bedeckt München 21°
  • Detailansicht
  • Kompaktansicht

Archiv für Ressort Wirtschaft - Juli 2012

287 Meldungen aus dem Ressort Wirtschaft

stephan.rumpf_ackermann12_20111119124501
Erster Auftritt nach Abgang bei Deutscher Bank Ackermann rät Griechenland zum Schuldenschnitt

Der frühere Chef der Deutschen Bank, Josef Ackermann, hat einige Empfehlungen für die Politik parat: Europa brauche Visionen und Griechenland einen weiteren Schuldenschnitt. Die EU nur als Friedensunion - das reicht ihm nicht.

Nach der EZB-Entscheidung Was die drei Leitzinssätze bedeuten

Die Europäische Zentralbank hat den Leitzins auf historisch niedrige 0,75 Prozent gesenkt. Doch in den Meldungen ist noch von zwei weiteren Zinssätzen die Rede. Alle drei sind wichtige Elemente der Geldpolitik - hier wird erklärt, was sie bewirken.

2p1r4312 Video
Summa summarum Tanz am Abgrund

Video Lange blieb die Automobilindustrie von der Wirtschaftskrise verschont, doch jetzt droht auch hier die Stimmung zu kippen. Das heilbringende Mittel, so glauben viele, könnte das Elektroauto sein. Ob diese Rechnung aufgeht? Von Marc Beise

Kampf gegen die Euro-Finanzkrise EZB senkt Leitzins erstmals unter ein Prozent

Es ist eine historische Entscheidung: Die Europäische Zentralbank senkt den Leitzins auf 0,75 Prozent. Zum ersten Mal seit der Einführung des Euro liegt der Wert damit unter einem Prozentpunkt. Der Schritt soll den schwächelnden Banken helfen, in der Krise an günstiges Geld zu kommen.

TOR607_US-TOMCRUISE-FORBES_0703_11 Bilder
Spitzenverdiener in Hollywood Mission Höchstgage

Bilder Er könnte sich auch mehrere Scheidungsschlachten leisten: Tom Cruise verdient mehr als Leonardo DiCaprio und Adam Sandler zusammen. Auf der Forbes-Liste der bestbezahlten Schauspieler stehen außerdem ein Wrestler, ein Vampir und ein Diktator.

Finanzagentur gibt Privatkundengeschäft auf Wie Kleinanleger künftig in Bundesschatzbriefe investieren können

Wegen der niedrigen Zinsen gibt der Bund das Geschäft mit Privatanlegern auf. Staatliche Anlageprodukte wie etwa Bundesschatzbriefe oder Finanzierungsschätze gibt es dann nicht mehr. Für die Kunden der Finanzagentur hat das Folgen. Antworten auf die wichtigsten Fragen. Von Andreas Jalsovec

DI10025-20120629
Zahlen der Bundesagentur für Arbeit Leiharbeit in Pflegeberufen hat dramatisch zugenommen

Exklusiv Sie verdienen deutlich weniger - und sie werden immer mehr: Zahlen der Agentur für Arbeit belegen, dass die Zahl der Leiharbeiter in Altenheimen und Krankenhäusern in den vergangenen sechs Jahren um 400 Prozent gestiegen ist. Knapp zwei Drittel der Leiharbeiter sind demnach auf ein Gehalt unterhalb der Niedriglohnschwelle gekommen. Von Thomas Öchsner

Kanal_MK1888
Konkurrenz für Panama Nicaragua plant Pazifik-Atlantik-Kanal

Die Idee faszinierte Abenteurer, Ingenieure und Politiker schon im 19. Jahrhundert: Nun will Nicaragua tatsächlich einen Kanal bauen, der Atlantik und Pazifik verbindet. Kritiker meinen, dass der mittelamerikanische Staat andere Probleme habe.

35pp3749
Vor EZB-Entscheidung Finanzmärkte rechnen mit historischem Zinsschritt

Geld in Europa könnte noch billiger werden - zumindest für die Banken. Volkswirte erwarten von der Europäischen Zentralbank einen historischen Schritt: Erstmals seit Einführung des Euro 1999 könnte der Leitzins im Währungsraum unter ein Prozent fallen. Manche Experten sehen den Schritt kritisch.

