bedeckt München 13°

Archiv für Ressort Wirtschaft - 2011

1842 Meldungen aus dem Ressort Wirtschaft

Bilanz des Euro-Pakts EU prangert Merkels Wirtschafts-Performance an

Die Steuern hoch, die Frauen benachteiligt, der Arbeitsmarkt verkrustet: Die EU knöpft sich Deutschlands Wirtschaftspolitik vor. In einer Bilanz des Euro-Plus-Pakts kommt die Politik der Bundesregierung nach SZ-Informationen schlecht weg - dabei war es ausgerechnet Kanzlerin Merkel, die den Pakt einst erfand. Von Claus Hulverscheidt, Berlin

Luftfahrtmesse in Le Bourget Pannenserie vermiest Airbus die Verkaufsshow

Es sollte ein Spektakel für Europas Flugzeugkonzern werden, jetzt ist die Schadenfreude bei der Konkurrenz von Airbus groß. Auf der wichtigsten Luftfahrtmesse im französischen Le Bourget hat ein A400M Triebwerksprobleme - und ein A380 streift ein Gebäude. Beide Flugshows sind abgesagt.

2tv34914
Förderung der Solarenergie Angriff auf die Sonnenkönige

Weil die Solarenergie so angesagt war, wollte die Regierung die Subventionen zusammenstreichen. Doch viel weniger Menschen kauften Sonnenmodule - die Förderung bleibt deswegen hoch. Subventionsgegner vermuten dahinter Tricks der Branche. Doch die wehrt sich gegen diese Vorwürfe. Von Jannis Brühl

Bestechungsaffäre um Sanofi-Aventis Alte Arznei frisch in die Apotheke

Mitarbeiter des Pharmariesen Sanofi-Aventis sollen jahrelang gegen Bestechungsgelder Medikamente verschoben haben, die sich dem Verfallsdatum näherten. Angeblich landeten sie nicht wie geplant als Hilfslieferung in Nordkorea, sondern in heimischen Apotheken - nun gab es eine Razzia, der Konzern stellte Strafanzeige.

Foodwatch lässt abstimmen User küren Milchschnitte zur Top-Werbelüge

Mehr Fett und Zucker als eine Schokotorte: Die Online-Abstimmung der Verbraucherschützer von Foodwatch hat ein klares Ergebnis. Die User kürten das Marketing für die Milchschnitte zur dreistesten Werbelüge. Foodwatch attackiert deswegen nun den Deutschen Fußball-Bund, der sich vom Hersteller Ferrero sponsern lässt.

ACS am Ziel Hochtief spricht Spanisch

Der spanische Bau-Konzern wirbt seit langem um das Essener Unternehmen und hat seine Beteiligungen Schritt für Schritt ausgebaut. Jetzt ist ACS endlich am Ziel und sichert sich die Mehrheit an Hochtief. Die Deutschen hatten sich lange erbittert gegen die Übernahme gewehrt - erfolglos.

Computer-Branche Oracle verlangt Milliarden von Google

Schon wieder eine Milliardenklage: Oracle fordert vom Internetriesen Google Milliarden - wegen Patentverstößen und Urheberrechtsverletzung beim Android-Betriebssystem. Erst im Vorjahr hatte der Konzern vor Gericht gegen einen Konkurrenten gewonnen.

Euro-Krise Von Manhattan nach Athen

Video Erst die Banken, dann die Staaten: Der Kollaps der US-Bank Lehman schuf die Grundlage für eine dramatische Wirtschaftskrise, an der die Euro-Zone zu zerbrechen droht. Wie konnte es so weit kommen?

Vodafone Kurs auf Mobilfunk

Vodafone investiert nicht mehr ins Festnetz. Große Gewinne verspricht nur noch der Mobilfunk. Doch wenn die Kunden unterwegs mit der gleichen Geschwindigkeit wie zu Hause surfen können, gibt es für das traditionelle Geschäft mit Telefonanrufen eine neue Bedrohung.

