften aus 27 Ländern die insgesamt 280 Exemplare (plus zwei Prototypen), die bis März 1973 in Toulouse ausgeliefert wurden.Foto: Delius Klasing

Starker Abgang: Die Hecktreppe gehört zu den Unverwechselbarkeiten der Caravelle - ebenso wie ...Foto: Delius Klasing

... die Triebwerke am Heck. Die Eleganz der Caravelle ist auch 50 Jahre später noch der Erinnerung wert.Einige Bilder der Caravelle stammen aus dem Buch:Pascale Monmarson-Frémont, Véronique Damas-Peyraud: Caravelle - Willkommen an Bord einer Legende; Delius-Klasing; 152 Seiten, 218 Fotos und Abbildungen; 34,90 Euro.Foto: Delius Klasing

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.201572
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
N/A
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.