bedeckt München 14°
  • Detailansicht
  • Kompaktansicht

Archiv für Ressort Digital - 2019

687 Meldungen aus dem Ressort Digital

20180921-P9211022
Twitter-Sperren "Ein bärtiger Sandalen-Hipster bringt die Zensur zurück nach Deutschland"

Der Twitter-Account von Tom Hillenbrand ist seit mehr als 100 Tagen gesperrt. Der Schriftsteller habe versucht, Wahlen zu manipulieren, sagt Twitter. Totaler Quatsch, sagt Hillenbrand und attackiert Twitter-Chef Dorsey. Interview von Simon Hurtz

bruce-mars-DBGwy7s3QY0-unsplash
Audio Worauf man bei kabellosen Kopfhörern achten sollte

Viele Smartphone-Hersteller lassen inzwischen die Klinkenbuchse weg. Unser Test zeigt: Moderne Kopfhörer nicht zu verlieren, ist nur eine der Herausforderungen. Von Helmut Martin-Jung

2019-08-21T175650Z_892985366_RC176DFF2930_RTRMADP_5_GAMESCOM-GERMANY
Gamescom 2019 Für eine Welt voller Gamer

Die Computerspielbranche will dank des Megatrends Cloud Gaming noch mehr Menschen erreichen. Die Technologie soll Spiele auch inhaltlich revolutionieren. Von Caspar von Au, Köln

cyberpunk2077 Bilder
Computerspiel-Messe "Cyberpunk 2077" bis "Fifa 20": Die Highlights der Gamescom

Bilder Auf der weltgrößten Messe der Branche präsentieren Entwickler neue Games-Technik und kommende Computerspiele. Wir stellen die spannendsten vor. Von Caspar von Au, Köln

Dunkel_Cloudtransporter
Datensicherung per Sprinter Mit dem "rollenden USB-Stick" in die Cloud

Wo Internetverbindungen viel zu langsam sind, rücken Laster an, um Daten in die Cloud zu befördern. So war das eigentlich nicht gedacht. Von Helmut Martin-Jung

imago82071766h
Volksverhetzung, Beleidigung, Holocaust-Leugnung Wie der Staat Online-Hetzer verfolgt

"Das Netz darf kein rechtsfreier Raum sein" war lange eine der beliebtesten Floskeln von Politikern. Nun macht der Staat ernst, setzt auf verfolgen statt löschen und spezialisierte Staatsanwälte. Von Max Hoppenstedt

dpa_5F9E2C009A842E37
Kanäle und Videos Youtube löscht Propaganda-Content zu Hongkong

Nach Twitter und Facebook zieht nun auch die größte Videoplattform nach. Über 200 Kanäle und Videos seien gesperrt und gelöscht worden, die mutmaßlich aus China befüllt wurden.

minecraft-rtx-dxr-ray-tracing-003-on
Raytracing Warum Computerspiele immer besser aussehen

Gold glänzt, Wasser spiegelt: Neue Computerchips lassen Spiele auch in Echtzeit erheblich realistischer aussehen als bisher - ganz besonders den Klassiker "Minecraft". Von Helmut Martin-Jung

dpa_5F9E28001828CC13
Diskussion auf der Gamescom Deutschland - das Games-Entwicklungsland

Games-Förderung, E-Sport, Netzausbau: Auf der Gamescom sind sich Politiker aller Parteien einig, dass viel aufzuholen ist. Verschlafen haben es aber natürlich immer die anderen. Von Caspar von Au

dpa_5F9C6C001739BFE7
Datenklau Mastercard-Leck wohl schlimmer als gedacht

Anders als bisher angenommen wurden offenbar auch komplette Kreditkartennummern geleakt. Kunden des Bonusprogramms "Priceless Specials" sollten ihre Karten sperren lassen. Von Max Muth

190821_FogCam
Historisches Internet Die älteste Webcam wird abgeschaltet

Ein Vierteljahrhundert hat die FogCam Bilder vom Campus der San Francisco State University live in die Welt übertragen. Mit Webcams stirbt eine der lol-igsten Traditionen des Internets der Neunziger. Von Max Hoppenstedt

65986312
Hideo Kojima auf der Gamescom Der Tarantino der Computerspielbranche

Hideo Kojima wird auf der Gamescom gefeiert wie ein Rockstar. Über sein neues Spiel "Death Stranding" sagt er: "Es ist okay, wenn man beim ersten Spielen nicht gleich alles versteht." Von Caspar von Au

rupixen-Q59HmzK38eQ-unsplash
Mastercard-Bonusprogramm Datenleck - unbezahlbar!