35p41400
Banken in der Finanzkrise Monster in unserer Mitte

Meinung Im Jahr fünf der Finanzkrise müssen Regierungen und ihre Bürger erkennen, dass all ihre Pläne fehlschlugen. Das zeigt das Beispiel der britischen Barclays Bank. Noch immer lässt sich die Politik von hemmungslos spekulierenden Banken erpressen, die den Wohlstand und die Stabilität des Westens bedrohen. Um sich aus der Umklammerung der Geldhäuser zu befreien, müssen die Regierungen endlich aufs Ganze gehen. Ein Kommentar von Alexander Hagelüken

35qm0457
Deutsche Autohersteller Volkswagen übernimmt Porsche komplett

Volkswagen erhöht das Tempo: Schon zum 1. August 2012 will der Konzern die Porsche AG komplett übernehmen. Als Gegenleistung erhält die verschuldete Dachgesellschaft des Sportwagenbauers etwa 4,5 Milliarden Euro plus eine VW-Stammaktie. Damit ist der Deal steuerfrei.

35qc4129
Aktionärsversammlung bei Praktiker Revolte im grünen Seidenkleid

Am Ende wurde der Druck von Isabella de Krassny zu groß: Die Vertreterin der Hauptaktionäre der verschuldeten Baumarktkette Praktiker drängt zwei Aufsichtsräte zum Rücktritt und schafft Platz für Vertreter der Großaktionärsgruppe um die Wiener Privatbank Semper Constantia. Im Gegenzug stimmt sie dem Sanierungskonzept des Firmenchefs zu - dessen Stuhl wackelt. Von Kristina Läsker

Hauptversammlung bei Praktiker Zwei Aufsichtsräte treten zurück

Zwei Mitglieder des Aufsichtsrats der hoch verschuldeten Baumarktkette Praktiker sind zurückgetreten und machen den Weg für Vertreter der Großaktionärsgruppe um die Wiener Privatbank Semper Constantia frei. Im Gegenzug erklärte die Vertreterin der Hauptaktionäre, das Sanierungskonzept des Vorstandes doch mitzutragen.

DAB1651_20120704
Ex-Barclays-Chef vor Untersuchungsausschuss Bekenntnisse eines Bankers

Ein schlichtes "Sorry" fand er ausreichend, um das Verhalten der Banken in der Finanzkrise zu entschuldigen. Doch dann ist Barclays' umstrittener Chef Bob Diamond über die Manipulationen der Bank gestolpert und musste vor den Untersuchungsausschuss des britischen Parlaments. Dort versuchte er, die Notenbank mit in die Verantwortung zu nehmen.

ACO02_SPAIN-BANKS-DECREE_0623_11
Bankia-Krise Spanische Justiz ermittelt gegen Ex-IWF-Chef Rato

Die Milliardenverluste der spanischen Großbank Bankia haben ein Nachspiel vor Gericht. Die Justiz leitete Ermittlungen gegen die Ex-Manager des Geldhauses ein. Dazu gehört auch der frühere IWF-Chef Rodrigo Rato.

DI30306-20120629
Europas Währung in der Krise Wie es mit dem Euro weitergeht

Rettungsschirme, Bankenunion, Haftungsgemeinschaft - die Krisenpolitik wird immer komplizierter. Wer blickt da noch durch? SZ-Autoren beantworten die 20 wichtigsten Fragen zur Zukunft der Gemeinschaftswährung. Von Guido Bohsem, Catherine Hoffmann, Cerstin Gammelin und Simone Boehringer

Fußballklub an der Wall Street Manchester United geht in New York an die Börse

Englands Fußball-Rekordmeister lässt sich von Facebooks geflopptem Börsengang nicht abschrecken: Manchester United geht in New York an die Börse. Der wertvollste Fußballverein der Welt will mit den Einnahmen seine immensen Schulden tilgen.

