bedeckt München 23°

Archiv für Ressort Medien - September 2011

80 Meldungen aus dem Ressort Medien

1ofy3139
ARD-Firma Degeto Es wird eng für Planer Jurgan

Bis zu 30 Millionen - so viel soll die ARD-Produktionsfirma Degeto über den Etat hinaus vergeben haben. Jetzt wird geprüft. Für die Verantwortlichen wird das Folgen haben. Von Christopher Keil

4BFA7050
Sido gegen "Kronen Zeitung" Berliner Schnauze und Wiener Verhältnisse

Der Berliner Rapper Sido schaltet seine Anwälte ein: Es geht um einen Artikel im österreichischen Boulevardblatt "Kronen Zeitung". In einer Talentshow des ORF hatte er harsche Urteile über einen Kandidaten abgegeben und sich so mit einem der einflussreichsten Boulevardjournalisten Österreichs angelegt. Dessen Zeitung disste daraufhin den Rapper, nun legt Sido nach. Von Carsten Janke

110928_med_foht
MDR-Affäre Foht ohne Beistand

Die Affäre beim MDR wird immer verworrener: Die Anwälte des ehemaligen Unterhaltungschef Udo Foht schmeißen hin. Haben sie den Skandal unterschätzt? Von Christiane Kohl

30fh0031
TV-Krimi "Föhnlage" Maßkrug und Mafialeichen

Ein "Alpenkrimi", der auch eine gute Komödie ist: Der BR zeigt eine bayerische Intrigengeschichte - mit Katharina Schubert als preußischer Gegenthese. Bei der Premiere erlebt man vor Ort, was "Heimat" in Garmisch bedeutet: nichts Gutes. Von Katharina Riehl

30dh0033
ARD-Film über Udo Jürgens Merci, chérie

Mit Hits wie "Siebzehn Jahr', blondes Haar" wurde Udo Jürgen Bockelmann alias Udo Jürgens zur Wonne seiner Zeit. Schon drei Jahre vor seinem runden Geburtstag verfilmt die ARD die Familiengeschichte des großen Unterhaltungskünstlers. Von Hermann Unterstöger

2zuk2939
DFB bestraft Pöbeleien gegen Schiedsrichter Platzverweis für Radio-Kommentatoren

Im Internet können Borussia-Dortmund-Fans die Partien ihres Vereins live verfolgen. Doch nun haben sich die Kommentatoren im Fanradio zu harten Beschimpfungen eines Schiedsrichters hinreißen lassen - "Korinthenkacker" war noch eine der harmloseren Schmähungen. Nun greift der DFB durch. Von Carsten Janke

01579057
NDR-Medienmagazin "Zapp" Brav statt kantig

Das TV-Magazin "Zapp" galt einmal als investigativ. Große Enthüllungen sind inzwischen rar geworden, die Personaldecke ist dünn, "weiche" Themen sollen eine größere Rolle spielen. Wie öffentlich-rechtliche Sender eine unbequeme Sendung kleinkriegen. Von René Martens

Bruce Darnell, Supertalent
"Deutschland sucht den Superstar" Bruce ist zurück

Patrick Nuo und Fernanda Brandao sind raus, in der neuen "DSDS"-Staffel wird Sängerin Natalie Horler neben Dieter Bohlen die Kandidaten beurteilen. Besonders gespannt darf man auf den Dritten in der Jury sein, einen alten Bekannten.

DAB2541-20110926
Journalismus in Israel Feindberührung

Der Journalist Samer Allawi berichtet für al-Dschasira aus der arabischen Welt - unter anderem auch über die palästinensische Terrororganisation Hamas. Ein israelisches Militärgericht verdächtigt ihn jedoch, Agent der Hamas zu sein - und bricht damit neuen Streit zwischen Israel und Katar vom Zaun. Von Peter Münch

CA-185096
Dreamworks zeigt Filme im Internet Ab ins Netz

Statt auf Pay-TV setzt Dreamworks aufs Internet: Filme des Animationsstudios - wie "Shrek" und "Madagascar" - laufen künftig auf dem Onlineportal Netflix. Und der Bezahlsender HBO hat bei dem Deal das Nachsehen. Von Katharina Riehl

00615641
TV-Sender will auf US-Serienmarkt ProSieben goes Hollywood

Nun also die USA: Mit 50 Prozent will sich ProSiebenSat 1 Medienberichten zufolge an der US-Produktionsfirma Fuse beteiligen und damit ins internationale Seriengeschäft einsteigen. Zuletzt war das Unternehmen mit dem Versuch, "Danni Lowinski" zu exportieren, gescheitert.

