bedeckt München 25°

Archiv für Ressort Wirtschaft - März 2012

285 Meldungen aus dem Ressort Wirtschaft

636694-01-07
Türkische Lira erhält ein Symbol Superschlumpf für Supertürken

"Sieht aus wie ein außereheliches Kind von Euro und Pfund": Die türkische Lira ist inzwischen eine solide Währung. Höchste Zeit also für ein eigenes Symbol - und ein wenig Spott. Von Kai Strittmatter, Istanbul

getty_gyi0065158420_20110614130002
Insolvente Drogeriekette Schlecker For you, vor Ort, vorbei

Meinung Anton Schlecker war ein Patriarch der alten Schule - er hat sein Imperium aufgebaut, er allein hatte das Sagen und er manövrierte es in die Pleite. Doch Schlecker ist nicht der Einzige, der sich zu lange an die Macht klammerte - noch immer herrschen Patriarchen über deutsche Unternehmen. Ein Kommentar von Caspar Busse

DAB0892-20120303
Explosion der "Deepwater Horizon" BP zahlt Geschädigten 7,8 Milliarden Dollar

Bei der Explosion der Ölplattform Deepwater Horizon im Jahr 2010 starben elf Menschen, das ausgelaufene Öl verseuchte den Golf von Mexiko. Kurz vor Prozessbeginn hat sich der Konzern BP nun mit den Klägern auf Entschädigungen in Milliardenhöhe geeinigt.

FLR21_EU-SUMMIT-_0302_11
Abstimmung über Einführung der Schuldenbremse Merkel braucht eine Zweidrittel-Mehrheit für Fiskalpakt

Hausgemachte Hindernisse: Die Kanzerlin hat sich persönlich für die strengen Regeln im europäischen Fiskalpakt eingesetzt, doch jetzt könnte er ihr im eigenen Land Probleme bereiten. Deutschlands Souveränität würde durch die beschlossene Schuldenbremse beschnitten. Deshalb braucht Merkel eine Zweidrittel-Mehrheit in Bundestag und Bundesrat. Ohne die Opposition ist das nicht möglich - und die will nun Bedingungen stellen. Von Claus Hulverscheidt und Martin Winter

33do0423
Wahlkampfhilfe für Koalitionsabgeordnete Von der Leyens Trickkiste

Exklusiv Ursula von der Leyen will ihren Parteikollegen beim anstehenden Wahlkampf helfen. Verboten ist das nicht. Wenn eine Ministerin allerdings ausschließlich Koalitionspolitiker über ihre Arbeit informiert, wird es heikel. Von Thomas Öchsner

Ausstand in Schönefeld und Tegel Bodenpersonal bestreikt Berliner Flughäfen

Erst Tegel - dann Schönefeld: Die Gewerkschaft Verdi hat das Bodenpersonal der beiden Flughäfen am Freitag gleich zwei Mal zu Wanrstreiks aufgerufen. Passagiere in Schönefeld wurden am Abend von dem Ausstand überrascht, mehr als ein Dutzend Starts und Landungen fielen aus. Am Morgen waren bereits in Tegel 30 Flüge gestrichen worden.

643713-01-07
EU-Gipfel beschließt Fiskalpakt Merkel verspricht Pause im Sturm

Entspannung, das schon. Aber Entwarnung? Die Schuldenkrise in Europa sei mit der Unterzeichnung des Fiskalpakts "mitnichten überwunden", mahnt Kanzlerin Merkel auf dem EU-Gipfel in Brüssel. Zwar mussten diesmal keine "aktuen Symptome" bekämpft werden. Aber weitere Risiken lauern schon - im mangelnden Wachstum und der Arbeitslosigkeit in Europa. Von Cerstin Gammelin und Martin Winter

DI30507-20120225
Gewinner sollen Steuern zahlen Deutschland schröpft den Superstar

Schleimdusche im Dschungelcamp oder Zickenkrieg auf dem Weg zum Topmodel: Wer bei Fernsehshows gewann, wurde bislang reich entlohnt. Künftig könnte jedoch das Finanzamt mitverdienen. Das höchste deutsche Finanzgericht will Steuern auf die Prämien erheben. Von Andreas Jalsovec

ROR05_DEUTSCHEBANK-_0202_11
Deutsche Bank gegen Kirchs Erben Ackermann stolpert über seinen Führungsstil