Fluglotsen wollen mehr Geld Unruhige Tage für Urlauber

Mitten in der Hauptferienzeit könnte der Flugverkehr zum Erliegen kommen. Die Fluglotsen verlieren die Geduld und gehen in die Urabstimmung - für bessere Arbeitsbedingungen und natürlich mehr Geld. Müssen Reisende am Boden bleiben? Von Jens Flottau

Förderung für Solarstrom Warum die Kürzung gestrichen wird

Eigentlich sollten im Juli die Subventionen für Solarstrom sinken - doch das fällt nun aus. So richtig freuen können sich die Solarzellen-Hersteller darüber aber nicht: Denn die Branche hat zuletzt relativ wenig verkauft. Gegner der Subventionen vermuten dahinter allerdings Tricks der Hersteller. Von Claus Hulverscheidt und Karl-Heinz Büschemann

EU-Forderung an Landesbank HSH Nordbank soll Flugzeuggeschäft verkaufen

Die Nordländer haben ihre Landesbank HSH mit Milliarden gerettet. Nun fordert die Europäische Union eine Kurskorrektur statt Privatisierung. Zu einem Verkauf könnte es aber trotzdem kommen. Von Kristina Läsker, Hamburg

Ausstieg aus der Kernenergie Atom - der totalitäre Strom

Ist der deutsche Atomausstieg wirklich ein weltweiter Sonderweg? Nein. Wer sich die Entwicklungen genau anschaut, der stellt fest: Die Kernkraft hat in Demokratien und Marktwirtschaften keine Zukunft, sie ist die Energieform der totalitären Staaten. Ein Kommentar von Karl-Heinz Büschemann

Summa Summarum (66) Ran an den Subventionsabbau!

Video Die deutsche Wirtschaft wächst wieder, besonders den Dax-Konzernen geht es gut. Dennoch erhalten sie vom Staat finanzielle Unterstützung in Höhe von mehr als 300 Millionen Euro. Muss das sein? Ein Plädoyer für das Ende der Subventionitis. Von Marc Beise

Ehec-Epidemie in Deutschland Millionenschwere Hilfen für Bauern beschlossen

Deutschlands Gemüsebauern beklagen seit Beginn der Ehec-Epidemie Umsatzeinbußen von etwa 60 Millionen Euro. Agrarministerin Aigner verspricht schnelle Hilfe. Brüssel verkündet, dass Europas Landwirte insgesamt 210 Millionen Euro Entschädigung bekommen sollen.

Teurere Zahnarzt-Behandlungen Das Kalkül der Kassen

Ja, die neue Gebührenordnung für Zahnärzte führt zu steigenden Kosten für die Patienten. Doch die Schreckenszahlen der privaten Kassen sind alarmistisch und zu hoch. Ihnen geht es nur um die Umsetzung einer alten Forderung. Ein Kommentar von Charlotte Frank

Selbständige in Deutschland Die Kraft der guten Idee

In Deutschland beziehen immer mehr Selbständige Hartz IV. Und doch werden sich immer mehr Menschen selbständig machen müssen. Ihnen gebührt Respekt, sie könnten die Mutmacher von morgen sein. Ein Kommentar von Matthias Drobinski

Strom- und Gasanbieter Teldafax ist insolvent

Der Strom- und Gasanbieter hat einen knallharten Wettbewerb geführt. Das Ziel: immer der billigste sein. Schon seit längerem galt Teldafax als Unternehmen mit finanziellen Problemen - jetzt hat es offiziell Insolvenz angemeldet. Die Kunden bangen jetzt um ihr Geld - denn viele sind bei Teldafax in Vorauskasse gegangen.

Kosten für Gesundheit Behandlung beim Zahnarzt wird teurer

Die Patienten müssen sich mal wieder auf höhere Ausgaben für ihre Gesundheit einstellen. Weil die Gebührenordnung für Zahnärzte überarbeitet werden soll, warnen die Kassen vor einem Anstieg der Zusatzkosten um 20 Prozent. Nicht nur Privatpatienten, sondern auch viele gesetzlich Versicherte sind betroffen. Doch die Mediziner halten die Sorge für übertrieben. Von Claus Hulverscheidt

Japan, Tepco und die Strahlung Milliarden für die Opfer der Atomkatastrophe

Tokio will den Unglücks-Atomkonzern Tepco mit 5000 Milliarden Yen unterstützen, damit der Energieriese überhaupt Entschädigungen an die Opfer der AKW-Katastrophe zahlen kann. Die Auswirkungen des GAUs sind noch immer verheerend. An die Schulkinder in der Umgebung des Reaktors werden nun Geigerzähler verteilt.

