Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 18°

Archiv für Ressort Kultur - 2018

5000 Meldungen aus dem Ressort Kultur

GettyImages-820240334_psr
Französische Literatur "Schreiben ist wie Licht ­machen"

Die Französin Virginie ­Despentes hat mit "Das ­Leben des Vernon Subutex" eine Trilogie geschrieben, die sie vom Punk zur ­renommierten Literatin ­gemacht hat. Sie erzählt von Menschen am Rande der Gesellschaft - in deren Welt kennt sie sich aus. Ein Besuch. Von Gabriela Herpell

dpa_5F9AA400CEAED0CD
Ostdeutsche Band Stiftung verbietet Auftritt von "Feine Sahne Fischfilet"

Die Band sollte im Rahmen einer ZDF-Konzertreihe im Bauhaus Dessau auftreten. Aus Angst vor rechten Protesten lud die Stiftung den Sender nun aus.

Ausstellung Mehr als ein Märchenonkel

Die Kuratoren Anne Buschhoff und Detlef Stein haben die Papierarbeiten des dänischen Dichters Andersen nach Deutschland geholt. Von Johanna Pfund

Scherenschnitt Alles hat seine Bestimmung

Die Chinesen haben die Technik erfunden, nach Europa gelangte der Papierschnitt erst im 18. Jahrhundert. Aber er galt nie als Kunst. Das störte weder Hans Christian Andersen, noch stört es heutige Künstler. Von Sandra Danicke

Biografie Träumer einer besseren Welt

Hans Christian Andersen steigt aus ärmlichen Verhältnissen zum gefeierten Dichter auf. Seine Märchen stecken voll autobiografischer Elemente. Von Evi Buddeus

Kunstverein in Bremen Die jährlichen fünf Taler

Vor fast 200 Jahren gründet der Bremer Senator Klugkist gemeinsam mit Freunden den Kunstverein. Er legt damit den Grundstein für eine in Deutschland ungewöhnliche Konstellation: einen Kunstverein, der sein eigenes Haus betreibt. Von Johanna Pfund

Ausstellung Szenen einer Ära

SZplus Das Münchner Theatermuseum zeigt Entwürfe prägender Bühnenbildner aus 200 Jahren Nationaltheater. Das Spektrum reicht von der ersten "Zauberflöte" in diesem Haus im Jahr 1818 bis zu Georg Baselitz' jüngsten Ideen zum "Parsifal" Von Yvonne Poppek

Kurzkritik Bizet auf Kuba

Das Musical "Carmen la Cubana" im Deutschen Theater Von Egbert Tholl

Ausstellung Bellissima!

Die Vielfalt oberitalienischer Kunst zeigt eine von Peter Casagrande kuratierte Schau in Rosenheim Von Sabine Reithmaier

Kurzkritik Klingendes Leben

Das Ensemble "InVocare" widmet sich Orlando di Lasso Von Klaus Kalchschmid

Kurzkritik Historische Praxis

Das Münchener Kammerorchester mit der Pianistin Lilian Akopova Von Michael Stallknecht

Kabarett Die Übermutter

Luise Kinseher watscht in ihrem neuen Solo nicht nur Politiker ab Von Thomas Becker

Theater Machtanspruch

Christoph Lusers Rückkehr auf die Bühne Von Egbert Tholl, Salzburg

Vorschlag-Hammer Stimmen für die Kunst

Der gewaltige Haufen neu zu entdeckender Kunst in dieser Woche entspricht ganz meinem Geschmack: Es wurden so viele verschiedene Ausstellungen eröffnet und dazu finden diverse Kunstmessen statt, dass es eine wahre Freude ist Kolumne Von Evelyn Vogel

Klassik Meister des Lichts

SZplus Der grandiose Musiker Yo-Yo Ma hat zum dritten Mal Johann Sebastian Bachs sechs Cellosolo-Suiten eingespielt. Das Album ist grandios gelungen. Von Harald Eggebrecht

Film "Anne Will" als Action-Kino

Darf man ein Baby Adolf nennen? Darüber lässt der Regisseur Sönke Wortmann in seinem Film "Der Vorname" zwei Klischeepaare herzhaft streiten - als Repräsentanten von Kulturbürgertum und Neuer Rechter. Von Philipp Bovermann

Hollywood Geld stinkt doch

Seit der neue saudische Kronprinz sich westlich gibt, hat er viel Geld in die Traumfabrik investiert, die hat es gerne genommen. Doch mit dem Khashoggi-Fall wird dies nun peinlich. Eine Firma in Hollywood gibt das saudische Investment nun zurück. Von Susan Vahabzadeh

Französische Literatur Nicht jeder Hochstapler ist charmant

In seinem Roman "Der Widersacher" aus dem Jahr 2000 erprobte Emmanuel Carrère die Kunst der Verwandlung des Faktischen. Jetzt gibt es den auf Deutsch vergriffenen Roman in einer eleganten Neuübersetzung. Von Hanna Engelmeier