DEU_IGLO_FRA103
Finanzinvestor prüft Extra-Dividende Eiszeit bei Iglo

Eine gierige "Heuschrecke" schlägt wieder zu: Nachdem der Weiterverkauf von Iglo gescheitert ist, könnte der Finanzinvestor Permira eine hohe Extra-Dividende aus dem Tiefkühlprodukte-Hersteller ziehen. Während der Investor Kasse macht, versinkt Iglo in Schulden. Für das Unternehmen könnte der Schritt Folgen haben. Von Caspar Busse

35pt5143
Zum Tod von Sergio Pininfarina Der Formvollender

Sergio Pininfarina war der Mann, der den Sportwagen die weichen Linien verpasste - fließende Übergänge, dezent angedeutete Muskel, Eleganz: Der legendäre Designer ist nun im Alter von 85 Jahren gestorben. Von Thomas Fromm

Jahresbericht 2011 EU-Anti-Betrugsbehörde rettet 700 Millionen Euro

Es geht um gewaltige Summen: Millionen an EU-Fördergeldern fließen jährlich in Projekte in ganz Europa - doch nicht immer kommt das Geld dort an, wo es hin soll. Die EU-Behörde zur Betrugsbekämpfung hat 691 Millionen Euro im vergangenen Jahr vor Veruntreuung gerettet. Mehr als die Hälfte dieser Summe hatten Betrüger in Italien aus einem Strukturfonds für den Straßenbau abgezweigt.

DI10215-20120702
IWF-Bericht über Deutschland Aufschwung durch Inflation

Bisher hat der Internationale Währungsfonds Deutschlands Sparkurs stets kritisiert. Nun kommt ein überraschendes Lob aus Washington: Der IWF stellt Bundesfinanzminister Schäubles Politik ein gutes Zeugnis aus - fordert aber weitere Reformen. Von Nikolaus Piper, New York

Neue Richtlinie zum Verbraucherschutz Eine halbgare Sache

Es kommt vor, dass ein Versicherer einer Studentin, die kaum genug Geld zum Leben hat, eine Lebensversicherung empfiehlt - die Provision lockt. Nun will die EU-Kommission den Verbraucherschutz mit mehreren Richtlinien stärken. Doch Kritiker sind enttäuscht: Sie hatten sich mehr erhofft. Von Hannah Wilhelm

Schwere Zeiten in Griechenland: ein Graffiti in Athen.
Vorgaben von EZB, IWF und EU-Kommission Griechenland will Troika Erleichterungen abtrotzen

Athen bekommt diese Woche ungeliebten Besuch. Die Troika aus EZB, IWF und EU-Kommission betont, wie sehr Griechenland bei Reformen und beim Sparen hinterherhinkt: Das aber sind die Grundvoraussetzungen für weitere Hilfszahlungen. Das Land steht am Abgrund - und die neue Regierung verlangt mehr als als nur Geld. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

DI10070-20120503
Gerichtsurteil Lufthansa darf Leiharbeiter als Stewardessen einsetzen

Erneute Schlappe für den Betriebsrat des Lufthansa-Kabinenpersonals: Auch in zweiter Instanz wurde das Leiharbeits-Modell der Airline nicht gekippt. Kritiker befürchten eine Ausweitung der Praxis - Gewerkschaft und Betriebsrat kündigen weitere Schritte an.

Riesiger Verlust für Bad Bank der HRE Steuerzahlern drohen zehn Milliarden Euro Kosten

In der Finanzkrise hat sich die Hypo Real Estate verhoben. Der Staat musste einspringen, riskante Papiere wurden in eine Bad Bank ausgelagert. Die präsentiert nun gigantische Verluste. Dafür aufkommen dürfte irgendwann der Steuerzahler. Der Ex-Chef der HRE meldet sich zu Wort: Eine Staatspleite Griechenlands sei damals "unvorstellbar" gewesen.

Energiemarkt Gazprom macht Gas für Eon billiger

Zwei Energieriesen haben sich geeinigt: Der deutsche Energiekonzern Eon hat der russischen Gazprom nach langem Streit bessere Lieferbedingungen abgerungen. Ob der Verbraucher nun weniger für Erdgas zahlt, ist unklar. Eon jedenfalls will gleich mal eine Milliarde mehr einstreichen.

getty_gyi_106002799_20120703092701
Diamond-Rücktritt Geheime Zins-Tricks kosten Barclays-Chef den Job

Beben in der Londoner Bankenszene: Bob Diamond, Chef der Großbank Barclays, tritt zurück - weil sein Haus jahrelang einen Leitzins manipuliert hat. Barclays musste bereits Hunderte Millionen Pfund Strafe zahlen. Auch weitere Großbanken könnten in den Skandal verwickelt sein.

