bedeckt München 16°

Archiv für Ressort Wirtschaft - 2012

3097 Meldungen aus dem Ressort Wirtschaft

01037280
Schwedische Möbelfirma Ikea wusste von Häftlingsarbeit in DDR-Gefängnissen

Vor einem Jahr wusste Ikea offiziell noch nichts davon, nun ist klar: DDR-Häftlinge mussten für den schwedischen Möbelbauer arbeiten, darunter auch politische Gefangene. Und: Ikea soll darüber informiert gewesen sein.

Bilder
Architektur-Preis Das Hochhaus der Zukunft steht in Sydney

Bilder Beste Aussichten: Die Architekten haben es geschafft, dass man in jedem Büro des Wolkenkratzers "1 Bligh Street" auf Sydneys Hafen blickt. Dafür erhalten sie den "International Highrise Award". Auch ein bekanntes Gebäude in Frankfurt wird geehrt.

38913732
Griechenland Weidmann zieht Schuldenschnitt in Betracht

Wie kommt Athen wieder auf die Beine? Bundesbank-Chef Jens Weidmann bringt auf dem Führungstreffen der "Süddeutschen Zeitung" einen Schuldenschnitt für Griechenland ins Gespräch. Doch das alleine werde nicht helfen.

38913732 Video
Griechenland Weidmann zieht Schuldenschnitt in Betracht

Video Wie kommt Athen wieder auf die Beine? Bundesbank-Chef Jens Weidmann bringt auf dem Führungstreffen der "Süddeutschen Zeitung" einen Schuldenschnitt für Griechenland ins Gespräch. Doch das alleine werde nicht helfen. Von Süddeutsche.de

Herrenklub Frankfurt Frauen
Herrenklub in Frankfurt Frauen müssen draußen bleiben

Wer es in die "Frankfurter Gesellschaft für Handel, Industrie und Wissenschaft" geschafft hat, gehört zum "Who is Who". Doch Frauen ist der Zugang zum noblen Herrenklub verschlossen. In einer Abstimmung haben die Mitglieder bestimmt, dass das auch so bleibt. Von Harald Freiberger und Andrea Rexer, Frankfurt

388z0837 Video
Jürgen Trittins wirtschaftspolitische Grundsatzrede Bewerbungsrede für den Posten des Bundesfinanzministers

Video "Wir wollen, dass Deutschland weiterhin ein starker Wirtschafts- und Industriestandort ist" - wenige Tage nach der Wahl zum Spitzenkandidaten der Grünen hat Jürgen Trittin die Grundzüge seiner Finanz- und Wirtschaftspolitik erläutert. Seine Rede im Video. Von Süddeutsche.de

388b1617
Ölkatastrophe im Golf von Mexiko BP-Mitarbeiter wegen Tötungsdelikten angeklagt

Die Explosion der Ölplattform "Deepwater Horizon" hat für BP gravierende juristische Folgen: Der britische Ölkonzern hat sich mit dem US-Justizministerium auf die Rekordstrafe von 4,5 Milliarden Dollar geeinigt. Zwei BP-Angestellte müssen sich für den Tod von elf Arbeitern verantworten.

stephan.rumpf_schulz07_20121115181801 Video
EU-Parlamentspräsident Martin Schulz zur Lage der EU "Geben wir die Idee von Europa auf, oder ändern wir die Verwaltung?"

Video Deutliche Worte zur Zukunft der EU hat der Präsident des EU-Parlaments, Martin Schulz, beim Führungstreffen Wirtschaft in Berlin gefunden. Eine Rückkehr zu Nationalstaaten sei undenkbar. Nur gemeinsam können die Mitgliedstaaten in der Weltwirtschaft bestehen. Die wichtigsten Zitate im Video. Von Süddeutsche.de

stephan.rumpf_schulz02_20121115181801 Video
EU-Parlamentspräsident Martin Schulz zur Lage der EU "Die EU erlebt eine Phase der Entparlamentisierung"

Video Deutliche Worte zur Zukunft der EU hat der Präsident des EU-Parlaments, Martin Schulz, beim Führungstreffen Wirtschaft in Berlin gefunden. Eine Rückkehr zu Nationalstaaten sei undenkbar. Nur gemeinsam können die Mitgliedstaaten in der Weltwirtschaft bestehen. Die wichtigsten Zitate im Video. Von Süddeutsche.de

stephan.rumpf_schulz04_20121115181801 Video
EU-Parlamentspräsident Martin Schulz zur Lage der EU "Der Hochfrequenzhandel muss eingedämmt werden"

