bedeckt München 33°

Archiv für Ressort Medien - Juni 2018

129 Meldungen aus dem Ressort Medien

_med2
Kommissarin Louise Bonì Zwischentöne

SZplus Eine Frau liegt halbtot in einer Scheune, eine andere kämpft gegen die eigenen Abgründe - und ermittelt. "Kommissarin Louise Bonì" ist Folge drei der SZ-Sommerkolumne. Von Laura Hertreiter

Hörfunktipps Los jetzt

Es kann einem Angst und Bange werden: vor dem Aufbruch in die Fremde, vor der Rückkehr in die Heimat. Vor schlechten Köchen, Spießern und Außerirdischen. Das Radio spricht den Hörern Mut zu, trotzdem das eine oder andere Wagnis einzugehen. Von Stefan Fischer

TV-Tipps zum Wochenende Kopflos

Ein geisterhafter Reiter, ein verliebter Underdog und Nutzvieh in der Großstadt: Sie alle sind nicht bei Sinnen. Das macht sie so sympathisch. Von Susan Vahabzadeh

Öffentlich-rechtliche Sender Sparkurs in der Schweiz

250 Stellen weniger in vier Jahren: Nach der Ablehnung der "No Billag"-Initiative stellt die Schweizer Radio- und Fernsehgesellschaft ihren Sparplan vor.

ARD Getränkte Fassade

Die "Tagesthemen" senden direkt nach dem Ausscheiden der deutschen Mannschaft aus der Fußball-Weltmeisterschaft einen irritierenden Kommentar. Man könne sich nun endlich den Schattenseiten der Großveranstaltung zuwenden.

Kiosk Freiheit in der Nische

Das feministische "Missy Magazine" wird zehn Jahre alt und ist knapp bei Kasse. Nun sammelt die Redaktion Geld. Von Julian Dörr

NDR "Die sind doch alt genug"

Matratzen und Heizdecken zu Fantasiepreisen: Fünf Millionen Senioren fallen jährlich bei Kaffeefahrten auf Betrügereien herein. Nun zeigt der NDR, wie die dreiste Abzocke funktioniert und wie ein Ex-Kommissar in der Szene ermittelt. Von Runa Behr

Tageszeitungen Im siebten Monat

Die Tarifverhandlungen für 13 000 Redakteure ziehen sich auch in diesem Jahr hin - gibt es am Sonntag keine Einigung, drohen die Gewerkschaften mit unbefristeten Streiks. Von Detlef Esslinger

dpa_5F99B8005E67C27C
Resozialisierung von Straftätern Kein "Recht auf Vergessen" für die Sedlmayr-Mörder

Die Mörder von Volksschauspieler Walter Sedlmayr wollten ihre Namen aus digitalen Presse-Archiven getilgt sehen. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat die Klage abgewiesen - mit einigem Wenn und Aber. Von Wolfgang Janisch

dpa_5F99B8001F220D15
Seehofer bei Maischberger "Emotional ein schwieriger Moment"

Zwischen "Nur die Ruhe" und dem Punkt ohne Wiederkehr: CSU-Innenminister Seehofer verteidigt bei Maischberger routiniert seine Haltung im Unionsstreit. Erst ganz am Ende lässt er einen Blick in sein Innenleben zu. TV-Kritik von Constanze von Bullion

Neue Karriere Dann halt Journalist

Sigmar Gabriel hat jüngst gewitzelt, er habe ein Reichweitenproblem mit so manchem Fernsehsender gemeinsam. Nun eröffnen sich dem ehemaligen SPD-Vorsitzenden ganz neue Möglichkeiten bei Holtzbrinck.

