Anzeigensonderveröffentlichung

scanAutomobile

Volvo C40 Recharge – testen Sie die Elektro-Raubkatze

Zwei Leser der Mobilen Faszination dürfen das E-Auto ein ganzes Wochenende kostenlos fahren

Foto: Volvo

Immer mehr Menschen wollen ein echtes Elektroauto testen. Gehören Sie auch dazu? Das Autohaus München stellt einem Leser der Mobilen Faszination ein ganzes Wochenende lang den Volvo C40 Recharge Pure Electric zur Verfügung. Kein gewöhnliches E-Auto. Schwedisches Design trifft auf High-Tech – und das Beste ist: Volvo kann liefern: Wer jetzt das schicke SUV-Cross-Over-Coupé bestellt, der hat es im zweiten Quartal nächsten Jahres vor der Tür stehen.

Das ist die Eder-Gruppe

50 Jahre Erfahrung im Autohandel: An 20 Standorten von Traunstein bis nach Kempten, von Rosenheim bis nach München ist die Eder-Gruppe zu Hause. Zehn verschiedene Marken werden hier betreut mit unterschiedlichsten Mobilitätskonzepten. In sechs Standorten ist Volvo zu Hause. Der höchst innovative schwedische Autohersteller hat längst sein Image als Oberlehrer-Auto abgestreift und überzeugt mit seinem skandinavischen Design und seiner innovativen Technologie immer mehr Kunden. Volvo-Produkte bei Eder findet man hier: Auto Eder Traunstein, scanAutomobile in Kolbermoor bei Rosenheim, Autohaus Kirchseeon, Autohaus München, Auto Eder Miesbach und Auto Hartmann in Kempten. Mehr Informationen gibt es HIER

Alter Schwede. Volvo macht mit der Elektromobilität ernst. Mit dem C40 Recharge Pure Electric schicken die Skandinavier ihr zweites, reines Elektroauto ins Rennen. Die Verwandtschaft zum XC 40 ist nicht zufällig, weil die Autos auf der gleichen Plattform gebaut werden. Das heißt Kühlergrill in Wagenfarbe, die Schweinwerfer geformt wie Thors Hammer, der legendäre noridische Donnergott, geadelt vom Marvel-Imperium, spielt auch hier eine Rolle. Ganz anders sieht der C40 von der Seite aus. Eine schicke Coupélinie lässt die Karosserie locker nach hinten abfallen. Dynamik trifft Eleganz. Das Heck ist ausdrucksstärker als beim XC40 – die LED-Rückleuchten sind geteilt, der Spoiler aerodynamisch optimiert. 

Hier macht der Volvo C40 Recharge eine besonders gute Figur: Foto-Termin vor der Elbphilharmonie in Hamburg. Foto: Volvo

Das Heck des Volvo C40 Recharge ist schon eine Ansage: Bullig steht das SUV-Coupé ja schon auf der Straße. Foto: Volvo

Dynamik ist beim Volvo C40 Recharge Pure Electric Twin Motor keine hohle Marketing-Phrase. Das Auto ist, mit Verlaub, ein Urviech. Kein Wunder. Jeweils auf Vorder- und Hinterachse sitzt ein 204 PS starker Elektromotor, der das Fahrzeuge auf allen vier Rädern antreibt. Macht beeindruckende 4,7 Sekunden von 0 auf Tempo 100. Dabei schiebt er mit seinem Drehmoment von 660 Nm (Newtonmeter) so gewaltig an, dass man schlagartig das ebenfalls beeindruckende Gewicht vergisst. Immerhin 2,2 Tonnen bringt dieser Volvo auf die Waage. 

1) Zusätzlich zum Basispreis der Ausstattungslinie „Core“.

