bedeckt München 17°

Archiv für Ressort Wirtschaft - Juni 2013

239 Meldungen aus dem Ressort Wirtschaft

2ybn2458
Anklage gegen Middelhoff Justiz gegen Big T, nächste Runde

Spesenritter oder verantwortungsvoller Konzernlenker? Ob der ehemalige Bertelsmann- und Arcandor-Manager Middelhoff Privatflüge zu Unrecht über sein Unternehmen abgerechnet hat, soll nun ein Gericht klären. Aber je heftiger die Vorwürfe, desto stärker kämpft er. Von Klaus Ott

sz-photo_1253691602_79
Insolvente Rennstrecke ADAC hat angeblich Interesse an Nürburgring

Der ADAC wird sich womöglich an der Bieterschlacht um den insolventen Nürburgring beteiligen. Dabei solle eine Lösung erarbeitet werden, die die Interessen der Region berücksichtigt, heißt es in einem Medienbericht. Der Automobilclub spricht von "Spekulationen".

20130624_Umfrage_Rente3 Video
Rente mit 67 "Irgendwann geht's nicht mehr"

Video Mit 67 immer noch arbeiten? Viele Menschen haben Angst, dass sie das nicht schaffen. Oder dass sie da längst keiner mehr haben will. Andere sind überzeugt, dass sie noch viel länger arbeiten müssen. Wir haben uns auf der Straße umgehört. Eine Videoumfrage von Merle Sievers und Anton Porsche

Deutschlands Wirtschaft Mit Schwung ins zweite Halbjahr

Entgegen den Erwartungen sehen die deutschen Unternehmer die Zukunft zunehmend optimistisch. Das wichtigste deutsche Konjunkturbarometer, der Ifo-Geschäftsklimaindex, ist im Juni zum zweiten Mal in Folge gestiegen.

Bank für Internationalen Zahlungsausgleich "Höhepunkt der Krise ist vorbei"

Normalerweise regiert in der Welt der Zentralbanken das feine Wort. Doch nun drängt die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich - die Zentralbank der Zentralbanken - in ungewöhnlich deutlich Worten die Politik zu handeln. Denn die Notenbanken könnten jetzt nichts mehr tun.

1246965
Übernahmeangebot von Vodafone Bietergefecht um Kabel Deutschland

Der britische Mobilfunkanbieter Vodafone will ins deutsche Kabelnetz einsteigen. Der Konzern bietet den Aktionären von Kabel Deutschland 87 Euro pro Aktie. Damit versucht Vodafone offenbar, den US-Kabelnetzbetreiber Liberty Global auszustechen. Der soll angeblich 85 Euro je Aktie geboten haben.

dpa_14858C008EEA1B6F
Erhöhung des Rentenalters Furcht vor der Rente mit 67

Exklusiv Zu kaputt, zu krank, zu ausgelaugt - viele Menschen fürchten sich vor der Rente mit 67. Einer Studie des DGB zufolge rechnen sie damit, dass sie es nicht schaffen, bis dahin zu arbeiten. Doch wer vorzeitig in Ruhestand geht, verliert Geld. Von Thomas Öchsner, Berlin

Mögliche Übernahme von Kabel Deutschland Vodafone gibt angeblich am Montag Angebot ab

Aus Finanzkreisen verlautet, dass der britische Mobilfunk-Konzern Vodafone dem Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland am Montag ein Übernahmeangebot machen will. Im Gespräch sind mehr als sieben Milliarden Euro. Doch es gibt einen Konkurrenten aus den USA.

AD02_GERMANY-WEIDMANN-_0831_11
Bundesbankpräsident Jens Weidmann "Nicht alles ist erlaubt"

Exklusiv Der Aufkauf von Staatsanleihen durch die EZB ist "grundsätzlich problematisch": Bundesbankpräsident Jens Weidmann erklärt im SZ-Interview, warum er in vielem mit dem Präsidenten der Europäischen Zentralbank übereinstimmt - nur nicht beim Kauf von Staatsanleihen.