Lahmender Online-Werbesektor Microsoft muss mehr als sechs Milliarden Dollar abschreiben

Microsoft muss in seinem lahmenden Online-Werbesektor Kosten in Höhe von 6,2 Milliarden Dollar auffangen. Der US-Softwarekonzern muss damit eingestehen, dass die Tochter praktisch wertlos ist.

Manipulationsskandal Barclays-Chef Diamond tritt zurück

Lange Zeit hatte er sich gewehrt, jetzt gibt er dem wachsenden Druck auf seine Person doch nach: Bob Diamond, Chef der britischen Großbank Barclays, tritt wegen des Libor-Skandals zurück.

35b30640
Machbarkeitsstudie zur Energiewende Bahntrassen als Stromtrassen

Knapp 28.000 Kilometer Stromleitungen: Niemand betreibt ein so flächendeckendes Leitungsnetz wie die Bahn, doch als Reserve für die Energiewende taugt es nur bedingt. Denn die Netze von Energie- und Zugwirtschaft sind inkompatibel. Womöglich gibt es jedoch eine andere Lösung. Von Michael Bauchmüller, Berlin

35p33759
Fluglärm-Staatsvertrag mit der Schweiz Züricher Flughafen-Konflikt beigelegt

Ein positives Signal für die Region: Der Konflikt zwischen Deutschland und der Schweiz über grenznahe Flugrouten ist beigelegt. Ein Vertrag regelt die Anflüge auf den Züricher Flughafen Kloten, die auch über deutsches Gebiet führen. Fluglärmgegner sind mit dem Kompromiss jedoch nicht zufrieden.

Politikerreisen mit Rüstungsmanagern Waffenlobby fliegt mit

Mit Merkel nach Saudi-Arabien, mit Westerwelle nach China: Wenn die Kanzlerin oder ihre Minister zu Staatsbesuchen in andere Länder reisen, lassen sie sich auch von Rüstungsmanagern begleiten. So hilft die Regierung mit, Deals über Panzer und Patrouillenboote einzufädeln. Auf welchen Reisen Waffenlobbyisten Regierungspolitiker begleitet haben. Eine interaktive Grafik. Von Jannis Brühl, Christoph Giesen und Sonja Kowarschick

Verbindung Hamburg - Köln Privater Bahn-Konkurrent startet am 23. Juli

Alternative im Fernverkehr: Reisende zwischen Hamburg und Köln können bald eine neue Zugverbindung nutzen. Ab 23. Juli startet ein privater Konkurrent der Deutschen Bahn auf dieser Strecke. Der Anbieter verspricht günstigere Preise.

Lastwagen-Hersteller Iveco schließt fünf europäische Werke

Mehr als 1000 Kündigungen bis Jahresende: Der zur Fiat-Gruppe gehörende Nutzfahrzeugbauer Iveco will fünf seiner Werke in Europa schließen, darunter drei in Deutschland. Nur das betroffene Werk in Ulm scheint noch eine Perspektive zu haben - als Exzellenzstandort für Feuerwehrfahrzeuge.

Zweifel an Analysequalität EU-Aufsicht knöpft sich erstmals Ratingagenturen vor

Tragen Moody's, Fitch & Co eine Mitschuld an der Krise? Die EU will jetzt erstmals kontrollieren, ob die Ratingagenturen sauber arbeiten. Im Visier der Aufsicht: die massenweise Herabstufung von Banken.

CLH102_BARCLAYS-LIBOR_0701_11
Libor-Skandal in Großbritannien Barclays-Verwaltungsratschef Agius tritt zurück

345 Millionen Euro Strafe waren zu viel: Marcus Agius, der Verwaltungsratschef des britischen Geldhauses Barclays, ist zurückgetreten. Das Institut hatte jahrelang einen wichtigen Zinssatz manipuliert. Auch weitere Großbanken sind in den Skandal verwickelt.

35h32519 Video
Aktenlage Was passiert mit Ecclestone?

Video Fast 44 Millionen Dollar hat der ehemalige BayernLB-Vorstand Gerhard Gribkowsky kassiert - Schmiergeld, gezahlt von Formel1-Boss Bernie Ecclestone. Achteinhalb Jahre muss Gribkowsky dafür ins Gefängnis, so ein Urteil vom Landgericht München. Die spannende Frage ist nun, kommt es jetzt auch zu einer Anklage gegen Ecclestone? Von Süddeutsche.de