Noch ist unklar, wie genau die Kundendaten von Mastercards "Priceless Specials" im Netz landeten. Mastercard macht einen Drittanbieter für den Leak verantwortlich. Von Max Muth

Off Facebook Activity_Screenshot_DE (002)
"Off-Facebook Activity" Was hinter Facebooks neuer Vergessen-Funktion steckt

Nach einer zähen Ankündigungs-Orgie stellt Facebook endlich die Funktion vor, mit der sich Daten löschen lassen, die es anderswo im Netz über sie gesammelt hat. Doch "Off-Facebook Activity" hat Grenzen und ist riskant für den Konzern. Von Simon Hurtz

Logo_1500x1500_aufdenpunkt
SZ-Podcast "Auf den Punkt" Gamescom: Mehr Spiele "Made in Germany"?

In Köln hat die Gamescom begonnen, die größte Computerspielmesse der Welt. Die Branche verzeichnet in Deutschland immer neue Rekord-Umsätze. Trotzdem wollen Entwickler noch mehr Unterstützung vom Staat. Vinzent-Vitus Leitgeb, Caspar von Au

HK2
Demonstrationen in Hongkong Propaganda mit Kakerlaken und Porno-Accounts

Twitter und Facebook heben ein verdecktes Propaganda-Netzwerk aus, mit dem China Stimmung gegen Hongkongs Demonstranten gemacht haben soll. Ironischerweise über jene Dienste, in die Chinesen vom Festland gar nicht kommen sollten. Von Jannis Brühl

dpa_1491B80052AEB39D
Suchmaschinenoptimierung Spam auf Steroiden

Bald könnte künstliche Intelligenz Texte schreiben und mit ihnen Suchmaschinen fluten. Dann werden wir den Zeiten nachweinen, als Menschen noch Schwachsinns-Artikel für Google von Hand produzierten. Von Michael Moorstedt

190820_IaM
Gamescom "Deutschland bietet Spieleunternehmen nicht wenig, sondern nichts"

Die Games-Branche verzeichnet Rekordumsätze. Zum Start der Gamescom erklärt Benedikt Grindel vom größten deutschen Studio Blue Byte, warum sich deutsche Entwickler trotzdem mehr Förderung vom Staat wünschen. Interview von Caspar von Au

dpa_5F9C6C001739BFE7
Datenleck Kundendaten zu Mastercard-Bonusprogramm im Internet gefunden

Namen, Mail-Adressen und Teile von Kartennummern waren zeitweise in einem Online-Forum abrufbar. Mastercard hat die betroffene Plattform vorübergehend geschlossen. Kriminelle könnten dennoch profitieren.

imago_imago_st_0815_15110009_80330778_20190815151648
IT-Sicherheit Kaspersky-Virenscanner hilft beim Tracken seiner Nutzer

Der Virenschutz fügte dem Quelltext besuchter Webseiten eine einzigartige ID hinzu. Nutzer waren so identifizierbar, sogar wenn sie im Inkognito-Modus surften. Von Max Muth

3299FE00583406CF
Sprachassistenten Wer mit diesen Maschinen redet, hat menschliche Mithörer

Auch Facebook ließ Sprachaufnahmen von Mitarbeitern auswerten - genau wie Amazon, Apple, Google und Microsoft. Einige haben die Praxis gestoppt, andere machen weiter. Ein Überblick. Von Simon Hurtz

2017-08-21T102241Z_1067483651_RC1414ED0000_RTRMADP_3_USA-NAVY-CRASH
Technologie Wenn Touchscreens töten

Meinung Blinder Fortschrittsglaube wurde zehn US-Seeleuten zum Verhängnis. Nur weil sich eine Technologie in einem Bereich durchgesetzt hat, muss man sie nicht überall einbauen. Kommentar von Helmut Martin-Jung

imago65459478h
Biometrie Der große Gesichtsverlust

Abermillionen Datensätze, darunter Fingerabdrücke, Bilder von Gesichtern und Passwörter: Forscher haben eine riesige Biometrie-Datenbank ungeschützt im Netz entdeckt. Von Jannis Brühl

dpa_1492B6002031B765
Apple-Computer Tuifly und andere Fluggesellschaften verbieten Macbooks an Bord

Grund ist eine Warnung der europäischen Flugsicherheitsbehörde vor Gefahren durch Akkus. Im Juni hatte Apple mehrere 15-Zoll-Modelle wegen Brandgefahr zurückgerufen. Von Max Muth

dpa_5F9E120048D10493
Datenschutz Nutzer der Dating-App Lovoo können geortet werden

Standorte von Flirtenden sind einem Medienbericht zufolge auf 40 Meter genau bestimmbar. Das ist besonders heikel, weil es in der App um Sex und Liebe geht. Von Annika Säuberlich

329E1200849BAD35
Messenger Facebook ließ Sprachaufnahmen abtippen

Aufgabe der Mitarbeiter sei gewesen, zu prüfen, ob die Software die gesprochenen Sätze korrekt verstanden habe, teilt das Unternehmen mit. Die Praxis sei vor mehr als einer Woche eingestellt worden.

emoji_da_3_2
Emojis Zeichen setzen!