Am Ende wird es turbulent für Josef Ackermann: Wegen des geplatzten Kirch-Deals muss er sich unangenehme Fragen gefallen lassen. Bei seinem letzten Aktionärstreffen als Chef der Deutschen Bank wird er zwar wieder gute Zahlen präsentieren können - ein angenehmer Abschied wird es sicher nicht. Von Harald Freiberger und Klaus Ott

Schuldenkrise in Europa Spanien ignoriert Sparziel der EU

Der Fiskalpakt ist gerade unterzeichnet, in Spanien aber erstmal trotzdem nicht gespart: Der neue Regierungschef Rajoy setzt sein Defizit-Ziel für das laufende Jahr eigenmächtig herauf - und verfehlt damit die Vorgaben durch die EU deutlich. Schuld sein soll natürlich sein Vorgänger.

32p14547
Fast jede vierte Filiale muss schließen Schlecker-Tochter "Ihr Platz" streicht mehr als 900 Jobs

Der Insolvenz-Kahlschlag bei Schlecker verschont auch die Tochter "Ihr Platz" nicht. Mehr als 900 Menschen verlieren ihren Arbeitsplatz, mehr als hundert Filialen werden geschlossen.

777 Milliarden Euro über Nacht bei der EZB angelegt Banken bunkern Rekordsumme in Angstkasse

Es ist ein Milliarden-Bumerang: Gerade erst haben sich die Banken mehr als eine halbe Billion Euro von der Europäischen Zentralbank geliehen - um sie eigentlich an Unternehmen und Staaten weiterzuverteilen. Aber stattdessen bringen die Institute Hunderte Milliarden zurück zur EZB, obwohl sie damit kein Geld verdienen.

DI30010-20120302
Bahnreisen von Köln nach Hamburg und Berlin ICE-Verbindungen sollen im Herbst Konkurrenz bekommen

Auf Kurzstrecken haben sich private Bahnbetreiber etabliert, im Fernverkehr hat die Deutsche Bahn praktisch noch ein Monopol. Jetzt kündigt der Reiseveranstalter MSM an, die Strecken von Köln nach Hamburg und nach Berlin zu befahren - und zwar ähnlich schnell wie die Bahn mit IC und ICE. Der Herausforderer behauptet: Er macht es billiger.

DI10002-20120228
Fiskalpakt auf EU-Gipfel unterzeichnet Europa diszipliniert sich selbst

Schluss mit dem Schuldenmachen: Der Währungsunion soll nun endlich die Fiskalunion folgen. 25 EU-Staaten haben in Brüssel einen gemeinsamen Pakt für mehr Haushaltsdisziplin unterzeichnet - nur Großbritannien und Tschechien verweigern sich. Akut soll die Staatsschuldenkrise eingedämmt werden, indem der permanente Rettungsschirm ESM schneller einsatzbereit gemacht wird.

DI30209-20120229
Deutscher Luftverkehr Warnstreik am Berliner Flughafen Tegel

Kaum sind die Streiks am Frankfurter Flughafen gerichtlich verboten, wird der deutsche Luftverkehr durch einen anderen Warnstreik behindert: Am Berliner Flughafen Tegel legen 300 Mitarbeiter für knapp vier Stunden die Arbeit nieder. 30 Flüge fallen aus - es kommt zu zahlreichen Verspätungen.

33dq2818
Tarifstreit im öffentlichen Dienst Verdi kündigt Warnstreiks an

Im Tarifkonflikt des öffentlichen Dienstes bleibt die Gewerkschaft Verdi hart: Bereits in der kommenden Woche soll es zu Warnstreiks kommen. Alle Bundesländer könnten davon betroffen sein - Verdi-Chef Bsirske schloss auch Arbeitsniederlegungen in Kindertagesstätten nicht aus.

DI10213-20120229
Insolvente Drogeriekette vor Sparprogramm Wie es bei Schlecker weitergeht

Schlecker bleibt in Deutschland die Drogeriekette Nummer eins. Auch nach dem harten Sparprogramm, das der Insolvenzverwalter verordnet hat - und dem fast 12.000 Arbeitsplätze zum Opfer fallen. Es geht darum, den Rest des Unternehmens dauerhaft zu retten. Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Zukunft von Schlecker. Von Max Hägler

