bedeckt München 31°

Archiv für Ressort Wirtschaft - März 2014

1216 Meldungen aus dem Ressort Wirtschaft

Rentenversicherung Wer soll das alles zahlen?

Eltern ziehen die Rentenzahler von morgen groß, darum sollten sie stärker entlastet werden. Eine Strafabgabe für Kinderlose ist absurd - sie zahlen schließlich schon heute für anderer Leute Nachwuchs. Bei der Finanzierung des Rentensystems scheiden sich die Geister. Ein Pro und Contra von Marc Beise und Sibylle Haas

Chinesischer Internetkonzern Alibaba will an die US-Börse

Es könnte der größte Börsengang seit Facebook werden. Die Handelsplattform Alibaba kontrolliert bereits 80 Prozent des chinesischen Onlinehandels - nun plant das Unternehmen sein Aktiendebüt in New York.

dpa_1488D800E4C8C097
Kontrollitis und gieriger Fiskus Kollateralschaden im Fall Hoeneß

Was Uli Hoeneß mit dem Scheinriesen Herrn Tur Tur verbindet, warum Steuerhinterziehung kein "Kavaliersdelikt" mehr ist und weshalb der Finanzminister nun noch maßloser einkassieren wird. Gedanken über den Steuerstaat, in dem wir leben. Von Marc Beise

getty_gyi_457519243_20131218113901
Arbeitsministerium Nahles will Jugendliche vom Mindestlohn ausnehmen

In den kommenden Tagen will Arbeitsministerin Nahles ihren Gesetzentwurf zum Mindestlohn den Kabinettskollegen vorlegen. Eine Lohnuntergrenze für arbeitende Jugendliche soll es darin nicht geben - Nahles fürchtet einen falschen Anreiz.

Kurznachrichtendienst aus China Weibo will in den USA an die Börse

Er hat allein in China 129 Millionen Nutzer, das ist halb so viel Twitter weltweit hat: Der Kurznachrichtendienst Weibo will in den USA Aktien platzieren, 500 Millionen Dollar sollen dabei herausspringen. Und es bahnt sich ein noch deutlich größerer chinesischer Börsengang an.

Börse in Frankfurt
Nervosität vor Referendum in der Ukraine Börsen im Krim-Schock

Schlechte Woche für Aktienbesitzer: Der Dax hat deutlich verloren und rutscht zeitweise unter die 9000-Punkte-Marke. Nachdem die Märkte die Krise in der Ukraine zunächst gelassen nahmen, steigt kurz vor der Volksabstimmung auf der Krim die Nervosität. Richtig spannend wird es dann am Montag. Von Harald Freiberger, Frankfurt