SZplus Apple, Google, Netflix und eine islamische Religionsbehörde bestimmen, wie Milliarden Menschen auf dem Smartphone ihre Lebenswelt darstellen: achtsam, asexuell - und politisch verdammt korrekt. Von Elisabeth Gamperl

kimlookingatthgings
Tumblr-Verkauf Als Kim Jong-Il Dinge betrachtete

Tumblr war mal großer Hoffnungsträger des Netzes, dann folgte der tiefe Fall. Jetzt soll die Blog-Plattform verkauft werden - und könnte so zu ihren Wurzeln zurückkehren. Von Dirk von Gehlen

2019-08-11T210554Z_325448807_RC1E5558B260_RTRMADP_5_AUTOS-CYBER-CONFERENCE
IT-Sicherheit Vier spektakuläre Tricks aus dem Sommercamp der Hacker

IPhone-Ladekabel, die mehr sind als sie scheinen, Bluetooth-Lautsprecher als Waffen, Aufzug-Telefone, die mithören: Auf drei Konferenzen in Las Vegas zeigen die besten Hacker der Welt ihre Entdeckungen. Von Jannis Brühl und Max Muth

instakram
InstaKram: Stars im Netz Kauf mich!

Die Instagramseite @die_reklame sammelt die schönsten Werbeanzeigen aus 100 Jahren. Und beweist dabei: Absurde Werbeslogans sind keine Erfindung unserer Zeit. Von Marc Baumann

mensch-iStock_3065800
Verzerrte Algorithmen Die blinden Flecken der künstlichen Intelligenzen

Google behauptet, seine Algorithmen könnten Nierenversagen besser vorhersagen als Ärzte. Tatsächlich vorhergesagt hat das System allerdings noch überhaupt nichts. Von Michael Moorstedt

963235-01-02
Betriebssystem Huawei: Harmony OS soll Android ersetzen

Huawei stellt sein eigenes Bestriebsystem vor, das eine Alternative zu Googles Android sein soll. Doch ganz so einfach wird die Sache wohl nicht funktionieren. Von Helmut Martin-Jung

2015-10-23T123940Z_2090474120_GF20000029366_RTRMADP_3_CHINA-ECONOMY-CENBANK
Hacker Tagsüber Spionage, abends Banküberfall

Die neu entdeckte Hackergruppe APT41 geht ungewöhnliche Wege: Sie spioniert nicht nur - mutmaßlich für China- , sondern hat auch noch einen kriminellen Nebenjob. Von Max Muth

dpa_5F9E1000BD7D092B
Privatsphäre Millionen Standortdaten von Instagram-Nutzern abgegriffen

Wieder einmal wurden massenweise heikle Daten aus dem Facebook-Imperium abgegriffen. Ein Start-up aus San Francisco soll auch Instagram-Stories gespeichert haben, die in der App schon längst verschwunden waren. Von Max Hoppenstedt

329E0E00FA6988EC
Galaxy Note 10 Samsungs neue Riesenhandys

In den neuen Modellen der Galaxy-Note-Reihe steckt die leistungsfähigste Hardware, die es derzeit gibt. Außerdem überrascht Samsung mit einem Laptop, der gegen die Konkurrenz von Apple antreten soll. Von Helmut Martin-Jung, Berlin

690397-01-02
Datenschutz Microsoft-Mitarbeiter hören manche Skype-Gespräche ab

Der "Skype Translator" übersetzt Telefonate. Dahinter steckt künstliche Intelligenz - und menschliche Ohren, die teils auch Telefonsex zu hören bekommen. Microsoft lässt Nutzer darüber im Dunklen. Von Simon Hurtz

sodinokibi
Gand.Crab-Nachfolger "Sodinokibi" Wie Cyber-Erpresser reihenweise Computer lahmlegen

Ransomware ist eines der erfolgreichsten Geschäftsmodelle der Cyberkriminalität. Gegen ausgefeilte Schadsoftware helfen nur Sicherungskopien - doch auch die bieten keine Garantie. Von Max Muth

dpa_1491DC00329F186A
Biometrie in Hilfsprogrammen Ohne Gesichts-Scan kein Essen

Von Jemen bis Nigeria werden Flüchtlinge und Hungernde biometrisch erfasst. Kritiker sagen: Die Reichen der Welt benutzen die Armen als Versuchskaninchen. Von Adrian Lobe