City BKK Erst die Pleite, dann das Chaos

Überfordert von der eigenen Pleite: Mitarbeiter anderer Krankenkassen müssen der City BKK helfen, Berge unbearbeiteter Post zu bewältigen. Viele Anträge sind liegengeblieben, Versicherte sollen wochenlang auf Rollstühle gewartet haben.

Notenbank zur Schuldenkrise in Griechenland Keine weiteren Risiken!

Mehr Geld für Griechenland? Nur von der Politik, sagt Deutschlands oberster Währungshüter, Jens Weidmann. Denn die aktuelle Krise ist keine Krise des Euro, sondern eine Schuldenkrise einzelner, kleinerer Länder im Euroraum. Ein Gastbeitrag des neuen Bundesbank-Präsidenten

2vx23132
Hartz IV für Selbständige Arm gerechnet

Immer mehr Selbständige beziehen Hartz IV. Selbst Firmeninhaber mit mehreren Mitarbeitern beantragen die staatliche Grundsicherung. Sind sie wirklich alle bedürftig? Im Vorstand der Bundesanstalt für Arbeit jedenfalls denkt man bereits über Einschnitte für Unternehmensgründer nach. Von Thomas Öchsner

Atomausstieg: Regierung und Stromkonzerne Rosenkrieg um Reaktoren

Unter Gerhard Schröder und zunächst auch unter Angela Merkel waren sie Gelddruckmaschinen. Jetzt lässt die Regierung die Stromkonzerne fallen, die sie einst gehätschelt hat. AKW werden reihenweise abgeschaltet, die Kanzlerin will nicht mehr mit den Atombossen gesehen werden. Ein beispielloser Vorgang. Ein Kommentar von Michael Bauchmüller

Jahrelange Verluste Schlecker schließt Hunderte Filialen

Schlecker will sich gesundschrumpfen: Deutschlands größte Drogeriemarktkette macht bis zu 800 Filialen dicht - jeder zehnte Laden steht damit zur Disposition. Denn das Unternehmen häuft bereits im dritten Jahr in Folge Verluste an. Firmenerbe Lars Schlecker setzt auf ein massives Investitionsprogramm, um die Wende zu erzwingen.

Atomausstieg: Brennelementesteuer Vier Waffen für die Konzerne

Deutschlands größter Energieversorger Eon hat eine Klage gegen die Brennelementesteuer angekündigt. Doch wie aussichtsreich ist ein solcher Schritt? sueddeutsche.de untersucht einige mögliche juristische Argumente. Von Johannes Aumüller

Herzogenaurach Der Franz, der Kuhort und ein Irrtum

Nur dank Puma und Adidas existiere das fränkische Herzogenaurach auf der Landkarte, sagt Franz Beckenbauer. Doch der Fußball-Kaiser irrt massiv. Hinter dem Aufschwung der Stadt steht ein ganz anderes Unternehmen. Von Uwe Ritzer

Opel-Verkaufsgerüchte Betriebsrat vermutet "bewusste Rufschädigung"

Die Opelaner gehen in die Offensive: Nach den Spekulationen um den Verkauf der Bochumer Traditionsmarke fordert der Betriebsrat ein Dementi "ohne Wenn und Aber" aus den USA. FDP-Fraktionschef Brüderle warnt General Motors vor einer erneuten "Hängepartie".

Versicherungskonzern Versuchte Erpressung - Ergo erstattet Anzeige

Und wieder eine Schlagzeile: Die Ergo-Versicherung hat einem Zeitungsbericht zufolge drei Männer wegen versuchter Erpressung angezeigt. Angeblich gibt es einen Zusammenhang mit den Enthüllungen über eine Sex-Party von Vertretern in Budapest und die falsche Abrechnung von Riester-Gebühren.

Wirtschaftspolitik Lieber Staat, bitte halte dich raus!