Österreich Bitte keine Meinung

Der ORF will seinen Mitarbeitern politische Äußerungen in sozialen Netzwerken verbieten. Von Runa Behr und Julian Dörr

Fußball-Übertragungen Ab vom Schuss

SZplus Auch nach dem WM-Aus für Deutschland senden ARD und ZDF tapfer weiter. Und zwar in diesem Jahr erstmals nicht aus dem Gastgeberland, sondern aus dem Schwarzwald. Ein Besuch. Von Christoph Fuchs

Öffentlich-rechtliches Radio Blanke Nerven

O-Töne weg, Moderatoren weg, Sendungen weg: Der harte Sparkurs beim Deutschlandradio wird schon bald im Radio deutlich zu hören sein. Und er verunsichert die Belegschaft. Wo aber ist das Geld geblieben?

Metoostuhl
Journalismus Warum es so schwierig ist, zu "Me Too" zu recherchieren

Journalisten sind daran gewöhnt, unangenehme Fragen zu stellen und gewagte Theorien zu überprüfen. Doch das Thema sexueller Missbrauch stellt viele vor neue Herausforderungen. Von Charlotte Theile

GYI_967368954
Richtlinien für Social Media ORF will seinen Mitarbeitern politische Äußerungen verbieten

Die neuen Social-Media-Regeln sollen auch für private Meinungen gelten. Der Betriebsrat des österreichischen Senders sieht darin einen "Kniefall" vor der Politik von ÖVP und FPÖ.

Krautreporter "Der Osten wird gerade ein zweites Mal entdeckt"

Das Online-Magazin "Krautreporter" plant eine neue Lokalausgabe in Sachsen. Reporter Josa Mania-Schlegel erzählt, warum es Redaktionen derzeit ostwärts zieht. Interview von Runa Behr

Hörspiel Irdisches Paradies

Vierzig Jahre lang arbeitete der amerikanische Dichter Ezra Pound an seinem gigantischen Hauptwerk. Nun zeigt eine Vertonung: Die 1915 begonnene Gedichtsammlung "Cantos" muss man als akustisches Erlebnis genießen. Von Stefan Fischer

downloadAsset
"Queer Eye" auf Netflix Klischees sind egal

In jeder Folge des Reality-Formats "Queer Eye" stylen fünf Experten einen Menschen um - und das mit viel Herz. Von Patrick Heidmann

christian-langballe-78684-unsplash
Öffentlich-rechtlicher Rundfunk Nicht in diesem Ton

Für ältere Fernsehzuschauer sind die Schnitte der Sendungen inzwischen oft zu schnell, außerdem werden die Dialoge vom Hintergrundton überlagert. Deshalb schalten sie frustriert ab. Muss das sein? Von Kathrin Hollmer

dpa_5F98FA00C30F2A11
Studie zu Hass im Netz Je mehr Moderation, desto friedlicher

Wie sollten Redaktionen auf Hass in ihren Online-Kommentarspalten reagieren? Eine aktuelle Untersuchung macht dazu nun konkrete Vorschläge. Von Hans Hoff

dpa_5F99AE003460F339
Nach Seehofer-Aussage "Auch die CSU hat schon solche Fake News verbreitet"

Bundesinnenminister Seehofer behauptet, es gebe immer mehr Falschmeldungen. Was ist dran an dieser Aussage? Eine Nachfrage bei Alexander Sängerlaub, der zu Fake News forscht. Interview von Karoline Meta Beisel

Bundespresseamt Teure Redezeit

Die Nachrichtenseite "Buzzfeed News" hinterfragt den Podcast von Bundeskanzlerin Angela Merkel "Die Kanzlerin direkt" - und landet bei ihrer Recherche auf Umwegen auch bei bekannten Namen, die Fragen aufwerfen.