Anleger wurden manipuliert Großrazzia bei Börsenbetrügern

In München läuft bereits ein Großprozess gegen Börsenbetrüger, die Nachrichten manipuliert haben sollen, um damit Aktienpreise in die Höhe zu treiben. Nun ermittelt die Justiz gegen ein zweites Netzwerk möglicher Abzocker. Sie sollen auch den Namen eines Spitzenfußballers für ihre Geschäfte missbraucht haben. Von Klaus Ott

Defizit überschattet EU-Gipfel Eurokrise erreicht Niederlande

Griechenlands Staatsfinanzen sind eine Katastrophe - aber die der Niederlande? Jetzt hat auch die Regierung in Den Haag ein Defizitproblem, dabei galt der Staat als solide. Dank dem Populisten Wilders könnte das zu einer neuen Staatskrise mitten in Nordeuropa führen. Immerhin: das griechische Hilfspaket ist auf dem Weg. Von Cerstin Gammelin und Martin Winter, Brüssel

Keine Kreditausfallversicherungen für Griechenland Eine Sorge weniger für die Finanzmärkte

Das Zittern hat ein Ende: Beim Schuldenschnitt für Griechenland müssen Kreditausfallversicherungen nicht zahlen - gut für die Märkte, schlecht für Investoren. Experten befürchten dadurch langfristig spürbare Schäden für Staatsanleihen. Doch ein Hintertürchen ist noch offen. Von Harald Freiberger, Frankfurt

Rechtsstreit um Pudding Flecki darf weiter wildern

Ein bizarrer Rechtsstreit ist vorläufig beendet. Dr. Oetker hatte Aldi Süd vorgeworfen, den patentierten Geschmack und das Aussehen des gelb-braunen Schoko-Vanillie-Puddings "Paula" kopiert und unter dem Namen "Flecki" auf den Markt gebracht zu haben. Das Düsseldorfer Landgericht zählte Schoko-Flecken im Dessert, begutachtete die Verpackung und löffelte beide Puddings. Das Urteil: Aldi Süd darf "Flecki" weiter verkaufen.

AF1E51FF-9852-4481-851B-009958C66E5A
Deutsche-Bank-Deal mit Kirch-Erben geplatzt Ackermanns wertloses Abschiedsgeschenk

Meinung Das Glück von Josef Ackermann scheint aufgebraucht: Auf den letzten Metern seiner Karriere misslingt ihm ein wichtiger Coup. Der Deal zwischen der Deutschen Bank und Leo Kirchs Erben ist gescheitert - auch am mangelnden Rückhalt aus dem eigenen Haus. Ein Kommentar von Hans-Jürgen Jakobs

DI10073-20120301
Einstige Hypo Real Estate macht Gewinn Bildnis einer Skandalbank

Die Deutsche Pfandbriefbank hieß mal Hypo Real Estate und musste mit Milliarden vom Steuerzahler gerettet werden. Jetzt verkündet sie erstmals einen Jahresgewinn - denn für die Krise büßen andere. Von Jannis Brühl

Kreditausfallversicherungen für Griechenland nicht fällig Banken erhalten keinen Ersatz für Schuldenschnitt

2008 ruinierten Kreditausfallversicherungen den größten Versicherer der Welt. Niemand weiß genau, ob diese Finanzderivate wieder Chaos auslösen, wenn Griechenland endgültig bankrott geht. Dazu kommt es erst mal nicht, hat nun die zuständige Handelsorganisation Isda entschieden. Der Schuldenschnitt sei keine Pleite.

DI10177-20120301
Deal gescheitert Deutsche Bank lehnt Vergleich mit Kirch-Erben ab

Der Vergleich der Deutschen Bank mit den Erben des verstorbenen Medienunternehmers Leo Kirch ist gescheitert. Der Vorstand des Instituts habe den Vorschlag nach intensiver Prüfung einvernehmlich abgelehnt, teilte das Geldhaus mit. Vor Gericht hatte die Bank zuvor einen Rückschlag hinnehmen müssen.

DI30211-20120301
Fernsehkonzern baut Schulden ab ProSiebenSat.1 erzielt Rekordgewinn

Mit harten Schnitten hat ProSiebenSat.1-Chef Ebeling den Fernsehkonzern in den vergangenen Jahren saniert. Der Lohn: ein Rekordergebnis für 2011. Jetzt muss er beweisen, dass er die Sendergruppe auch im Alltagsgeschäft voranbringen kann. Das versucht er unter anderem mit einem Pay-TV-Ableger von Pro Sieben.