32305633
Skandalöse Verhältnisse in der Fleischindustrie Lohnsklaven in Deutschland

Schlechte Bezahlung, unwürdige Unterkünfte, Erniedrigung und Erpressung: Was sich in Schlachthöfen abspielt, ist für viele Kritiker mehr als Ausbeutung. Die Rede ist von Menschenhandel und organisierter Kriminalität. Von Hans Leyendecker

38hm5603
Vermittlungsstatistik Rechnungshof wirft Arbeitsagentur Manipulationen vor

Wer schwer vermittelbar ist, bekommt kaum Hilfe von den Arbeitsagenturen. Dies stellt der Bundesrechnungshof einem Medienbericht zufolge in einem lange geheim gehaltenen Prüfbericht fest. Stattdessen kümmern sich die Agenturen bevorzugt um die leichten Fälle - um strenge interne Zielvorgaben zu erfüllen.

dpa_1485A600FF2918B5
Bundeshaushalt Genügend Stoff

Exklusiv Auf Kante genäht? Im Gegenteil, um den Bundeshaushalt ist es bestens bestellt. Von 2015 an könnte es erstmals seit 1969 zu Überschüssen kommen. Dennoch hat Finanzminister Schäuble gute Gründe, die Zahlen schlecht zu rechnen. Von Guido Bohsem, Berlin

getty_gyi_147355867_20130212095701 Video
Aktenlage zu Barclays Mit System den Staat betrügen

Video Wie lässt sich der deutsche Fiskus systematisch ausnehmen? Interne Strategiepapiere der britischen Bank Barclays sollen zeigen, wie es geht. Die Bank soll Aktiengeschäfte dazu genutzt haben, den deutschen Fiskus jahrelang um mehrere hundert Millionen Euro pro Jahr zu prellen. Von Klaus Ott

Treffen der EU-Finanzminister Verhandlungen über Regeln für Krisenbanken sind geplatzt

Nach fast 20 Stunden Marathonsitzung gehen die Finanzminister der 27 EU-Länder ohne Einigung auseinander. Es war ihnen nicht möglich gemeinsame Regeln zur Bankenabwicklung zu vereinbaren. Besonders zwischen Deutschland und Frankreich soll es zu Streit gekommen sein.

2pgz1128
Frank Asbeck im SZ-Interview Solarworld-Chef wirft Bundesregierung Versagen vor

Exklusiv "Fatale Folgen weit über die Solarbranche hinaus": Frank Asbeck, der Chef des größten europäischen Solarherstellers Solarworld, übt im SZ-Interview heftige Kritik an der Bundesregierung und ihrer Ablehnung von Strafzöllen auf chinesische Billigimporte. Er warnt vor noch härteren Einschnitten bei Europas Industrie - und davor, dass Solarstrom noch teurer werde.

getty_gyi_147348928_20130212095701
Aktien-Deals Großbank Barclays soll deutschen Fiskus massiv geschädigt haben

Exklusiv Vom Finanzamt mehr Geld bekommen als je Steuern gezahlt wurden? Mit trickreichen Aktiengeschäften soll das britische Bankhaus Barclays den deutschen Fiskus geprellt haben. Es geht um Hunderte Millionen. Von Klaus Ott

Neufassung der Finanzmarktrichtlinie EU-Staaten wollen Spekulation mit Nahrungsmitteln eindämmen

Die EU will die Geschäfte mit Lebensmittelpreisen begrenzen, die Spekulanten sollen in Zukunft strenger überwacht werden. Kritiker sprechen jedoch schon jetzt von "folgenschweren Schlupflöchern für Spekulanten." Außerdem auf der Agenda der EU-Finanzminister: eine Bremse für den Turbo-Handel an der Börse.

Kreditklemme Chinas Banken geht das Geld aus

Billionen Dollar auf der hohen Kante und trotzdem wird das Geld knapp: Chinesische Banken vergaben wie wild Kredite, jetzt holt sie die Vergangenheit ein. Die Zentralbank will ihnen eine Lektion erteilen. Ein riskantes Spiel. Von Marcel Grzanna, Shanghai

Reaktion auf Bürgerinitiative EU lenkt bei Wasserprivatisierung ein

1,5 Millionen Menschen unterschrieben, jetzt reagiert Brüssel: EU-Kommissar Michel Barnier plant, die Wasserversorgung von der umstrittenen EU-Richtlinie auszunehmen. Dabei habe angeblich nie die Gefahr bestanden, die Trinkwasserversorgung zu privatisieren.