8chan
Hassplattform 8chan Gründer fordert Aus für das "Megafon für Massenmörder"

Wieder einmal diente die Plattform "8chan" dazu, Terror-Botschaften im Netz zu verbreiten. Gleichgesinnte applaudieren dort Gewalttätern. Nun fordert einer der Gründer, die Seite zu schließen. Von Bernd Graff

KiPOHandy1
Polizei in Nordrhein-Westfalen Die Maschine, die unermüdlich Kinderpornografie sucht

Wenn die Polizei wegen Kinderpornografie ermittelt, müssen Beamte gigantische Datenberge auswerten. In Nordrhein-Westfalen soll ihnen nun ein Algorithmus helfen, sie abzutragen. Von Jana Stegemann, Düsseldorf, und Jannis Brühl

932927-01-02
Massaker in El Paso Das Netz darf keine Plattform für Massenmörder sein

Meinung Der Rechtsterrorist von El Paso kündigte seine Tat auf 8chan an. Die Seite ist einer der widerlichsten Orte des Internets - aber nur ein Symptom. Der Hass wurzelt woanders: beim US-Präsidenten. Kommentar von Simon Hurtz

marco.einfeldt_efm77753_20180131114201
IT-Sicherheit Wie sich die deutsche Industrie auf Cyberattacken vorbereitet

Siemens, BASF, Henkel, deutsche Unternehmen stehen im Fokus internationaler Hackergruppen. Deren Attacken können im schlimmsten Fall ganze Branchen und sogar Länder lahmlegen. Von Thomas Fromm

dpa_5F9DF40079A10F3F
Alexa, Siri und Google Sprachassistenten verlieren ihre menschlichen Ohren

Jahrelang haben Mitarbeiter die Aufnahmen abgehört. Apple und Google stoppen die Praxis, Alexa-Nutzer müssen selbst aktiv werden. Eine Frage bleibt: "Alexa, Hey Siri, Okay Google: Warum erst jetzt?" Von Simon Hurtz

113364-01-02
Tech-Erfindungen Reue für den Retweet

Aufdringliche Push-Mitteilungen oder suchterzeugende Nutzeroberflächen: Immer mehr Tech-Entwickler aus dem Silicon Valley bedauern ihre Erfindungen. Von Michael Moorstedt

dpa_5F9DC600C3B1585A
Facebook Whatsapp und Instagram bekommen neue Namen

Beide Apps erhalten den Zusatz: "von Facebook". Angeblich soll der Erfolg damit stärker auf Facebook selbst abstrahlen. Tatsächlich dürfte noch ein anderer Grund dahinterstecken. Von Simon Hurtz

104704273
Spracherkennung Apple stoppt vorerst Siri-Auswertung durch Menschen

Dass Aufnahmen von Sprachassistenten zum Teil von Menschen abgetippt werden, irritierte viele Nutzer. Nach Google beendet nun auch Apple diese Praxis und will künftig ausdrücklich die Erlaubnis dafür einholen.

2019-07-26T005948Z_1095329186_RC190DDA0590_RTRMADP_5_AUSTRALIA-TECH-REGULATOR
Datenschutz in der EU Google stoppt Auswertung von Sprachaufnahmen durch Menschen

Datenschützer haben Zweifel, dass der Einsatz von "Google Assistant" die Vorgaben der DSGVO erfüllt. Nun stellt das Unternehmen sein Vorgehen vorerst ein.

30 Jahre Microsoft Office Clippy und andere Katastrophen

Vor 30 Jahren präsentierte Microsoft erstmals seine Bürosoftware-Sammlung Office. Natürlich auf Diskette. Von Helmut Martin-Jung

dpa_5F9D8800502ACEC9
Features von Youtube, Snapchat, Facebook US-Senator will Autoplay und endloses Scrollen verbieten

Josh Hawley, Senator aus den Südstaaten, wirft Facebook, Snapchat und Youtube vor, Menschen süchtig zu machen. Er will das Netz von den schlimmsten - und meistgehassten - Features säubern. Von Jannis Brühl

iPad_facebook_radieren_mehr_weiss
"Clear History" Facebooks Löschfunktion - bislang ein leeres Versprechen

Im Frühjahr 2018 erklärte Mark Zuckerberg: Bald könnten Nutzer alles löschen lassen, was Facebook über sie weiß. Warum lässt eine so wichtige Funktion immer noch auf sich warten? Von Simon Hurtz