Was verbindet die Verkaufsgerüchte um Opel und die Zukunftsaussichten der Energiekonzerne? Die Antwort: die Rolle der Politik. Sie muss sich raushalten aus konkreten Entscheidungen - und sich stattdessen um etwas anderes kümmern. Ein Kommentar von Marc Beise

Uriel Sharef
Schmiergeldskandal in Südamerika Anklage gegen Ex-Siemens-Vorstand

Schwarze Kassen und geschmierte Politiker: Die Münchner Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Uriel Sharef. In Kuwait haben Angestellte des Konzerns nun offenbar wieder versucht zu schmieren. Und doch sind es zwei Verdachtsfälle, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Von Klaus Ott

Atomausstieg: Kosten für Verbraucher Das Märchen vom steigenden Preis

Die Befürworter der Kernkraft führen als Argument oft den Klimaschutz ins Feld: Der Atomausstieg habe die Folge, dass der CO2-Ausstoß steigt. Außerdem werde ein solcher Schritt die Preise für Strom nach oben treiben. Eine Studie des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung und der Uni Leipzig kommt nun jedoch zu einem anderen Ergebnis. Von Michael Bauchmüller, Berlin

RWE-Chef Großmann im Gespräch "Gefahr feindlicher Übernahmen wächst"

Er habe nichts gegen den Ausstieg aus der Kernenergie an sich, sagt Jürgen Großmann. Dennoch macht sich der RWE-Chef große Sorgen: Im SZ-Interview warnt er vor ausländischen Investoren, beschwört die Gefahr von Blackouts - und erklärt, warum er gegen die Regierung klagen will. Interview: Markus Balser und Marc Beise

Schmiergeldskandal bei Siemens Festnahmen in Kuwait

Neuer Korruptionsfall bei Siemens: Die Münchner Staatsanwaltschaft hat einem Zeitungsbericht zufolge zwei in Kuwait tätige Mitarbeiter des Konzerns festgenommen. Gegen einen weiteren liegt ein Haftbefehl vor.

Atomausstieg: Nach dem Moratorium Eon fährt Meiler nicht mehr an

Kommende Woche endet das Akw-Moratorium, das neue Atomgesetz wird aber frühestens Mitte Juli in Kraft treten. Trotzdem verzichtet Eon als erster Akw-Betreiber auf das Wiederanfahren der beiden Altreaktoren Isar I und Unterweser.

Bilder
OECD-Studie: Wirtschaftswachstum Die afrikanischen Löwen

Bilder Die Wirtschaft des problemgeplagten afrikanischen Kontinents wächst wieder. Welche Staaten profitieren davon besonders? Und welche haben trotz des generellen Aufwärtstrendes noch große Schwierigkeiten? Ein Überblick über das Wirtschaftswachstum in ausgewählten afrikanischen Ländern.

General Motors Warum GM Opel loswerden will

Vieles spricht dafür, dass General Motors die Verluste in Rüsselsheim nicht weiter tolerieren wird. Alle übrigen Töchter des Konzerns machen schon wieder Gewinn - nur Opel nicht. Dabei wirbt GM gerade jetzt mit dem deutschen Erbgut seiner neuen Modelle. Eine Trennung wird also für beide Seiten schmerzhaft sein. Von Moritz Koch und Thomas Fromm

Bilder
Konzernzentralen von Apple und Co. Das Haus als Visitenkarte

Bilder Der Mac-Hersteller Apple will sich einen neuen Firmensitz gönnen: Ein Raumschiff, das alle anderen Büros im Silicon Valley überragen soll. Auch andere Konzerne protzen mit ihren Fassaden - ein Rundblick vom Versicherungskonzern in einer Londoner Gurke bis zum Schnapsbrenner in Florida. In Bildern von Varinia Bernau

Automobilindustrie General Motors verliert die Geduld mit Opel

General Motors will Opel nun angeblich doch loswerden. Der Grund: Während andere Autoproduzenten die Krise längst hinter sich gelassen haben, schreibt der Rüsselsheimer Autohersteller noch immer Verluste. Interesse sollen chinesische Unternehmen haben - und Volkswagen. Bei der Konzernmutter heißt es: "reine Spekulation".

Griechenland-Hilfe: Troika-Bericht Steinmeier geht mit Merkel hart ins Gericht

Während Angela Merkel um Zustimmung zu neuen Hilfen für das marode Griechenland wirbt, bezweifeln Wirtschaftsexperten, dass das Land so zu retten ist. Und SPD-Fraktionschef Steinmeier geht hart mit der Europapolitik der Kanzlerin ins Gericht. Er wirft ihr sogar vor, Ressentiments gegen Südeuropäer zu schüren.