1ok41135
Ende des Lifestylemagazins "Wellfit" Herbst im Blätterwald

Im Markt für Frauenzeitschriften weht ein immer schärferer Wind. Nun lässt der Burda-Verlag das Magazin "Freundin-Wellfit" nach elf Jahren eingehen. Die härteste "Widersacherin" des Lifestylemagazins kam aus dem eigenen Verlag. Von Claudia Tieschky

30725035
Hilder scheitert im MDR Chance für den Krisensender

Traurig darüber, dass Bernd Hilder bei der Intendantenwahl gescheitert ist, scheint im MDR-Rundfunkrat niemand zu sein. Vielmehr freuen sich die Mitglieder, sich mit ihrem Nein gegen zu viel staatliche Einflussnahme gewehrt zu haben: Der 52-jährige Hilder war der Wunschkandidat der CDU. Doch einer der größten ARD-Sender verdient einen angemesseneren Kandidaten. Ein Kommentar von Christiane Kohl

110927_med_hilder
MDR-Rundfunkrat lehnt Bernd Hilder ab Von Anfang an fragwürdig

Beim MDR spitzt sich die Krise zu: Nach dem Kika-Millionen-Skandal und den dubiosen Geschäften des ehemaligen Unterhaltungschefs Foht lässt der Rundfunkrat Bernd Hilder als Intendanten durchfallen. Die Gremienvertreter zeigen sich dennoch erfreut. Von Christiane Kohl, Leipzig

110927_med_hilder
MDR-Intendantenwahl Kandidat Hilder scheitert

Bernd Hilder ist bei der Intendantenwahl des Mitteldeutschen Rundfunks durchgefallen. Lediglich zwölf der anwesenden 41 Rundfunkräte sprachen sich für den Chefredakteur der "Leipziger Volkszeitung" aus. Nun muss der Sender einen neuen Kandidaten suchen.

1jv51824
Schauspieler Vadim Glowna wird 70 Eher der "Gründgens-Typ"

Das Gesicht kennt man: Vadim Glowna spielt in "Tatort", "Traumschiff", aber auch im "Faust". Die großen Rollen bekam er nie. Doch ging der Gründgens-Schüler wunderbar konsequent seinen Weg. Der Schauspieler, Regisseur und Geschichtenerzähler wird 70 Jahre alt. Von Christopher Keil

DEU_NRW_Ausstellung__MME108
Neue Vox-Sendung Eva Padberg kürt Model-Nachwuchs

Konkurrenz für Heidi Klum und ProSieben: Auf Vox geht künftig eine neue Castingshow für Models auf Sendung. Die erste Jurorin steht bereits fest.

46007-0-25_268843
ZDF-Film Harter Stoff aus der Mitte des Lebens

In "Ich habe es Dir nie erzählt" mimt Barbara Auer mit gekonnter Unsicherheit eine Gerichtsvollzieherin, die langsam ihre empfindsame Seiten preisgibt - und sich schließlich in einen Anti-Mann verliebt. Ganz ohne Kitsch. Von Renate Meinhof

4A01BCEA
ARD und ZDF Kontrolle muss sein

Da passt etwas nicht zusammen: Die öffentlich-rechtlichen Sender wollen mehr Gebührengelder - und gleichzeitig muss die ARD erkennen, dass sie ihre kommerzielle Tochter Degeto nicht richtig im Griff hat. Die Verantwortlichen müssen ihre Kontrollmechanismen schärfen. Von Claudia Tieschky

30742836
Wahl des neuen Intendanten MDR wartet auf Sanierer

Beim MDR steht die Wahl des neuen Intendanten an und eigentlich könnte das zu diesem Zeitpunkt überhaupt das Beste sein, was dem krisengeschüttelten Sender passieren kann: ein Neuer, der unbelastet durchgreift. Doch die Chancen für einen Neuanfang sinken - ein starker Sanierer wurde erst gar nicht gesucht. Von Christiane Kohl

30cf3015
Tagesschau-Riewa gesteht "Ich mache Geheimzeichen"

Sie gilt immer noch als Hort der Seriosität. Die Tagesschau in der ARD verkündet normalerweise ohne jede Spielerei die aktuellen Nachrichten. So ist es ein ungewöhnliches Geständnis, das der Tagesschau-Sprecher Jens Riewa nun macht: Es sendet manchmal Signale an bestimmte Zuschauer.

