bedeckt München

Archiv für Ressort Medien - 2013

1006 Meldungen aus dem Ressort Medien

32862600B3B42042
Serien-Star tot Schauspieler Lee Thompson Young gestorben

Der Jungschauspieler Lee Thompson Young ist im Alter von 29 Jahren verstorben. Womöglich handelt es sich um Suizid. Bekannt wurde Thompson durch seine Rolle als Derek Hill in der Comedy-Serie "Scrubs - Die Anfänger".

"Jung & Naiv" bei Joiz Schön blöd

Als netter Erklärbär versucht sich Journalist Tilo Jung daran, den Polittalk zu revolutionieren. Bisher lief seine Sendung nur auf Youtube, nun schafft sie beim Jugendsender Joiz den Sprung ins Fernsehen. Aber leider: "Jung & Naiv" hält, was der Titel verspricht. Von Nadja Schlüter

11_Tatort_Geburtsagskind
"Tatort" auf Twitter Lieber einen Espresso

Langweilig und schnulzig fanden die Zuschauer den Schweizer "Tatort" nach der Sommerpause. Für die Verantwortlichen der ARD-Krimireihe sollte klar sein: Da geht noch mehr. Eine Auswahl der besten Tweets zu "Geburtstagskind".

dpa_14862400AAB0192D
Steinbrück bei RTL Wenn Bürgernähe wehtut

Ein Kanzlerkandidat trifft auf echte Bürger: "Meine Wahl - an einem Tisch mit Peer Steinbrück" hätte spannend werden können. Stattdessen war die Sendung ziellos, inhaltsleer und bediente abgeschmackte Ressentiments gegen Politik. Und das lag nicht an Steinbrück. Eine TV-Kritik von Hannah Beitzer

dpa_14860600B5D18ED9 Bilder
Wetterberichterstattung 2013 Von Depri-Winter bis Jubel-Juli

Bilder Das Jahr 2013 bescherte uns bisher den dunkelsten Winter seit mehr als 60 Jahren, den schnellsten Frühling, den brutalsten Sommer und eine Menge verrückte Schlagzeilen. Ein Rückblick auf die Wetterberichterstattung in Bildern.

dpa_14861C0097D7DD93
Tatort Luzern "Geburtstagskind" Flickwerk also

Flückiger ist allein, aber traurig. Assistentin Ritschard war ein Problemkind. Der erste Tatort nach der Sommerpause will die Privatgeschichte der Schweizer Kommissare mit ihrem Fall verweben, so wie das eigentlich überall probiert wird. Aber nur halbgar. Von Holger Gertz

dpa_148622006C1F054F
Früherer "Spiegel"-Chef Journalist Claus Jacobi gestorben

Er gehörte zu den führenden Journalisten in Deutschland, leitete Publikationen wie den "Spiegel", die "Welt" oder die "Wirtschaftswoche". Jetzt ist Claus Jacobi im Alter von 86 Jahren gestorben.

393329-01-07
Gewalt gegen Journalisten in Ägypten Getötet zwischen den Fronten

In Ägypten tobt ein Machtkampf - Journalisten, von Berufs wegen unparteiisch, sitzen zwischen allen Stühlen. Misstrauen gegenüber Amerikanern und Europäern lässt ausländische Korrespondenten zunehmend zum Feindbild werden. Doch auch einheimische Journalisten werden Opfer der Gewalt. Von Tomas Avenarius

49834-3-21
ZDF-Moderatorin Katty Salié Auf die pfefferminzfrische Art

Katty Salié versucht am Freitagabend die ZDF-Zuschauer vor dem Wegdösen zu bewahren. Weil das eine harte Aufgabe ist, baumelt sie im "Aspekte"-Studio auch mal kopfüber von einer Leiter. Reicht das? Von Viola Schenz

3_Tatort_Geburtsagskind
"Tatort" nach der Sommerpause Und dann auch noch Schimanski

Die "Tatort"-Saison geht wieder los - und gleich mehrere Ermittler treten ihren Dienst in der ARD-Krimireihe an. Auf einen alten können die Macher trotzdem nicht verzichten. Was "Tatort"-Fans nach der Sommerpause erwartet. Von Carolin Gasteiger

dpa_14861E00CC6C7035
Gustl Mollath bei Beckmann Mann mit Mission

Bei seinem ersten Auftritt in einer TV-Show wirkt Gustl Mollath ruhig und seriös - trotz des Rummels um seine Person. Mit Beckmann spricht er über seine Erlebnisse und Zukunftspläne und greift die bayerische Justizministerin Merk an. Erschreckend wird es, als eine Psychiaterin erzählt, wie Gutachten erstellt werden. Von Ingrid Fuchs