Video Deutliche Worte zur Zukunft der EU hat der Präsident des EU-Parlaments, Martin Schulz, beim Führungstreffen Wirtschaft in Berlin gefunden. Eine Rückkehr zu Nationalstaaten sei undenkbar. Nur gemeinsam können die Mitgliedstaaten in der Weltwirtschaft bestehen. Die wichtigsten Zitate im Video. Von Süddeutsche.de

stephan.rumpf_schulz05_20121115181801 Video
EP-Präsident Martin Schulz zur Lage der EU "Voller Vorurteile wird über andere Völker gesprochen"

Video Deutliche Worte zur Zukunft der EU hat der Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz, beim Führungstreffen Wirtschaft in Berlin gefunden. Eine Rückkehr zu Nationalstaaten sei undenkbar. Nur gemeinsam können die Mitgliedstaaten in der Weltwirtschaft bestehen. Die wichtigsten Zitate im Video. Von Süddeutsche.de

Energiewende Ökostrom Stromausfall München
Sicherheit der Stromversorgung Und der Winter kann kommen

Exklusiv Der Strom ist sicher, sagt das Wirtschaftsministerium in einem internen Papier - und am gleichen Tag gehen in München die Lichter aus. Mit der Energiewende ist die Angst gewachsen, dass es zu einem bundesweiten Blackout kommen könnte, wenn an einem widrigen Wintertag zu wenig Ökostrom produziert wird. Doch noch mehr Sicherheit könnte für die Kunden teuer werden. Von Michael Bauchmüller, Berlin

Bilder
Historische Stromausfälle Dunkle Stunden

Bilder Plünderungen, kriminelle Manipulation und Haarschnitte bei Kerzenschein: Große Stromausfälle wie der in München haben Menschen schon oft in Ausnahmesituationen gebracht. Und jedes Mal kommt danach die Frage auf, ob in den dunkeln Stunden mehr Babys gezeugt werden.

388c4350 Video
Bundespräsident zur Verantwortung der Wirtschaft Gaucks Wutrede

Video Verantwortung und Freiheit, für Joachim Gauck gehört das untrennbar zusammen. In Berlin nutzt der Bundespräsident die Gelegenheit, der versammelten Wirtschaftselite den Kopf zu waschen. Unter ihnen hätten Einige vergessen, was einen anständigen Kaufmann ausmache. Von Ruth Klaus und Ivonne Wagner

33lu2616
Verbot ungedeckter Leerverkäufe Wie Europa sich vor Spekulanten retten will

Nackt war gestern: Die Europäische Union verbietet ungedeckte Leerverkäufe für ganz Europa, um die Spekulation gegen Staaten einzudämmen. Aber sind die Spekulanten vielleicht nur ein Sündenbock? Kritiker der neuen Regeln sprechen von Symbolpolitik und Aktionismus. Von Jannis Brühl

387t3246
Zuwanderung aus Südeuropa Krisenflüchtlinge zieht es nach Deutschland

Exorbitant hohe Arbeitslosigkeit, strenge Sparmaßnahmen, fehlende Perspektiven: Immer mehr Griechen, Spanier und Portugiesen verlassen ihre Heimat - vor allem in Richtung Deutschland. Zum zweiten Mal sind die Zuwanderungsraten aus Südeuropa rasant gestiegen. Auf bis zu 78 Prozent.

TPE11_GERMANY-_1115_11
Bundespräsident zur Verantwortung der Wirtschaft Gaucks Wutrede

Verantwortung und Freiheit sind Joachim Gaucks Lieblingsthemen. In Berlin nutzt der Bundespräsident die Gelegenheit, der versammelten Wirtschaftselite den Kopf zu waschen. Einige von ihnen hätten vergessen, was einen anständigen Kaufmann ausmache. Von Thorsten Denkler, Berlin

DI10129-20110818
Air-Berlin-Chef Mehdorn in Rage "Warum soll ein Zypriote da mitreden? Der hält doch nur die Hungerkralle auf!"

Hartmut Mehdorn wütet gegen die Politik: Der Chef der Fluggesellschaft Air Berlin prangert vor allem die fehlende Unterstützung für Unternehmen im Allgemeinen und Air Berlin im Besonderen an: Es gehe nur noch um Nachtflugverbote, CO2-Richtlinien und immer neue Regeln. Von Pia Ratzesberger

Euro-Zone in der Rezession Deutschland ächzt - Frankreich freut sich

Eigentlich schien für die Ökonomen alles klar zu sein: Deutschlands Konjunktur rettet sich im dritten Quartal knapp ins Plus, Frankreichs Wirtschaft hingegen begibt sich auf Schrumpfkurs. Doch nun ist es anders gekommen: Frankreich überrascht mit guten Zahlen. Für Deutschland sieht es schlechter aus, für die gesamte Euro-Zone düster.