Armut in Berlin Jedes dritte Berliner Kind lebt in Hartz-IV-Familie

Die Hauptstadt hat ein besonderes Problem mit Armut: Jedes dritte Kind in Berlin lebt in einer Familie, die Hartz-IV bezieht. Besonders gravierend ist der Unterschied zwischen den einzelnen Bezirken.

2kid4623 Video
Summa summarum zur Freihandelszone Verhandlungen zu Lasten der restlichen Welt

Video Die europäisch-amerikanische Freihandelszone soll einer chinesischen Dominanz auf dem Weltmarkt einen Riegel vorschieben. Aber auch wenn viele so ein Abkommen derzeit hoch loben, eine Freihandelszone zwischen Europa und Amerika würde der Welt nicht helfen. Das Videoblog von Marc Beise

888249-01-07
Pannenserie bei Boeing Dreamliner muss erneut wegen Ölproblemen landen

Ärger ohne Ende: Jetzt musste eine Maschine der US-Fluggesellschaft United Airlines außerplanmäßig landen - wegen Problemen mit der Ölversorgung. Es ist bereits der zweite Vorfall dieser Art innerhalb weniger Tage.

Geldpolitik Suchthelfer Bernanke zwingt die Märkte zum Entzug

Meinung Die Börsen sind süchtig: Fed-Chef Bernanke hat die Händler an die Geldschwemme gewöhnt. Der harte Entzug ist nötig - aber die Finanzmärkte brauchen noch Zeit. Sonst sind die aktuellen Turbulenzen nur ein Vorgeschmack auf das, was noch kommt. Von Nikolaus Piper, New York

Börsenabsturz US-Notenbank und China schocken die Märkte

In den USA brechen die Börsen ein wie seit 2011 nicht mehr. Denn Notenbankchef Ben Bernanke versucht den Händler klarzumachen, dass die Fed nicht ewig Geld in die Märkte pumpen wird. Dazu kommen schlechte Nachrichten aus China. Von Harald Freiberger, Andreas Oldag und Nikolaus Piper, New York

Treffen der Euro-Finanzminister Euro-Gruppe beschließt Eckpunkte für Bankenhilfe

Wenn sich Banken verspekulieren, sollen künftig nicht mehr die Steuerzahler leiden: Die Euro-Finanzminister einigen sich auf Regeln für direkte Bankenhilfen aus dem ESM. Zyperns Hilfeersuchen schmettern die Minister ab.

Audi tauscht Entwicklungschef aus Von wegen Vorsprung durch Technik

Zu behäbig, zu langsam, zu wenig innovativ: So urteilen die VW-Oberen über Konzerntochter Audi und greifen hart durch. Ein Jahr nach Amtsantritt muss Audis Entwicklungschef Wolfgang Dürheimer schon wieder gehen - sein Nachfolger kommt direkt von Volkswagen. Von Thomas Fromm

DI10203-20121205
Regulierung des Staatskonzerns Deutsche Bahn im Stresstest

Für Bahn-Chef Rüdiger Grube häufen sich die Hiobsbotschaften. Montag will Siemens nicht nur Züge liefern, sondern auch instandhalten. Mittwoch droht die EU, Subventionen zu streichen. Donnerstag verkündet die Monopolkommission, sie würde den Konzern am liebsten zerschlagen. Was soll da noch kommen? Von Daniela Kuhr, Berlin

dpa_1485A80016351426
3-D-Drucker und Unternehmensgründer Vom Maker zum Multimillionär

Angetreten ist Bre Pettis einst als Künstler und Weltverbesserer. Mit dem Unternehmen Makerbot wollte er billige und leicht zu bedienende 3-D-Drucker auf den Markt bringen. Jetzt hat er mit seiner Vision Kasse gemacht und die Firma für 403 Millionen Dollar verkauft. Von Nikolaus Piper

Umstrittener Nahrungsmittelkonzern Monsanto gewinnt Lebensmittelpreis für genmanipuliertes Saatgut

Er gilt als Oscar der Nahrungsmittelbranche: Der Monsanto-Manager, der seit Jahrzehnten genmanipuliertes Saatgut entwickelt, bekommt den World Food Prize. Einer der Spender hinter der Stiftung heißt - Monsanto.