Kunst Videotext Teletext Bilder
International Teletext Art Festival Malen nach Pixeln

Bilder Wenn der Fernsehzuschauer rasch nach der nächsten Sendung schauen will, stößt er auf eigenartige Bilder: Beim "International Teletext Art Festival" sind Videotext-Werke von 15 Künstlern aus der ganzen Welt zu sehen. Die Beschränkung auf wenige Pixel ist für sie eine besondere Herausforderung, mit der sie sehr unterschiedlich umgehen. Von Kathleen Hildebrand

6_Das_Glueck_ist_eine_ernste_Sache
ARD-Film "Das Glück ist eine ernste Sache" Bitte lächeln

Vermessungstechnikerin Olivia hat eine egozentrische Mutter im Wachkoma und einen widerlichen Ehemann auf dem Sofa. Ziemlich anstrengend, dabei glücklich zu werden. Ein größtenteils kitschfreier, weitgehend gelungener Familienfilm mit Devid Striesow. Von Katharina Riehl

"Bild"-Enthüllung über entführten Reporter Schachzug im Kampf um die Macht im Dunkeln

Die "Bild"-Zeitung macht die Entführung eines Reporters publik. Aus Sorge um das Opfer war sie von der Branche lange unter Verschluss gehalten worden. Die ungehörige Enthüllung zeigt: Der Umgang mit Geheimdiensten verlangt von Journalisten besondere Kenntnisse. Von Hans Leyendecker

ARD holt Quizsendung ins Hauptprogramm "Dalli Dalli" kommt zurück

"Sie sind der Meinung, das war ...": Mit diesem Spruch machte Hans Rosenthal "Dalli Dalli" berühmt. Nun schafft es der Showklassiker in die ARD - allerdings unter anderem Namen.

axnbreakis05B026
Finale Staffel von "Breaking Bad" Es wird schrecklich

Die US-Fernsehserie "Breaking Bad" steht vor dem Abschluss, derzeit läuft ihre letzte Staffel in USA und Deutschland an. Schon jetzt ist klar, dass der amerikanische Albtraum nicht gut enden kann. Die große Frage ist deshalb nicht, was passiert, sondern wie es passiert. Die letzten Folgen werden über das Vermächtnis der Serie bestimmen. Von Jürgen Schmieder, Los Angeles

Steffen Simon
"Schnauze, Simon" beim WDR Zähe zehn Minuten

WDR-Sportchef Steffen Simon versucht in "Schnauze, Simon", sich über die Fußball-Bundesliga lustig zu machen. Die Satire misslingt nicht nur, dem Moderator passiert gar noch Schlimmeres. Von Matthias Kohlmaier

ARD-Doku "Ich gebe Ihnen mein Ehrenwort" Politiker - zu Sonderlingen, Tricksern und Betrügern degradiert

Die Dokumentation "Ich gebe Ihnen mein Ehrenwort" zeichnet von Uwe Barschel bis heute den Vertrauensverlust der Deutschen in die Politik nach und kostet diesen Zustand aus. Kronzeugin für die These ist Sahra Wagenknecht als politisch so reine Engelsgestalt, dass alles möglich erscheint. Ein schlechter Film über schlechte Politik, am Montag in der ARD. Von Nico Fried

dpa_1485A4001094A777
TV-Sendung "Krömer Late Night" Löwe und Dompteur

Kurt Krömer ist ein moderierendes ADHS. Für die Gäste seiner TV-Sendung "Krömer Late Night" ist das vor allem anstrengend. Nachdem er von Krömer als "Puffgänger" beschimpft wurde, versuchte Matthias Matussek nun, die Ausstrahlung eines Interviews zu verhindern. Dabei stecken beide unter einer Decke. Von Cornelius Pollmer