388c4350
Gauck-Rede beim SZ-Führungstreffen "Maßlosigkeit hat in diese Krise geführt"

Der Bundespräsident wirbt für einen verantwortungsvollen Kapitalismus. Nur aus Angst dürfe man der Wirtschaft nicht die Freiheit nehmen - doch gerade im Finanzsektor sieht Joachim Gauck weiterhin Bedarf für Veränderungen. Dafür braucht es aus seiner Sicht aber nicht nur neue Regeln. Die Menschen müssten ihre Haltung überdenken. Die Rede im Wortlaut.

Gazprom
Energiekonzern Gazprom Machtdemonstration aus Moskau

Der Rohstoffkonzern Gazprom will den europäischen Gasmarkt mit dem Start der Milliardenpipeline South Stream dominieren. Das Rohstoff-Drama droht mit einem Debakel für Brüssel zu enden: Nach SZ-Informationen prüft der deutsche Energiekonzern RWE nun seinen Rückzug aus Westeuropas Pipeline-Projekt Nabucco, mit dem die Abhängigkeit von Moskau verringert werden sollte. Von Markus Balser

20121112_Umfrage_AngstUmGeld Video
Videoumfrage zum Euro "Natürlich mache ich mir Sorgen"

Video Das griechische Parlament hat den Spar-Haushalt verabschiedet, nun prüfen die europäischen Finanzminister die Möglichkeit weiterer Kredit-Tranchen. Die Deutschen reagieren auf die Krise zwar besorgt - doch haben sie wirklich Angst um ihr Geld? Eine Umfrage. Von Pia Ratzesberger und Anton Porsche

Diskussion in der Euro-Zone Milliardengeschenk soll Griechen retten

Exklusiv Moment der Wahrheit: Euro-Länder erwägen erstmals, der Regierung in Athen Mittel in Milliardenhöhe zu schenken, statt sie nur zu verleihen. Die bisher geplanten Hilfspakete reichen nicht aus, um Griechenland aus der Schuldenkrise zu befreien. Von Claus Hulverscheidt, Berlin

Facebook-Aktie
Haltefrist für Belegschaftsaktien ausgelaufen Anleger reißen sich um die Facebook-Aktie

Ist das die Wende in der bislang enttäuschenden Börsenkarriere von Facebook? Nachdem eine wichtige Haltefrist für Belegschaftsaktien ausgelaufen war, stieg die Aktie nun um 10 Prozent auf bis zu 22,09 Dollar. Die Anleger haben anscheinend wieder Vertrauen in das Unternehmen.

Immobilienblase
Finanzstabilitätsbericht Bundesbank warnt vor Immobilienblase in Deutschland

Berlin, München, Frankfurt - seit 2010 sind die Preise für Wohnraum in Großstädten um 20 Prozent gestiegen. Für 2012 rechnet die Bundesbank bei Eigentumswohnungen in Ballungsgebieten mit einem Zuwachs von elf Prozent. Betongold gilt vielen als sicherer Hafen in der Euro-Schuldenkrise. Doch das muss nicht so bleiben. Von Markus Zydra, Frankfurt

DAB2586_20121114
Proteste gegen die Sparpolitik Europa streikt

Erstmals haben mehrere europäische Gewerkschaften gemeinsam zum Streik aufgerufen und ein Ende der "selbstmörderischen Sparpolitik" gefordert. In Portugal und Spanien war die Beteiligung am größten. Zu gewalttätigen Auseinandersetzungen kam es aber vor allem in Italien. Von Thomas Urban und Sebastian Schoepp

DI30194-20121114
Neue Pläne von Wiedeking Von Porsche zu Pasta

Der ehemalige Porsche-Chef Wendelin Wiedeking steigt in die Gastronomiebranche ein. Er will offenbar eine Reihe italienischer Schnellrestaurants in Deutschland, Österreich und der Schweiz eröffnen. Die Wahl des Namens für die Kette sorgt allerdings für Irritationen.

Deutlicher Anstieg in Metropolen Deutsche Städte, reich an Armut

Die Armutsgefährdung in den Metropolen der Bundesrepublik ist wesentlich größer als im Rest des Landes. Besonders dramatisch ist die Situation im Osten und im Ruhrgebiet. Die Experten sind erstaunt, dass Armut offenbar seltener mit Arbeitslosigkeit einhergeht.