Dokudrama Geld und Glaube

"Glauben, Leben, Sterben. Menschen im Dreißigjährigen Krieg" verknüpft aktuelle Religionskonflikte und die dadurch verursachten Massenmigrationen plausibel mit der Geschichte. Von Bernd Graff

Hörspielreihe Grenzverlauf

SZplus Der WDR kapert Boris Beckers legendären AOL-Werbespruch "Bin ich schon drin?" für seine "Heimatgeschichten" in acht Teilen. Es geht darin auf vielfältige Weise ums Drinsein - nicht im Internet, sondern in der deutschen Realität. Von Stefan Fischer

imago_imago_st_0614_22230009_83828532_20180614223001
Streaming-Dienst Ein "Monarchisten-Netflix" für Großbritannien

Die Briten bekommen nicht genug von ihren Royals. Nun startet ein Streamingportal, das ausschließlich Dramen und Dokus über Königshäuser zeigt. Von Cathrin Kahlweit

473456-01-03
US-Einwanderungspolitik Wirbel um ikonisches Foto - Mädchen wurde Mutter nicht weggenommen

Das Bild eines weinenden Kleinkindes war zum Symbol der unerbittlichen US-Grenzpolitik geworden und hatte es sogar auf das Cover des "Time"-Magazins geschafft. Doch die Hintergründe der Aufnahme wurden offenbar falsch dargestellt.

Screenforce Days in Köln Wie die Show weitergeht

SZplus Revolution, jawoll, aber Veränderungen bitte nicht: Bei den Screenforce Days präsentieren Fernsehmacher ihre vorsichtigen Zukunftspläne. Von Hans Hoff

dpa_5F99AC002177BE01
Anti-Mafia-Held Roberto Saviano Furchtlos, eloquent und hoch politisch

Roberto Saviano wird von der Mafia gejagt, seit er 26 ist. Der Journalist und Autor ist ein linker Intellektueller alter Tradition. Sät er den Samen für eine neue Opposition? Von Oliver Meiler

US-Serie Rausgeschrieben

Die amerikanische Comedyserie "Roseanne" über eine Arbeiterfamilie geht weiter - allerdings ohne Hauptdarstellerin Roseanne Barr. Die war wegen eines rassistischen Tweets in die Kritik geraten. Wie lösen die Macher das Problem?

Hörfunktipps Schon drin?

Während die Regierung über Migration zankt, werden im Radio reflektierte Geschichten zum Thema erzählt. Von Stefan Fischer

Statt Tatort Weites Land

Ein Skalp im See, ein Knie im Kieswerk: Im ZDF ermitteln Nina Proll und Karl Fischer in einem Krimi voll schmerzhaft schöner Bilder. Folge zwei der SZ-Sommerkolumne. Von Claudia Tieschky

Vorabendserie Je suis Jo

"Gute Zeiten Schlechte Zeiten" wird nach Belgien und Frankreich verkauft. Und Hauptdarsteller Wolfgang Bahro täumt von Völkerverständigung.

dpa_5F997C0087EBCEAE
US-TV "Roseanne" soll ohne Roseanne weitergehen

Der Sender ABC will die Erfolgsserie ohne die gefeuerte Hauptdarstellerin Roseanne Barr weiterführen. Barr musste nach einem rassistischen Tweet gehen.

35_BB_289_ACA_4297
"Babylon Berlin" Sünde für alle

SZplus Wie platziert man eine beim Bezahlkanal Sky erfolgreiche Serie im öffentlich-rechtlichen Fernsehen? Degeto-Programmgeschäftsführerin Christine Strobl über die sehr großen Pläne. Interview von David Denk

Rumänien "Es brennt hier politisch"

Ein Reporterpaar, sie Rumänin, er Deutscher, wird am Rande von Demonstrationen in Bukarest festgenommen. Ihre Schilderungen erzählen viel über die brodelnden Konflikte im Land und eine politische Lage, die sich bedrohlich zuspitzt. Von Florian Hassel

Kultsender Aus für Viva

Als deutscher Gegenentwurf zu MTV war Viva vor einem Vierteljahrhundert mit Pop-Musik angetreten. Zahlreiche Moderatoren starteten hier ihre Karriere. Jetzt wird der Musiksender endgültig eingestellt.

Theodor-Wolff-Preis Günter Bannas geehrt

Der langjährige FAZ-Hauptstadtbüroleiter wird auf einer Gala in Berlin für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Von David Denk

viva+sde
Musikfernsehen Viva wird nach 25 Jahren abgeschaltet

Stefan Raab, Sarah Kuttner und Mola Adebisi starteten als Moderatoren des Musiksenders ihre Karrieren. Jetzt muss er dem erweiterten Programm von "Comedy Central" weichen.

