bedeckt München 29°

Archiv für Ressort Wirtschaft - 2014

5000 Meldungen aus dem Ressort Wirtschaft

Strategiewechsel Planspiele bei der Deutschen Bank

So wie bisher will die Deutsche Bank offenbar nicht weitermachen, das Institut diskutiert über einen Strategiewechsel. Sogar der Verkauf der Postbank ist kein Tabu. Von Andrea Rexer, Frankfurt

getty_gyi_167128192_20141004095101
Red Bull Nicht zu fassen

Das Kultgetränk Red Bull läuft nicht mehr wie früher. Nun verlässt auch noch Sebastian Vettel das Formel-1-Team des Konzerns. So viel Misserfolg ist neu für Red-Bull-Gründer Dietrich Mateschitz. Der Konzern setzt nach wie vor auf pure Männlichkeit. Reicht das für ein Leben nach der Dose? Von Karl-Heinz Büschemann und Michael Neudecker, Fuschl am See

2014-12-18T002640Z_1313558327_GM1EACI0MDN01_RTRMADP_3_CUBA-USA
Geschäfte zwischen USA und Kuba Rum, Zigarren, Urlaub unter Palmen

Kuba hat zu bieten, was Amerikaner wollen. Und US-Konzerne erwarten, dass Kubaner einiges von ihnen wollen, Klimaanlagen zum Beispiel. Kehren durch die Lockerung des Embargos die goldenen Zeiten zurück? Von Kathrin Werner, New York

Bedrohung des lokalen Handels Amazon liefert in New York innerhalb einer Stunde

Lohnt es sich überhaupt noch zum Einkaufen das Haus zu verlassen? In Manhattan liefert Amazon Bestellungen jetzt innerhalb von einer Stunde. Lokale Händler sind dadurch noch bedrohter als ohnehin schon. Von Pia Ratzesberger

Berlin Bundestag gibt Griechenland mehr Zeit

Eigentlich würden die Griechenlandhilfen zum Jahresende auslaufen, jetzt hat der Bundestag einem Aufschub zugestimmt - für zwei Monate.

Umstrittene Fördermethode New York verbietet Fracking

Der Fracking-Boom in den USA erhält einen Dämpfer: Als erster Bundesstaat mit großen Schiefergasvorkommen will New York die umstrittene Fördermethode verbieten. Dabei sind Öl und Gas für manche Regionen die einzige Hoffnung auf wirtschaftlichen Erfolg. Von Benjamin Romberg

Ifo-Index Deutsche Manager werden immer zuversichtlicher

Die Öl-Preise fallen, der Euro-Kurs sinkt: Das freut die Manager der deutschen Wirtschaft - nach Monaten des Einbruchs steigt der Ifo-Geschäftsklima-Index nun bereits zum zweiten Mal in Folge.

dpa_148B02002B022BAD
Sponsoring Marken, Musiker und Moneten

Schon 1895 hat Coca-Cola eine Sängerin als Werbefigur verpflichtet. Heute tanzt Helene Fischer durch Autowerbespots. Die Partnerschaften zwischen Musiker- und Konsum-Marken sind deutlich enger geworden - und lukrativer. Von Jürgen Schmieder, Los Angeles

dpa_1488D600CF09C309
Umbau im Gesundheitswesen Kassen kritisieren die Krankenhausreform

Exklusiv Der Spitzenverband der Krankenkassen hält die geplante Krankenhausreform von Union und SPD für unzureichend. Er fürchtet, dass die Versicherten für die Versäumnisse zahlen müssen. Von Guido Bohsem, Berlin

Zürich Schweizer Notenbank führt Negativzinsen ein

Der starke Franken sorgt die Schweizerische Nationalbank. Deshalb will das Institut bald negative Zinsen erheben. Wer mehr als zehn Millionen Franken auf seinem Konto bei der Nationalbank bunkert, verliert künftig Geld.

Unterkünfte für Flüchtlinge Neuer Großauftrag für umstrittenen Heimbetreiber European Homecare

Exklusiv Wohncontainer für Flüchtlinge zu betreiben, ist lukrativ: Öffentliche Aufträge zeigen, wer Geld mit Flüchtlingsheimen verdient. Jetzt hat die nach Misshandlungsfällen umstrittene Firma European Homecare wieder einen Großauftrag abgestaubt. Von Jannis Brühl, Köln

Rubel-Verfall Europa sorgt sich um Russland

Mit Sanktionen will die EU Moskau in der Ukraine-Krise zum Umdenken bewegen. Angesichts des Kursverfalls des Rubel wächst in der EU aber nun die Furcht, dass eine Verlängerung der Sanktionen Russland in eine tiefe Depression stürzen könnten. Von Stefan Braun, Daniel Brössler und Markus Zydra

B14F7262-15E1-4F05-A699-54F88F2B864A
Absturz des Rubel "Wen wird der Präsident entlassen?"

Ölpreisverfall, Sanktionen, Kapitalflucht: Der Absturz der russischen Währung alarmiert die Finanzmärkte. In der Presse war bereits von einem "schwarzen Montag" die Rede. Nun wird eilig nach Schuldigen gesucht. Von Julian Hans, Moskau

2014-12-11T062005Z_1200722282_GM1EACB13KQ01_RTRMADP_3_USA-FED-RATES
Finanzpolitik US-Notenbank strebt "geduldig" die Zinswende an

Man wolle den Beginn der Normalisierung der Geldpolitik "geduldig" angehen: Mit dieser kryptischen Äußerung deutet die US-Notenbank Federal Reserve an, dass sie auf eine Zinserhöhung zusteuert. Der Leitzins liegt seit 2008 auf einem historisch niedrigen Niveau.