Sportwerbung in Zeitungen "taz" macht Pixel-Pause

Seit zwei Jahren verpixelt die "Tageszeitung" die Sponsorennamen auf Sportler-Trikots, weil sie keine kostenlose Werbung für Großkonzerne machen will. Jetzt setzt die Zeitung die Unkenntlichmachung aus - und verschickt stattdessen Rechnungen. Von Kathleen Hildebrand

sde-ninja
Proteste in Brasilien Ninjas mit Kameras

Während auf Brasiliens Straßen Molotov-Cocktails fliegen, laufen im brasilianischen Fernsehen die Telenovelas. Eine Gruppe junger Reporter streamt deshalb von den immer noch andauernden Protesten live ins Netz. Vor kurzem wurden sie dafür verhaftet Von Lisa Altmeier und Steffi Fetz

Thomas Roth Bilder
Schlussphrasen von TV-Moderatoren "Kommen Sie gut durch die Nacht"

Bilder Wer als Moderator etwas auf sich hält, unterstreicht die Einzigartigkeit seiner Ansprachen mit einer fixen Abschlussfloskel. Von Matthias Kohlmaier

Springer, Sky und DFL "Internet-Sportschau" der Fußball-Bundesliga kommt

Exklusiv Das absurde Ergebnis eines Streits um Spitzfindigkeiten beim Sportrechtehandel: Je exklusiver die TV-Übertragungen geschnitten werden, desto mehr kann man sehen. Nun kommt die "Internet-Sportschau" der Fußball-Bundesliga - von Sky Deutschland. Von Christopher Keil

Streit um Bundesliga-Übertragungsrechte DFL weist Sky zurecht

Für die Axel Springer AG ist es ein großer Erfolg, für Konkurrent Sky auf dem App-Markt ein bitterer Verlust. Die Deutsche Fußball Liga hat im Streit um die Übertragungsrechte für die Bundesliga Klarheit geschaffen. Keine einfache Aufgabe, musste sie sich doch zwischen zwei Großkunden entscheiden.

53537-0-0003
"Auf der Flucht - das Experiment" auf ZDF Neo Zwischen Trash-Soap und kluger Reportage

Man nehme sechs Deutschen Handys und Pässe ab, verfrachte sie via Südeuropa in Krisengebiete und beobachte, wie sie sich unterwegs fühlen. Mit der Flüchtlings-Dokureihe "Auf der Flucht - das Experiment" liefert das ZDF einen zwiespältigen Beitrag zur Asyldebatte. Von Irene Helmes

Harry Wörz
Der Fall "Harry Wörz" Unrecht im Namen des Volkes

Er soll versucht haben, seine Frau zu erwürgen, kam für Jahre unschuldig ins Gefängnis. Nun ist Harry Wörz zwar wieder ein freier Mann, sein Leben in der ursprünglichen Form aber hat er verloren. Jetzt wird der Fall verfilmt. Von Bernd Dörries

11_Als_die_Bundesliga_laufen_lernte
ARD-Doku "Als die Bundesliga laufen lernte" Männerjahre

In diesem Sommer wird die Bundesliga 50. Seither ist die höchste Spielklasse des deutschen Fußballs zum Kommerzding geworden - und zur Quasselbude. Doch ihren Kern hat sie sich bewahrt. Der NDR würdigt ihre Anfänge mit einem Film, dem man die Liebe zum Thema anmerkt Von Holger Gertz

Axel-Springer-Verlag 47.000 Leser bezahlen für "Die Welt" im Internet

Der Axel-Springer-Verlag setzt zunehmend auf Bezahlinhalte im Internet - und hat jetzt erstmals Abonnentenzahlen offengelegt. Die digitalen Erlöse seien sehr "ermutigend". Die Rückgänge im Printgeschäft können sie aber nicht ausgleichen.

dpa_14860C0028363547
Peer Steinbrück bei "Maischberger" Kandidat auf der Couch

Steinbrücks Beliebtheit ist im Keller, die von Kanzlerin Merkel dagegen erreicht Rekordwerte. Warum kämpft der SPD-Kanzlerkandidat eigentlich noch weiter? Im Interview nimmt Sandra Maischberger ihren Gast gehörig in die Mangel. Doch Steinbrück bleibt souverän - bis auf einen Moment. Eine TV-Kritik von Thorsten Denkler, Berlin

Reaktionen auf den Verkauf der "Washington Post" Ein Erdbeben für den Journalismus

Amazon-Chef Jeff Bezos wird die "Washington Post" kaufen. Journalisten und Branchenkenner brechen in Jubel aus, ehemalige Redakteure sind betrübt - und alle spekulieren darüber, was der Internetmilliardär mit seiner Anschaffung wohl vorhat.