Fotoserie Die Gläubigen (43)

Unsere Porträts von Gläubigen aus New York - heute geht es um einen Rabbi des Lubawitscher Judentums. Er sagt: "Unsere Bestimmung ist das Leben auf der Erde." Von Martin Schoeller

Nachruf Istanbuls Auge

Die Stadt am Bosporus lag ihm zu Füßen, denn niemand zeigte ihre Schönheit so wie er: Der türkische Fotograf Ara Güler hat Orhan Pamuk und Fatih Akin inspiriert. Nun ist er im Alter von 90 Jahren gestorben. Von Christiane Schlötzer

Philosophie des "Wir" Leuchtende Quadrate

Der französische Philosoph Tristan Garcia erklärt politische Identitäten anhand von Geometrie. Vielleicht übersieht er deshalb einen zentralen Begriff: Solidarität. Von Birthe Mühlhoff

Antikunst Und raus bist du

SZplus Wie die mythischen Vorbilder moderner Kapitalismuskritiker dem Kapitalismus erst die Ketten der Konvention gelockert haben: Berlin zeigt den "Weg der Situationistischen Internationale in den Mai '68". Von Peter Richter

stephan.rumpf_krug4082_20160909091801
Wolfgang Krebs im Gespräch "Jeder Freie Wähler ist ein verhinderter CSUler"

Der Kabarettist Wolfgang Krebs spricht über den Humor-Graben zwischen Stadt und Provinz - und wie man einem niederbayerischen Wirtshaussaal die Angst vor Flüchtlingen nimmt. Interview von Rudolf Neumaier

Deutsche Gegenwartsliteratur Im Panzer der Psyche der Presse

Sascha Reh erzählt in seinem neuen Roman "Aurora" von der Enge im Inneren eines jungen Journalisten, der vergeblich versucht, den Imperativen der modernen Medienwelt gerecht zu werden. Von Helmut Böttiger

t-ser_instagram_sde
Rassismus Wiener Rapper löst Debatte über Racial Profiling aus

"T-Ser" hat eine Polizeikontrolle auf Instagram dokumentiert. Es ist nicht das erste Mal, dass er Rassismus beklagt. Von Quentin Lichtblau

34899970
Schrumpfkopf-Auktion in Brüssel "Wer so was kauft, muss einen kleinen Knall haben"

SZplus Das deutsche Auktionshaus Lempertz versteigert einen Schrumpfkopf. Geschäftsführer Henrik Hanstein erklärt, warum das überhaupt möglich ist - und was der Markt besonders schätzt. Interview von Jörg Häntzschel

PAR364609
Zum Tod von Ara Güler Adieu, Auge Istanbuls

Magnum-Fotograf Ara Güler arbeitete für "Time Life", "Paris Match" und den "Stern". Aber am liebsten portraitierte er seine Heimatstadt. Nun ist er im Alter von 90 Jahren gestorben. Nachruf von Christiane Schlötzer, Istanbul

ddp images  Editorial-09572809-HighRes Bilder
Fotograf Ara Güler ist tot Mit der Leica durch Istanbul

Bilder Seine Schwarz-Weiß-Aufnahmen zeugen von einer Welt, die längst vergangen ist. Zum Tode von Ara Güler, dem "Auge Istanbuls".

"Drei Engel für Charlie" - Hollywood-Dreharbeiten in Hamburg (Vorschaubild) Video
Hollywood "Drei Engel für Charlie" - Dreharbeiten in Hamburg

Video Hamburg ist in diesen Tagen ein Action-Schauplatz. Denn in der Hansestadt wird ein Hollywood-Streifen gedreht: Die Filmreihe "Drei Engel für Charlie" geht in die Fortsetzung.

dpa_5F9A9600ADEB0567 Bilder
Filmstarts der Woche Welche Filme sich lohnen und welche nicht

Bilder "Dogman" von Matteo Garrone ist eine düstere Parabel über die Monster in unserer Mitte. Sönke Wortmanns "Der Vorname" hingegen gleicht einer "Anne Will"-Sendung. Die Filmstarts der Woche. Von den SZ-Kinokritikerinnen

10erCombo_16-9 Bilder
Literatur Über diese Bücher spricht man jetzt

Bilder Warum im Weißen Haus die Angst umgeht, wer sich vor Deutschland fürchtet und wie künftig mit der AfD umzugehen ist: Die Sachbücher des Herbstes liefern Antworten.

181018_Peanuts_01 Bilder
Dilbert, Peanuts & Co. Es wird wild

Bilder Bei Dilbert geht es um den Preis des Erfolgs und bei den Peanuts um die Gefährlichkeit von "Schluchtenkatzen". Viel Spaß mit unseren Comics!