485293-01-02
Proteste in Rumänien "Die Taktik der Polizei ist aggressiver geworden"

Seit Monaten gibt es in Rumänien Proteste gegen die Regierung. Demonstranten werden zunehmend mit Geldstrafen belegt, ein deutscher Journalist wurde nun vorübergehend festgesetzt. Von Florian Hassel, Warschau

UKW Radiorettung

Eine Einigung im Antennenstreit am Dienstagabend sichert den Betrieb der UKW-Netze: Sendernetzbetreiber und Antennenbesitzer leisten den gleichen Anteil bei den Kosten für die UKW-Übertragung. Sie verzichten auf Teile der Rendite. Von Stefan Fischer

Trump-Politik Nachrichten zum Heulen

MSNBC-Moderatorin bricht wegen Baby- und Kleinkindlagern in Südtexas in Tränen aus. Von Alex Rühle

Urheberrecht Filter oder nicht Filter?

Das geplante europäische Urheberrecht ist seit Mittwoch einen großen Schritt weiter. Der federführende Rechtsausschuss im EU-Parlament sprach sich für die Einführung von sogenannten Uploadfiltern aus. Antworten auf die wichtigsten Fragen. Von Thomas Kirchner

Ortsbegehung Rundes Land

Während der Fußball-WM sendet das ARD-Morgenmagazin tatsächlich aus "Rußland". Und daneben liegt "Amerika". Besuch in einem Dorf, in dem man mit dem Traktor in der ganzen Welt rumkommt Von Peter Burghardt

62536-9-1
ZDF-Sportchef über Neumann-Shitstorm "Es geht nicht um fachliche Fehler, sondern schlicht um ihr Geschlecht"

WM-Kommentatorin Claudia Neumann wird nach der Partie Japan gegen Kolumbien übelst beschimpft. ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann über den Shitstorm, fachliche Fehler und Fußball als Männerbastion. Interview von Carolin Gasteiger

62536-9-1
Leserdiskussion Was muss passieren, damit Sexisten endlich umdenken?

Claudia Neumann kommentiert für das ZDF ein Spiel der Fußballweltmeisterschaft - und wird im Netz auf übelste Weise sexistisch beschimpft. Dass so etwas im Jahr 2018 noch geschieht, ist Wahnsinn, kommentiert SZ-Autor Julian Dörr. Eine Leserdiskussion.

dpa_5F99A60037A20F40
WM-Kommentatorin Claudia Neumann Der Fußball und seine Fans haben ein Problem

Eine Frau kommentiert bei der Fußball-WM im Fernsehen live Spiele - und wird aufs Übelste beschimpft. Wahnsinn, dass man immer noch sagen muss, was für ein sexistischer Dreck das ist. Kommentar von Julian Dörr

DfpVuuNWkAA-41f
Greenpeace-Magazin Luftverschmutzung

SZplus Greenpeace hat seinem Magazin einen neuen Chefredakteur vorgesetzt: den Kommunikationschef der Umweltorganisation. Die Redaktion fürchtet um ihre Unabhängigkeit - nicht zum ersten Mal. Von David Denk

"Amo" Anti-Drogenkrieg, Staffel 1

Auf den Philippinen sorgt eine Netflix-Serie für Streit: Kritiker halten sie für Werbung für die harte Anti-Drogen-Politik von Präsident Rodrigo Duterte und fordern die Absetzung der Serie. Regisseur Brillante Mendoza weist die Vorwürfe jedoch zurück. Von Arne Perras

ddp.images_ddp_09145333_20180612091501
Wahlkampf in der Türkei Dauerwerbesendung für Erdoğan

Vor der Präsidentschaftswahl in der Türkei am 24. Juni kennen die Medien nur noch ein Thema - und einen Kandidaten. Von Christiane Schlötzer