P1060324 Bilder
Geisterstadt in Spanien Die unheimliche Stille von Valdeluz

Bilder Sie liegt da wie eine Stadt, der man die Einwohner geraubt hat: Leere Wohnungen, einsame Spielplätze, verwaiste Straßen. Valdeluz war als Paradies gedacht und ist nun zur Ödnis verdammt. Schuld ist die Finanzkrise. Ein Streifzug in Bildern. Von Hans von der Hagen

Eurotunnel unter dem Ärmelkanal EU will Bahnfahrten nach London billiger machen

Der Eurotunnel unter dem Ärmelkanal ist nicht mal halb ausgelastet. Wenn es nach der EU geht, sollen künftig viel mehr Bahnen zwischen London und dem Kontinent verkehren. Das mangelnde Angebot liegt laut Brüssel an den hohen Gebühren.

dpa_14859A00257096E1
Kaufhaus in der Krise Was Karstadt zum Überleben braucht

Meinung Was macht Karstadt falsch? Der selbsternannte Retter Berggruen ist gescheitert, das Kaufhaus steckt tief in der Krise und braucht Geld für dringend erforderliche Investitionen. Viel wichtiger noch: Karstadt braucht eine Strategie, eine Vision. Ein Kommentar von Caspar Busse

dpa_148504004F824DB4
Steuergeld für Schienen EU droht Deutschland wegen Bahnsubventionen mit Klage

Der Staat zahlt mit, wenn die Bahn neue Schienen baut - doch das Geld könnte innerhalb des Konzerns für andere Zwecke genutzt werden, warnt die EU-Kommission. Damit hätte die Bahn einen unfairen Vorteil gegenüber ihren Konkurrenten.

Einigung über EU-Budget in Sicht Der Billionen-Euro-Deal

Nach zähen Verhandlungen einigen sich EU-Staaten und Europaparlament auf die Finanzplanung bis zum Jahr 2020. Fast eine Billion Euro sollen der EU bis dahin zur Verfügung stehen. Doch ganz unter Dach und Fach ist die Vereinbarung noch nicht. Von Javier Cáceres, Brüssel

dpa_14844800F8A7EFBC
Konzept zum Länderfinanzausgleich Große Kluft zwischen den Bundesländern

Exklusiv Der Länderfinanzausgleich verfehlt sein Ziel: Die Lebensverhältnisse in den Bundesländern entwickeln sich auseinander statt sich anzugleichen. Eine Arbeitsgruppe um Ex-Finanzminister Hans Eichel schlägt eine radikale Reform vor. Von Claus Hulverscheidt, Berlin

Federal Reserve US-Notenbank hält Kurs

Die US-Notenbank hält an ihrer bisherigen Geldpolitik fest. Der Leitzins bleibt auf dem historischen Niedrigstand zwischen 0 und 0,25 Prozent. Zentralbankchef Bernanke jedoch stellt eine mögliche Straffung der lockeren Geldpolitik in Aussicht.

Steuerstreit Schweizer Parlament lehnt "Lex USA" endgültig ab

Die Schweiz lehnt ein Gesetz zur Lösung des Steuerstreits mit den USA endgültig ab. Der Nationalrat stimmte zum zweiten Mal gegen den Gesetzentwurf. Es hätte Schweizer Banken die Herausgabe von Bankdaten an die USA erlaubt.

2013-06-18T104052Z_664556002_BM2E95B15DL01_RTRMADP_3_COMMERZBANK-JOBS
Chronik eines Abstiegs Wie die Commerzbank in die Krise schlitterte

Die Commerzbank muss 5200 Arbeitsplätze abbauen. Dabei haben im ersten Sparprogramm ab 2008 bereits 9000 Mitarbeiter ihren Job verloren. Dass sich die zweitgrößte Bank Deutschlands von einer Sparrunde zur nächsten hangelt, ist nicht nur außerordentlichem Pech geschuldet - es gab auch dramatische Fehlentscheidungen. Von Andrea Rexer, Frankfurt

CB06_USA-ECONOMY-_0227_11
Verfahren um Häuser in Los Angeles Deutsche Bank windet sich aus "Slumlord"-Streit

Sie galt als einer der "größten Slumlords von Los Angeles": Weil die Deutsche Bank gepfändete Häuser verfallen lassen und die Bewohner drangsaliert haben soll, zog die Stadt vor Gericht. Jetzt haben die Parteien ihren Streit wohl beigelegt. Doch wie kam die Bank aus Frankfurt überhaupt an Immobilien in Kalifornien? Von Jakob Schulz

Absprache zu Generika EU verhängt Bußgeld gegen Pharma-Kartell

Mehrere Pharmafirmen haben sich abgesprochen und den Markstart von billigeren Nachahmerprodukten zu einem Antidepressivum verzögert - auf Kosten der Patienten und Krankenkassen. Die EU-Kommission hat eine Bußgeldstrafe gegen die beteiligten Konzerne verhängt.