DEU_FERNSEHEN_RTL_JAHRESRUECKBLICK_KOE109
Angela Merkel bei Günther Jauch Schwiegersohn trifft "Mutti"

Es ist erst die dritte Sendung für Günther Jauchs Polit-Talk in der ARD - und schon kommt die mächtigste Frau der Republik. Angela Merkel kündigt sich für die Talk-Show als Gast an. Merkel wie Jauch gehen mit diesem Gipfeltreffen von Politik und Medien ein Risiko ein. Von Michael Grill

15_Vom_Ende_der_Liebe
"Vom Ende der Liebe" in der ARD Glücklich wird hier niemand mehr

Gegen das heterosexuelle Mainstreamglück: Anja Kling und Bernhard Schir zeigen in der ARD, wie eine ganz normale Familienidylle zerreißt. Und zwar nur, weil der Moment passiert ist, in dem jede Aussage zum Gegenteil wird. Von Barbara Gärtner

2dm90653
ARD-Firma Degeto Neue Vorwürfe, trotzdem wollen die Anstalten mehr Geld

Transparenz weiterhin vergeblich gesucht: Die ARD-Produktionsfirma Degeto wirtschaftet völlig undurchsichtig. Jetzt fordern die Produzenten Aufklärung. Von Christopher Keil

ddp images - dapd-8.71115602-HighRes
MDR-Affäre Verwirrspiel in Leipzig

In der Affäre beim MDR werden immer neue Details aus dem Geschäftsgebahren des inzwischen entlassenen Unterhaltungschef Udo Foht bekannt. Ein neuer Intendant soll aufräumen, doch der bislang einzige Aspirant soll vor allem aus politischen Gründen auf das Kandidatenschild gehoben worden sein. Von Christiane Kohl

Britain_Terror_Arrests_LSU108
Murdoch-Skandal "Erst mal vom Tisch"

Scotland Yard lenkt ein. Die Polizeibehörde verzichtet vorläufig darauf, den "Guardian" gerichtlich zum Offenlegen seiner Quellen im Murdoch-Skandal zu zwingen. Denn die Staatsanwaltschaft schritt ein. Von Christian Zaschke

getty_1249479901_18
Abhörskandal in Großbritannien Enthüller unter Druck

Der "Guardian" deckte den Abhörskandal um das eingestellte Boulevardblatt "News of the World" vor wenigen Monaten auf, nun steht die Zeitung selbst im Visier der Ermittler. Ein Angriff auf die Pressefreiheit?

Bayern-Krimi
Unterhaltung im Bayerischen Rundfunk Einsatz mit Dame

Annette Siebenbürger hat mehr vor als nur den "Musikantenstadl" ins Erste zu exportieren. Die Unterhaltungschefin des Bayerischen Rundfunks plant eine regionale Talentshow und will den Klassiker "Live aus dem Alabama" weiterentwickeln. Von Katharina Riehl

28ez3447
TV-Kritik zu "Menschen bei Maischberger" Kein Glanz, viel Gloria

"Papst ohne Einfluss; wer braucht noch Benedikt?", fragt Sandra Maischberger kurz vor der Deutschlandreise des Heiligen Vaters. Gute Frage, leider an merkwürdige Experten. Antwort geben sollen ein Schauspieler, ein Bild-Reporter und Gloria von Thurn und Taxis. Die knüpft beim Wort "Kondomverbot" immerhin an einen ihrer früheren Talkshow-Höhepunkte an. Von Carsten Janke

2zy90824
Turner startet Pay-TV-Sender Glitz Frauen schauen mehr

Konkurrenz für Sixx: Mit Glitz launcht die Time-Warner-Tochter Turner ihren fünften Bezahlsender in Deutschland - auch speziell auf Frauen ausgerichtet. Das Zugpferd sollen Erstausstrahlungen sein. Von Simon Feldmer

309v5058
Abhörskandal bei "News of the World" Murdoch soll Millionenabfindung zahlen

Es war der Tiefpunkt im Abhörskandal um das inzwischen eingestellte Revolverblatt: Mitarbeiter von "News of the World" hatten das Handy einer ermordeten 13-Jährigen angezapft. Jetzt sollen die Eltern von Missy Dowler entschädigt werden - offen ist nur noch die Summe.