Die angegebenen offiziellen Verbrauchs- und CO-Emissionswerte wurden nach dem vorgeschriebenen WLTP-Messverfahren (Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure, WLTP) ermittelt. Das realitätsnähere Prüfverfahren WLTP (Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure) hat das Prüfverfahren unter Bezug-nahme auf den NEFZ (Neuer Europäischer Fahrzyklus) ersetzt. Die Motoren entsprechen damit der Abgasnorm Euro 6d. Der Energieverbrauch, die CO-Emissionen und Reichweite eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. Bitte informieren Sie sich im Detail bei Ihrem Volvo Vertragspartner. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Die Angaben beziehen sich auf ein Fahrzeug in der Basisaus stattung in Deutschland, optional gewählte Rad- und Reifengrößen sowie optionale Sonderausstattung können Verbrauch und Emissionen beeinflussen und erhöhen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO-Emis-sionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und auf der Website der DAT unentgeltlich erhältlich ist

Aber auf dem Asphalt bewegt er sich raubkatzenartig wie ein Supersportwagen. Was nicht nur auf die Beschleunigung zutrifft, sondern auch auf die Straßenlage. Das Fahrwerk hat das Hüftgold jederzeit im Griff, so dass es kaum zu großen Wank- und Nickbewegungen kommt. Gerade bei einem hoch aufgeschossenem SUV kann es bei flotter Fahrt schon mal zu unangenehmen Gefühlen in der Magengegend kommen.

Nicht so beim C40 Recharge Pure Electric. Wie ein Brett gleitet er durch die Landschaft – schleichende Lkw überholt er mit einer Souveränität, da hat man Spaß an der Fahrfreude. Mit diesem Antriebsstrang ist den Schweden wirklich ein großer Wurf gelungen.

Autohaus Schmid

So sieht das typische Cockpit-Layout bei allen Volvos im Augenblick aus. Voll digital, in der Mitte der Infotainment-Bildschirm. Foto: Volvo

Das gleiche System werkelt übrigens im Polestar 2, der Performance-Marke von Volvo. Dort dürfen die Motoren sogar noch bis Tempo 205 aufdrehen, bei Volvo ist ja schon beim 180 Sachen Schluss. Was auch Sinn macht, denn schon ab 130 km/h schlucken Elektro-Motoren exorbitant viel Strom. Da verhält sich ein E-Auto auch nicht anders als ein Verbrenner. Leistung kostet Geld.

Bei der Reichweite liegt der Volvo C 40 Recharge im Spitzenfeld. Rund 400 Kilometer kommt er weit, innerorts sogar knapp 600 Kilometer. Das ist so viel wie etwa beim Volkswagen ID4 und dürfte nach den Erfahrungen unseres Tests rund um München mit einem Drittelmix von Landstraße, Autobahn und Stadtverkehr auch der Realität entsprechen. Freilich nur bei moderaten Temperaturen. Im Winter wird die Reichweite dahinschmelzen, im heißen Sommer mit viel Klimaanlagenbetrieb ebenfalls. Wer in solchen Breiten lebt, sollte deshalb überlegen, sich die optional erhältliche Wärmepumpe anzuschaffen. Sie unterstützt die Klimatisierung und das zahlt dann wiederum auf die Reichweite ein.

Womit wir bei den Ausstattungen sind: Schon die Serie ist beim Volvo C40 Recharge Pure Electric üppig. So wie das reichlich belegte schwedische Butterbrot. Smörgås heißt es hier und ist die große Schwester des dänischen Smörebrød – und mindestens so ausladend belegt mit Schinken, Käse, Lachs, Köttbullar oder Crevetten. Aber zurück zum C40. Der hat in der Grundausstattung „Core“ schon solche Leckerbissen an Bord wie ein Panorama-Glasdach, das Infotainment-System mit digitaler Rundumversorgung für vier Jahre, Einparkhilfen vorne und hinten, sowie ein 12-Zoll-Fahrerdisplay und ein 9-Zoll-Touchscreen.