2n4e1409
Digitalisierte Kaufhäuser Einkaufen mit Navi

Im Straßenverkehr haben wir uns längst daran gewöhnt, dass uns das Navigationssystem sagt, wo es langgeht. Das geht jetzt auch beim Einkaufen. Mit einer virtuellen Shopping-Assistentin versucht ein Einkaufszentrum in Essen, Kunden zurückzugewinnen. Auch solche, die lieber online bestellen. Von Stefan Weber, Düsseldorf

Wissenschaftsverlag BC Partners kauft Springer Science

Doch kein Börsengang: Der Berliner Wissenschaftsverlag Springer Science geht nun doch an einen Finanzinvestor. Die britische Beteiligungsgesellschaft BC Partners hat ein attraktives Angebot vorgelegt.

Anastasiades' Brief an die EU Zyperns Präsident will neue Hilfen

Zyperns Präsident Anastasiades fordert Medienberichten zufolge in einem Brief Euro-Finanzminister und Troika auf, das Rettungspaket für Zypern zu überarbeiten. In der EU stößt das auf Ablehnung. Erst im April wurden 10 Milliarden Euro Hilfsgelder auf den Weg gebracht - das war allerdings unausgegoren, kritisiert Anastasiades.

Strengere Regeln in Großbritannien Rücksichtslose Banker sollen in den Knast

Damit nicht wieder die Welt aus den Fugen gerät, wollen die Briten die Finanzbranche bändigen. Eine Regierungskommission empfiehlt nun, Boni aufzuschieben und verantwortungslosen Bankern gar mit Gefängnis zu drohen. Doch die Politik könnte noch vor der Finanzlobby einknicken. Von Andreas Oldag

993419-01-07
Nike und Adidas bei der Fußball-WM Materialschlacht in Brasilien

Während Hunderttausende Brasilianer gegen die hohen Kosten der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 auf die Straße gehen, rüstet sich Adidas bereits für das Sportevent. Denn Wettbewerber Nike hat den Vorteil, die Gastgeber einzukleiden. Von Uwe Ritzer, Herzogenaurach

631137-01-08
Chef der US-Notenbank Obama deutet Ablösung von Bernanke an

Als Chef der US-Notenbank Fed hat Ben Bernanke geholfen, die Vereinigten Staaten vor dem Kollaps durch die Wirtschaftskrise zu bewahren. Nun deutete Obama in einem Interview an, ihn 2014 nicht erneut zu nominieren. Heute wird Bernanke eine mit Spannung erwartete Entscheidung verkünden. Von Kathrin Werner

Schweizer Bankgeheimnis Schleier gelüftet

Meinung Je größer der mögliche Schaden, umso größer die Bedeutung eines Problems. Das gilt für den Nahost-Konflikt genauso wie für die Schweizer Finanzbranche. Doch das Erpressungspotenzial der Bankenbosse schwindet, ihre Bedeutung wird relativiert. Ein Kommentar von Wolfgang Koydl

Libor-Manipulation Anklage gegen den Rain Man

Bei der Bank UBS war es irgendwann normal, den Referenzzins Libor zu manipulieren. Jetzt haben britische Behörden einen der Meistertrickser angeklagt. Er gilt als sozial inkompetent - aber als brillant, wenn er für seine Chefs Millionen verdienen soll. Von Jannis Brühl

DOH-1111813
Solarworld in der Krise Ritt durch die Wüste

Befreiungsschlag für Solarworld? Ein Schuldenschnitt und frisches Geld aus Katar sollen Europas größten Solarmodulhersteller retten. Die Anleger an der Börse aber reagierten nur kurz euphorisch. Das Unternehmen hat mit dem Rettungsbeschluss nur die erste Hürde übersprungen. Von Markus Balser, Bonn

Post-Aktie Blöd wirbt gut

Wenn Prominente Werbung für Aktien oder andere Finanzprodukte machen, endet das bisweilen peinlich - und manchmal sogar vor Gericht. Angelika Slavik