2dm90653
ARD-Produktionsfirma Degeto Wenn die Sonne doch mal untergeht

Mehr als 400 Millionen Euro gibt die mit Gebühren finanzierte Firma Degeto jährlich aus, um Herz-Schmerz-Programm für die ARD zu beschaffen. Jetzt lassen die Intendanten prüfen, warum und wie Geschäftsführer Hans-Wolfgang Jurgan den Etat für Filmproduktionen auf Jahre verplante. Von Christopher Keil

309s2334
Merkel vor Zeitungsverlegern "Es muss fair zugehen"

Den App-Streit zwischen Verlagen und ARD sparte die Kanzlerin auf der Tagung der Zeitungsverleger zwar nicht aus, eine klare Haltung ließ Angela Merkel jedoch vermissen. Auch zu den übrigen Themen äußerte sie sich wenig konkret. Außer, was ihr Privatleben betrifft. Von Katharina Riehl

309a5528
TV-Kritik zu "Günther Jauch" Auftritt des "geschäftsführenden Schmunzelmonsters"

Wahlsieger Wowereit verwurstelt sich, Wahlverlierer Rösler kommt als populistischer Mainstream-Vertreter rüber und die Piraten fehlen ganz: Trotz Mängel gelang Günther Jauch mit seiner Wahlnachlese eine attraktive Debatte. Eine kleine Nachtkritik. Von Michael Grill

2hxo0008
TV-Show in Russland Einfach mal zugeschlagen

"Ich habe ihn neutralisiert": In einer russischen Fernsehshow fühlte sich der Milliardär Alexander Lebedew nicht mehr wohl - zu garstig hatte ein Mitdiskutant den früheren Geheimdienstler attackiert. Darum griff der 51-Jährige zu einem drastischen Mittel.

DI10083-20110915
Tatort-Kolumne Wer ist der geile Typ im Spiegel?

Die Beweislast ist erdrückend: schlechte Story, naheliegende Gags und viel Narzissmus - der sonst so feine Münster-Tatort überzeugt in der Folge "Zwischen den Ohren" nicht. Und dann versucht zu allem Überfluss Jan Josef Liefers auch noch, einen lustigen Jan Josef Liefers zu spielen. Von Alexander Gorkow

ddp images - dapd-8.70362132-Preview
"heute journal"-Moderatorin Marietta Slomka Lächeln lernen

Schwarzer Lidstrich, Huskyblick: Marietta Slomka gilt als kühle Blonde im deutschen Nachrichtenfernsehen. Trotzdem flippen bei ihren Interviews regelmäßig Politiker aus. Wer ist diese Frau? Eine überraschende Begegnung nach zehn Jahren "heute journal". Von Claudia Tieschky

Hirnforschung bei der "Bild"-Zeitung Leser in die Röhre

Schon immer robbte sich die "Bild"-Zeitung nah an ihre Leser heran - jetzt kriecht das Boulevard-Blatt sogar in sie hinein: Bei einer seltsamen Medien-Medizin-Aktion sollen die Hirne von Lesern durchleuchtet werden. Die Zeitung will wissen, was sie denken, wenn sie den Boulevard lesen. Von Werner Bartens

30610030
"Kasimir und Karoline" auf Arte Bilder, die man saufen kann

Nach einem ziemlich brutalen Oktoberfestabend wird das schnuckelige Paar keins mehr sein: Die Verfilmung von Horváts "Kasimir und Karoline" von ZDF und Arte zeigt, dass eine qualitative Adaption von Theaterstücken für das Fernsehen möglich ist. Von Claudia Tieschky

F6C5EE87-20E3-4FE3-B5E1-7BB3201CA561
Michail Chodorkowskij schreibt Kolumne Verliebt und verurteilt

Der bekannteste Häftling Russlands meldet sich zu Wort: In einer Zeitungskolumne geißelt Michail Chodorkowskij die Härte und Gnadenlosigkeit des Staates im Fall eines jungen Mannes. Alexej hatte einst betrunken einem Freund ein Handy geklaut und geriet dann in den Sog einer Pädophilen-Debatte. Strafe: fünf Jahre Haft. Von Frank Nienhuysen, Moskau

3_Sie_hat_es_verdient
ARD-Film "Sie hat es verdient" Ferres-Frauen schaffen alles