Top_
Klimaschäden durch Fleischkonsum Zu viel Fleischeslust

Klimaschutz, ja bitte! Weniger Auto fahren: akzeptabel. Aber weniger Fleisch essen? Da hört der Spaß oft auf. Doch der weltweit wachsende Appetit schadet dem Klima und verschärft das Hungerproblem. Eine Studie des WWF zeigt, dass schon wenig Verzicht eine große Wirkung haben kann. Von Silvia Liebrich

Sachverständigenrat Volkswirt Wieland wird neuer Wirtschaftsweiser

Professor Franz geht, Professor Wieland kommt: Der Sachverständigenrat bekommt ein neues Mitglied. Der Frankfurter Volkswirt Volker Wieland soll in das Gremium nachrücken.

DI30044-20121114
Spielzeugproduzenten Bobby-Car-Hersteller will Märklin übernehmen

Exklusiv Durch die Kinderzimmer sollen wieder Modelleisenbahnen fahren. Deutschlands größter Spielwarenhersteller Simba-Dickie prüft die Übernahme des angeschlagenen Traditionsunternehmens Märklin. Warum der Konzern in eine vermeintlich überholte Spielzeuggattung investiert. Von Uwe Ritzer

NAG303_TOYOTA-_0210_11
Probleme mit der Lenkung Toyota ruft 2,7 Millionen Autos zurück

Erneut große Rückrufaktion beim ehemals größten Autobauer der Welt: 2,7 Millionen Toyotas müssen wegen Problemen mit den Wasserpumpen und der Lenkung in die Werkstatt. Die Zahl der in den vergangenen Jahren zurückgerufenen Fahrzeuge erhöht sich damit auf fast 20 Millionen.

PDH206_SPAIN-PORTUGAL-STRIKE_1114_11
Proteste gegen Sparpolitik in Südeuropa Streiks führen zu Flugausfällen in Deutschland

Das öffentliche Leben soll stillstehen: In Spanien und Portugal haben die Gewerkschaften den Generalstreik ausgerufen. Die Fluggesellschaften in den beiden Ländern streichen die Hälfte ihrer Flüge. Auch Passagiere in Deutschland müssen mit Ausfällen rechnen.

529316-01-07
Boom fossiler Rohstoffe in Amerika Wie die neue US-Energiepolitik die Welt verändert

Meinung Rückwärtsgewandte Energiewende: Die USA erleben einen Öl- und Gasboom, wie es ihn seit 100 Jahren nicht mehr gegeben hat. Die Folgen der neuen Energiepolitik werden auch im Nahen Osten, in China und in Europa zu spüren sein. Ein Kommentar von Nikolaus Piper, New York

Hilfe für Griechenland Schäuble will Zinsvorteile an Griechen weitergeben

Bisher borgte sich Deutschland billig Geld und verlieh es teurer an Athen - auf die Millionengewinne verzichtet Berlin nun. Außerdem soll Griechenland noch diesen Monat eine Millardenhilfe bekommen, bestehend aus drei Tranchen mit insgesamt 44 Millarden Euro.

Tilo Berlin
Klage gegen Hypo Alpe Adria Tilo Berlin will 250 Millionen Euro

Er gilt als eine der Schlüsselfiguren im Skandal um die ehemalige BayernLB-Tochter Hypo Alpe Adria, jetzt will er selbst entschädigt werden: Der ehemalige Vorstandsvorsitzende Tilo Berlin fordert 250 Millionen Euro.

Vorwürfe gegen Hypo-Vereinsbank Gustl und das Schwarzgeld

Gustl Mollath behauptete, die Hypo-Vereinsbank sei in Schwarzgeld- und andere dunkle Geschäfte verwickelt. Als er in die Psychiatrie eingewiesen wurde, schwieg die Bank. Dabei wusste sie da bereits, dass einige seiner Vorwürfe stimmten. Ein Revisionsbericht bringt die HVB nun in Bedrängnis. Von Olaf Przybilla und Uwe Ritzer, Nürnberg

38754642
Troika-Bericht über Griechenland Ernüchternde Bilanz

Der lange erwartete Bericht der Troika über Griechenland liegt endlich vor. Akribisch listen die Kontrolleure auf, welche Wirtschaftsreformen bereits beschlossen und umgesetzt wurden - und wo es noch hapert. Doch einige wichtige Fragen bleiben offen. Von Catherine Hoffmann

DI10109_20121102
Lukrative Apple-Stores Größte Ausbeute pro Quadratmeter

Kein anderes Unternehmen verkauft seine Produkte in Amerika so effizient wie Apple: Die Läden des Elektronikkonzerns machen gemessen an der Fläche mit Abstand den größten Umsatz. Doch der Erfolg hat seinen Preis.