Jeff Bezos Amazon Washington Post
"Washington Post" Jeff Bezos kauft der Branche Hoffnung

Stunde Null: Die Übernahme der "Washington Post" durch Amazon-Gründer Jeff Bezos weckt Hoffnungen auf den Beginn einer Renaissance der gebeutelten US-Printmarken. Gelingt es dem Revolutionär der Handelsbranche, die Branche zu revitalisieren - oder verleibt sich Bezos nur einen weiteren Teil der Verwertungskette ein? Von Johannes Kuhn

32860C0047F3F2D2
"Washington Post" im Porträt Die "Watergate"-Zeitung

"Wir haben dieses Blatt geliebt", schreibt Donald Graham, dessen Familie die "Washington Post" in den vergangenen 80 Jahren geführt hat. Viele Wendungen hat die Traditionszeitung in ihrer langen Geschichte erlebt. Ein Rückblick von der Gründung 1877 bis in die Gegenwart. Von Matthias Kohlmaier

677480-01-07
Fernsehfilme über Hillary Clinton Republikaner drohen mit Senderboykott

Der nächste US-Präsidentschaftswahlkampf geht erst 2016 über die Bühne, aber offenbar sind die Republikaner schon jetzt nervös: Weil zwei US-Sender Filme über Hillary Clinton planen, hat ihnen Parteichef Reince Priebus unverhohlen mit einem Boykott im Wahlkampf gedroht. Priebus hält die Filme für eine "Förderung" des politischen Gegners.

dpa_1486020097BA5FEE
Thomas Roth in den "Tagesthemen" Alter vor Schönheit

Während der Halbzeitpause des DFB-Pokalspiels zwischen Bayern München und Schwarz-Weiß Rehden moderiert Thomas Roth zum ersten Mal die "Tagesthemen". Sein Einstand dauerte deshalb nur acht Minuten. Die reichen, um zu erkennen, dass die ARD mit der Personalie alles richtig gemacht hat. Von Johannes Spengler

37fd5826
Gefangener Journalist in Aleppo Mitten im Krieg

Seit mehr als zwölf Wochen sitzt der deutsche Journalist Armin Wertz in einem Gefängnis in Aleppo. Ob er bald freigelassen wird, ist ungewiss. Alle Beteiligten wollen ihr Gesicht wahren, außerdem wütet in Syrien der Krieg. Von Jörg Hafkemeyer

323798-01-07
US-Zeitung Amazon-Chef kauft "Washington Post"

Einst deckte die Zeitung den Watergate-Skandal auf. Doch die Krise in der Medienbranche ging auch an der "Washington Post" nicht spurlos vorüber. Nun wechselt eine der renommiertesten US-Zeitungen den Besitzer - und geht an Amazon-Chef Bezos.

7_Frauen_bewegt_Euch
TV-Doku über Mütter und Karriere Häng dich rein

Eine ARD-Doku unterstellt Frauen, sie seien zu bequem für die Macht und fordert sie auf, für ihre Karriere bei sich selbst anzufangen. Damit macht sich die Sendung eine männliche Sichtweise zu eigen. Zum Glück können das die unterschiedlichen Stimmen, die im Film zu Wort kommen, relativieren. Von Alexandra Borchardt

Beef Buddies
Neue Kochserie "Beef Buddies" Als die Schnitzel laufen lernten

Mit der "Food-Adventure"-Serie "Beef Buddies" ist der Kult um den Fleischverzehr im Fernsehen angekommen. Drei Männer braten unter freiem Himmel Steaks und geben sich dabei extra männlich. Der Grill dient als letzte Bastion eines verunsicherten Geschlechts. Von Kathleen Hildebrand

Traditionszeitung "New York Times" verscherbelt "Boston Globe"

Internationale Anerkennung gab es für die "Boston Globe"-Berichte zum Bombenanschlag auf den Boston Marathon. Weil sich die Leserschaft mehr als halbiert hat, stößt der Besitzer "New York Times" die Zeitung nun ab - die Branche ist dennoch in Aufbruchstimmung.