In einer penetranten Hätschel-Tätschel-Idylle spielt Veronica Ferres eine Frau, die stark ist, alles schafft und nichts verschrecken kann. In einem fast obszön bösen Film über den Mord an einer Schülerin. Von Ralf Wiegand

425361-01-07
Klagen über Staatsspionage gegen Journalisten Sarkozy gerät in den Sog der Schnüffel-Affäre

Alles nur ein "altes französisches Hirngespenst"? Eher nicht. Frankreichs Spionageaffäre erschüttert die Politik. Die Hinweise auf unlautere Machenschaften des Elysée-Palastes verdichten sich - und dürften den Präsidentschaftswahlkampf von Nicolas Sarkozy erheblich belasten. Von Stefan Ulrich, Paris

ddp images  Editorial-8.70702221-HighRes
Ex-"Focus"-Chef rechnet ab Erkennbarer Ekel

Pickel und Burn-out: Der frühere "Focus"-Chefredakteur Wolfram Weimer schreibt wieder. In dem Artikel fällt das Wort "Focus" zwar kein einziges Mal. Doch die Abrechnung des Autors mit seinem alten Arbeitgeber springt dem ins Auge, der weiß, wofür sein Vorgänger und sein Nachfolger stehen. Von Marc Felix Serrao

4B8598B3
"Bunte"-Chefin im ZDF-Interview Patricia hat die Haare schön

Grässlich, aber gar nicht so schlimm: Zum Auftakt der ZDF-Info-Reihe "Wie tickt..." offenbart Bunte-Chefredakteurin Patricia Riekel, wie sie die Welt sieht. Von Martin Wittmann

305w2932
Harald Schmidt bei Sat 1 Solo für Onkel

Der Einstieg mit einer Günther-Jauch-Parodie war perfekt, am Ende schien ihm sein Senderumfeld dann doch etwas peinlich zu sein: Der neue Harald Schmidt auf Sat 1 ist der alte, nur dünner - und offenbar besser gelaunt. Eine kleine Nachtkritik. Von Ruth Schneeberger

Beavis und Buthead
Beavis und Butt-Head auf MTV Leichtigkeit jugendlichen Schwachsinns

Kehliges Röcheln, verblichene Band-Shirts, angestrengte Schwitzgesichter: Beavis und Butt-Head, zwei beispiellose Loser, in deren pubertären Schrumpfhirnen nichts anderes gedeiht als grenzenlose Gehässigkeit, kehren zurück auf die MTV-Mattscheibe. Warum das eine gute Nachricht ist. Von Cornelius Pollmer

304n2632
TV-Kritik: Jauch in der ARD Unfreiwillige Loriot-Komik zur Premiere

Es hätte ein Coup werden sollen für die ARD: Günther Jauch spricht auf dem frisch eroberten Sendeplatz von Anne Will mit der Dust-Lady über 9/11 und mit der Mutter eines getöteten Soldaten über die Notwendigkeit des Afghanistan-Krieges. Er hatte noch davor gewarnt, zu viel von ihm zu erwarten. Und er sollte recht behalten. Eine kleine Nachtkritik. Von Ruth Schneeberger

304a5716
Harald Schmidt wieder bei Sat 1 Schmidtchen Schleicher

Harald Schmidt ist der Straßenkreuzer des gehobenen Ungehobeltseins. Zum gefühlt tausendsten Mal präsentiert der Talk-Veteran eine neue Late-Night-Show. Im neuen alten Sender. Man kennt das schon: Er freut sich. Von Carolin Gasteiger

DI20957-20110908
M 100-Medienpreis Wahre Volksherrschaft

Der arabische Frühling nährt die Hoffnung, dass die Welt auf dem Weg zur globalen Demokratie ist. Dass in Potsdam nun der chinesische Blogger Michael Anti den M100-Medienpreis erhielt, ist ebenfalls ein ermutigendes Zeichen. Von Franziska Augstein

302k1958
Deutscher Radiopreis Nur Theaterdonner

Ein Medium macht sich klein: Die Verleihung des Deutschen Radiopreises ist keine Leistungsschau des Hörfunks, sondern nur eine Show mit vielen Fernsehgesichtern. Dabei hat der übers ganze Land gespannte Klangteppich mit seinen eingewobenen Perlen allen Grund für selbstbewusstes Auftreten. Von Ralf Wiegand