GM und Opel: eine Chronik Das lange Zittern von Rüsselsheim

Ein Traditionsunternehmen ruft den Staat um Hilfe, ein Wirtschaftsminister droht mit Rücktritt und ein schon insolventer Konzern ersteht auf wie Phönix aus der Asche. Was passiert mit Opel? Diese Frage treibt den deutschen Autobauer, General Motors und die Politik seit mehr als zwei Jahren um. Mit den jetzigen Spekulationen um einen Verkauf wird ein neues Kapitel aufgeschlagen. Eine Chronik in Links

US-Regierung drückt Mindestlohn in Haiti Zwei Dollar am Tag

Textilarbeiter in Haiti erhalten Hungerlöhne - die US-Regierung soll eine Erhöhung verhindert haben. So steht es offenbar in den Botschaftsnachrichten aus Port-au-Prince, die Wikileaks bald veröffentlichen will. Demnach haben Klamottenhersteller wie die Jeans-Firma Levi's Druck gemacht, den haitianischen Mindestlohn niedrig zu halten. Von Alina Fichter

2y974806
Korruptionsverdacht Linde AG zahlt 35 Millionen Euro

Für Geschäfte, die mit Hilfe von Korruption zustande gekommen sein sollen, muss der Gas- und Anlagenkonzern Linde 35 Millionen an die Staatskasse zahlen. Über die Höhe der Ausgleichszahlung hat das Unternehmen monatelang mit den Staatsanwälten gefeilscht. Von Klaus Ott

Neue Honorare für Mediziner "Gelddruck-Maschine für Ärzte"

Es geht um Zehntausende Euro pro Jahr und Praxis: Krankenkassen warnen, dass die Honorare der niedergelassenen Ärzte wegen eines neuen Gesetzes stark steigen könnten. Oder hat die Regierung sich nur undeutlich ausgedrückt? Von Guido Bohsem, Berlin

Summa summarum (65) Wie viel Staat wollen wir?

Video Die Regierung hat eine Energiewende beschlossen, in wenigen Jahren geht in Deutschland das letzte Atomkraftwerk vom Netz. Wie stark darf sich der Staat eigentlich in die Wirtschaft einmischen? Von Marc Beise

Deutsche Wirtschaft: Exporte Erst Rekorde, dann Ernüchterung

Es konnte so nicht weitergehen: Nach einem Rekordmonat brechen die Exporte der deutschen Wirtschaft ein. Doch so richtig verunsichert das niemanden.

Copyright-Klage wegen Werbespot Eminem zerrt Audi vor Gericht

Leg dich nicht mit dem Bad Boy an: Audi unterlegt einen Werbespot mit Musik des US-Rappers Eminem. Dumm nur, dass der mit demselben Lied für Chrysler wirbt. Es dürfte eines der dreistesten Plagiate der jüngsten Zeit sein. Eminem klagt. Von Angelika Slavik

Bilder
Atomkraftwerk Rheinsberg Wie man ein AKW zerlegt

Bilder Mit dem schwarz-gelben Atomausstieg ist das Ende der Kernkraft in Deutschland beschlossene Sache. Doch was passiert danach mit den Atomkraftwerken? Wahrscheinlich müssen die Betreiber sie zurückbauen - so wie den Meiler Rheinsberg in Brandenburg. Den nehmen Techniker schon seit 16 Jahren auseinander. Der Rückbau in Bildern. Von Jannis Brühl

Ausstieg aus der Kernenergie Kurzschluss bei der Atomlobby

Der eine kündigt eine Klage an, der andere schreibt einen Protestbrief an die Kanzlerin: Die Atombranche kämpft nach dem Ausstiegsbeschluss verbissen und erhöht ein letztes Mal den Druck auf die Bundesregierung. Doch sie manövriert sich selbst ins Abseits. Ein Kommentar von Markus Balser

Kampf gegen Ehec "Chaos" in Deutschland erzürnt Europapolitiker

"Leichtfertige Warnungen": Der Umgang deutscher Behörden mit den Ehec-Erkrankungen stößt innerhalb der EU auf heftige Kritik. Geschädigte Landwirte können derweil auf Entschädigungszahlungen hoffen. Über deren Höhe allerdings wird noch gerungen.