Thomas Roth
"Tagesthemen"-Moderator Thomas Roth "Nachrichten sind Schwarzbrot"

Elder Statesman mit sonorem Bass: Am Montag tritt Thomas Roth die Nachfolge von Tom Buhrow als Erster Moderator der "Tagesthemen" an. Sachlichkeit ist seine Maxime, nur eine Sache fällt ihm richtig schwer. Von Claudia Fromme

Jay Leno
Late-Night-Talker Jay Leno König der Hunde

Jay Leno ist mit seiner "Tonight Show" der erfolgreichste Late-Night-Talker der USA. Bald hört er auf. Wer erleben will, wie brillant der Komiker wirklich ist, muss an einem Sonntagabend in einen Club in Hermosa Beach kommen. Von Jürgen Schmieder, Los Angeles

Sky gegen Springer Bundesliga-Duell der Medienkonzerne

Pünktlich zur großen 50-Jahre-Bundesliga-Party eskaliert der Streit um die Übertragungsrechte für Highlights aus den Fußballspielen. Pay-TV-Sender Sky hat hierfür eine App entwickelt - und tritt damit dem Axel Springer Verlag munter vors Bein. Von Christopher Keil

Streit um Bundesliga-Übertragungsrechte DFL will zwischen Sky und Axel Springer vermitteln

Die "Bild" hat das Recht erworben, Highlights aus den Spielen der Bundesliga eine Stunde nach Abpfiff im Internet zu zeigen. Nun hat Pay-TV-Sender Sky eine App präsentiert, die Ausschnitte sofort nach Spielende abrufbar macht. Die DFL will schnellstmöglich "eine Klärung herbeiführen" - und verweist auf die Grenzen der Rechtepakete.

Obdachlosenzeitungen
Zukunft von Obdachlosenzeitungen Digitales Straßenrennen

John Bird war 1991 der erste, der eine Obdachlosenzeitung gründete. Das Konzept seines Londoner Blattes "The Big Issue" wurde unendlich oft kopiert. Auf einer Münchner Konferenz gefällt er sich in der Rolle des Paten, doch bei der Suche nach einer digitalen Zukunft für dieses grundanaloge Geschäftsmodell wirkt auch Bird ratlos. Von Katharina Riehl

Prinz William
Satire über Prinz William BBC entschuldigt sich für Penis

Das Royal Baby ist geboren und alles, was Kate und William sich wünschen, ist ein bisschen Ruhe. Da sorgt ein kurzer Clip, der im Frühstücksfernsehen von BBC One gezeigt wird, für neue Aufregung. Worum es geht? Prinz William und einen Penis. Von Johannes Spengler

Catch the Millionaire
TV-Dating-Format "Catch the Millionaire" Paschas im Rattenlabyrinth

Falsche Millionäre und willige Kandidatinnen: Pro Siebens "Catch the Millionaire" ist mehr Softporno als Sozialexperiment. Weitaus bedenklicher ist allerdings, was die Versuchsanordnung der Show über unsere Gesellschaft aussagt. Von Matthias Kohlmaier

7_Gewalt_hinter_Gittern_Exclusiv
ARD-Doku "Gewalt hinter Gittern" Die Vergessenen

Wenn ein Häftling in einem deutschen Gefängnis von Mitgefangenen auf grausamste Weise umgebracht wird, gibt sich alle Welt entsetzt. Dabei ist Gewalt im Gefängnis keine Ausnahme, wie eine ARD-Doku nun eindrucksvoll belegt. Von Hans Holzhaider

37ct0333
Vorwurf des Sozialbetruges Verfahren gegen Wallraff soll eingestellt werden

Vor einem Jahr sorgte es für viel Wirbel, doch nun könnte das Verfahren wegen Sozialbetruges gegen Günter Wallraff geräuschlos eingestellt werden - gegen eine Geldauflage. Ob der Enthüllungsjournalist das Angebot annehmen wird, ist aber noch offen.

Simon Wiesenthal Center gegen Magazin "Landser" Die Schlacht ist eröffnet

Feuer, Tod und Harte-Männer-Romantik - die Autoren des Magazins "Landser" wollen die Gräuel des Krieges darstellen. Das Simon Wiesenthal Center empfindet das als Verherrlichung des Nationalsozialismus und fordert ein Verbot des Heftes. Von Matthias Drobinski

8373305
Berlusconi und Mediaset "Machiavelli aus Zelluloid"

Es war die Basis für eine unglaubliche Karriere in Medien und Politik: Mit den Sendern seines Konzerns Mediaset hat Silvio Berlusconi italienische Wohnzimmer erobert, die eigene Macht gestützt und die Fernsehkultur des Landes nachhaltig geprägt. Die Geschichte einer "Massenzerstreuungswaffe". Von Irene Helmes