Aufschub für Griechenland Wundersame Zahlenspiele des Herrn Schäuble

Aufschub für Griechenland ja, aber keine Lust auf Ärger mit dem Steuerzahler: Finanzminister Schäuble beschwichtigt, der neue Deal, der dem überschuldeten Land zwei Jahre mehr Zeit zum Sparen einräumt, koste Deutschland "nicht unbedingt" mehr Geld. Woher genau die 33 Milliarden Euro Mehrkosten dann kommen sollen, verrät er nicht.

Steuerfahnder bei Modeunternehmer Eickhoff "Da war ich zu doof"

Durchsuchung in der Villa: Ermittler gehen bundesweit gegen mutmaßliche Steuerhinterzieher vor, die Vermögen in die Schweiz geschafft haben sollen. Auch Modemillionär Albert Eickhoff hat Besuch von der Staatsanwaltschaft bekommen. Der Düsseldorfer "König der Kö" gibt sich selbstkritisch.

386f3941
Einigung im Tarifstreit Job-Garantie für Lufthansa-Flugbegleiter

Über ein Jahr zog sich der Tarifstreit zwischen Lufthansa und seinem Kabinenpersonal, selbst der Streik im September brachte keine Einigung. Doch nun scheint der Konflikt beigelegt: Bis 2014 wird kein Flugbegleiter mehr entlassen.

Kritik des Rechnungshofes Verschleuderte Millionen

Ob eigens bei der Bundeswehr hergestellte Nasensprays, ein Luftkissenboot-Desaster oder üppige Versorgung mit Laptops bei Beamten - viele Steuergelder werden jedes Jahr sinnlos verprasst. Der Bundesrechnungshof nennt frappante Beispiele. Von Pia Ratzesberger

Juncker, Lagarde
Schuldenkrise in Griechenland Zum Augenrollen

"Das war kein Witz", erklärt Euro-Gruppen-Chef Juncker bei einer Pressekonferenz nach dem Ministertreffen zu Griechenland - weil IWF-Chefin Lagarde neben ihm grimassiert. Was die anwesenden Journalisten erheitert, ist eigentlich ernst: ein offener Streit zwischen Griechenlands Geldgebern.

DI30083-20121112
Steigende Bierpreise in Deutschland Na dann, Prost!

Der Bierabsatz in Deutschland sinkt, die Kosten der Brauereien steigen. Für das kommende Jahr müssen die Verbraucher deshalb mit Preiserhöhungen rechnen. Ob die Bierhersteller damit durchkommen, ist aber unsicher.

Börse Hässliche Panne an der Wall Street

Facebook, Knight Capital und Kraft Foods: Die prominenten Beispiele für technische Probleme an den Börsen häufen sich in den letzten Monaten. Nun hat erneut ein Computerfehler den Handel in New York empfindlich gestört.

Windows-Personalwechsel Das ändert sich im Microsoft-Management

Bilder Nur wenige Wochen nach dem Start von Windows 8 geht der Mann, der seit drei Jahren Microsofts wichtigste Software verantwortet: Steve Sinofsky wird ab sofort durch die Software-Entwicklerin Julie Larson-Green ersetzt. Medien berichten von Differenzen zwischen dem Windows-Chef und Konzernchef Steve Ballmer.

Bosch
Wüstenstrom-Projekt Bosch steigt bei Desertec aus

Das Wüstenstrom-Projekt Desertec verliert immer mehr Unterstützer. Nun hat auch der Technologiekonzern Bosch angekündigt, sich zurückzuziehen - das Unternehmen hat zu viele andere Probleme.

386v4307
Windows-Chef Sinofsky geht Der Fensterbauer verlässt Microsoft

Nur wenige Wochen nach dem Start von Windows 8 geht der Mann, der seit drei Jahren Microsofts wichtigste Software verantwortet: Steve Sinofsky wird ab sofort durch die Software-Entwicklerin Julie Larson-Green ersetzt. Medien berichten von Differenzen zwischen dem Windows-Chef und Konzernchef Steve Ballmer.

EGC18_MEXICO-G20-_1106_11
Italiens Finanzminister Grilli "Viel zu viel Zeit verplempert"

Italiens Finanzminister Vittorio Grilli drängt sein Land zu stärkeren Reformen. Zu lange habe man damit gewartet, Italien konkurrenzfähig zu machen. Das subventionsabhängige Wirtschaftsmodell des Südens ist in den Augen des Ministers gescheitert.