Stellenabbau bei insolventer Drogeriemarktkette Verdi-Chef fordert Staatshilfe für Schlecker-Mitarbeiter

Der Schock für die Schlecker-Beschäftigten ist groß: Jeder zweite Arbeitsplatz bei der insolventen Drogeriemarktkette soll gestrichen werden. Unterstützung erhalten die Betroffenen nun vom Verdi-Vorsitzenden Frank Bsirske: Der sieht den Staat in der Pflicht - und fordert die Politik zum Handeln auf.

summa_0301_135_ressort Video
Summa summarum Lotsenstreik - Politiker, haltet euch raus!

Video Der Streik der Vorfeldlotsen am Frankfurter Flughafen ist gestoppt. Vorerst. Der Tarifkonflikt wird aber weiter andauern. Die Frage der Verhältnismäßigkeit bleibt: Darf eine so kleine Gruppe einen so großen Betrieb lahmlegen? In diesem Fall nicht, sagt Marc Beise, Leiter des SZ-Wirtschaftsressorts.

Folgen der Schuldenkrise Arbeitslosigkeit in Europa so hoch wie noch nie

Die Wirtschaft in der Euro-Zone hat mit den Folgen der harten Sparpolitik zu kämpfen: Die Arbeitslosigkeit ist auf den Rekordwert von 10,7 Prozent gestiegen, in Spanien und Griechenland ist jeder Fünfte ohne Job. Steigende Preise verschärfen die Lage zusätzlich.

33dl5905
Satte Gewinne für Volkswagen-Tochter Audi-Mitarbeiter erhalten Rekordprämien

Die deutschen Premium-Autohersteller boomen: Nach Daimler meldet jetzt auch die Volkswagen-Tochter Audi ein Rekordergebnis. Der Gewinn kletterte 2011 um fast 70 Prozent - und hat damit einen entscheidenden Anteil am guten Ergebnis des Mutterkonzerns VW. Die Beschäftigten freuen sich über satte Prämien.

A99A04B6-9309-469A-823B-3CFB61D8A2EA
Ausweitung des ESM Hilfe auf die krumme Tour

Meinung Bundeskanzlerin Angela Merkel gibt dem internationalen Druck nach und will den Euro-Rettungsfonds aufstocken. Viele Alternativen gibt es nicht: Ein Wirtschaftswunder ist nicht in Sicht, eine Transferunion wird abgelehnt, bleibt nur eine monetäre Lösung, also Inflation - auch wenn das kein Politiker zugibt. Ein Kommentar von Catherine Hoffmann

Trotz Protesten Nokia Siemens Networks hält an Schließung von München fest

Exklusiv Die Verantwortlichen der Netzwerkfirma NSN zeigen sich unbeeindruckt von den massiven Protesten der Mitarbeiter. Der Konzern will 3.000 Stellen in Deutschland streichen: "Wir sehen dazu keine Alternative", sagt Firmenchef Suri - und träumt von einem Börsengang nach der Sanierung.

Kooperation zwischen General Motors und Peugeot-Citroën Opel hofft auf Allianz der ungleichen Partner

Gute Neuigkeiten für den angeschlagenen Autobauer Opel: Mutterkonzern General Motors arbeitet künftig mit dem französischen Hersteller Peugeot-Citroën zusammen. Die Kooperation soll Kosten auf dem europäischen Markt sparen. Die Opelaner hierzulande können sich aber nicht in Sicherheit wiegen - GM erwartet von den Deutschen vor allem schnelle Erfolge. Von Thomas Fromm

EZB pumpt Geld in den Markt Gefährliche Billig-Billion

Meinung EZB-Chef Draghi handelt nicht wie ein klassischer Währungshüter, sondern wie ein Politiker: Statt um die Inflation kümmert er sich um die Euro-Rettung, wenn er den Banken insgesamt eine Billion Euro leiht. Doch die Geldschwemme der Europäischen Zentralbank könnte die nächste Finanzblase verursachen. Ein Kommentar von Alexander Hagelüken

614751-01-07
Ausweitung des ESM Merkel denkt um - mehr Geld für Euro-Rettungsschirm

Exklusiv "Diesem Druck werden wir uns auf Dauer nicht widersetzen können": Bundeskanzlerin Angela Merkel ist nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" nun wohl doch bereit, im Kampf gegen die Schuldenkrise den Euro-Rettungsschirm auszuweiten. Bei einer Aufstockung der Hilfen würde Deutschland mit 280 Milliarden Euro haften. Von Claus Hulverscheidt, Berlin