Kühn gezeichnet sind die Heckleuchten beim Volvo C40. Ein echter Hingucker, bei dem so mancher schon ein Z entdeckt haben will. Foto: Volvo

Bei der nächsthöheren Ausstattungsvariante Plus“ kommt etwa das pilotierte Fahren dazu, das bis 130 km/h funktioniert und Abstand zum Vordermann, Geschwindigkeit und Spur hält. Der Mensch denkt – das Auto lenkt. Allerdings muss man immer noch die Kontrolle behalten. Wenn man seine Hand zu lang vom Lenkrad wegnimmt, gibt es erste eine Warnung, nach einer bestimmten Zeit muss man selbst übernehmen, sonst bleibt das Fahrzeug automatisch stehen. Wer alle technischen und Komfort-Features haben will, der nimmt den Volvo C40 als Ultimate“ – und hat mit dem Soundsystem Pro von Harman Kardon einen fahrbaren Konzertsaal, die Parkkamera verschafft dem Fahrer einen Rundumblick von 360 Grad.

Volvo

Beim Kofferraum bietet der Volvo C40 ein ordentliches Volumen an: Zwischen 419 und 1205 (umgeklappte Rücksitzbank) passen hier rein. Foto: Volvo

Wer den C40 allerdings in der günstigsten Variante fahren will, der bleibt bei „Core“ – und auch bei der Motorisierung muss man sich ein wenig zurückhalten. Neben dem Modell mit dem Twin Motor gibt es jetzt auch eine zweite Antriebsversion. Im Volvo C40 Recharge Pure Electric Single Motor werkelt nur eine 170 kW (231 PS) starke E-Maschine auf der Vorderachse und treibt das Auto folglich auch nur an der Front an. Statt eines 78 kWh-Akkus stehen nur 69 kWh zur Verfügung. Was den Aktionsradius unter Umständen leicht einschränkt (Reichweite 415–438 km). Innerorts hat er sogar mehr. Einen großen Unterschied gibt es beim Abzug: Statt 4,7 Sekunden sind des 7,4 Sekunden von 0 auf 100. Hier gehen die Preise bei 45.280 Euro los. Doppel-Motor und Voll-Ausstattung kosten knapp 20.000 Euro mehr.

Unter der Motorhaube befindet sich der so genannte Frunk: Ein guter Platz für das Ladekabel. Foto: Volvo

Hinter dem Infotainment-Bildschirm steckt bei Volvo ein Amerikaner: Google liefert über Android alle Services zu. Foto: Volvo

Unser Fazit zum Volvo C40: Wer auf Elektro-Power steht und ein schickes Auto mit voll veganem Skandinavien-Design fahren will, der der ist mit dem Volvo C40 Recharge Pure Electric genau an der richtigen Adresse. Dabei ist der Schwede auch noch richtig praktisch. Erstens sitzt man wie in einer Premium-Limousine, zweitens funktioniert das Bord-System perfekt, weil es voll auf Android aufbaut und gemeinsam mit Google entwickelt wurde. Auch beim Kofferraum muss man im Vergleich zum Verbrenner kaum Abstriche hinnehmen, da fehlen nur so um die 50 Liter. Und einen Anhänger ziehen kann der Volvo auch. Für ein Elektroauto schafft er immerhin ordentliche 1,8 Tonnen. Das reicht fast für jede Lebenslage – der C40 ist damit ein Freund, mit dem man (allerdings nur sprichwörtlich) Pferde stehlen kann. Er zieht sogar einen Hänger mit einem Rappen an Bord.

Ein Glasdach für dunkle Tage und mehr Sonne im Auto bietet der C40 natürlich auch an. Noch nicht mal gegen einen Aufpreis. Foto: Volvo

So können Sie die Testfahrt gewinnen

Ein ganzes Wochenende den Volvo C40 Recharge Pure Electric testen – das müssen Sie dafür tun: Schicken Sie uns ihre Bewerbung mit Namen, Anschrift und einem Foto von Ihnen an die E-Mail-Adresse mobile-faszination@sz.de.

Verraten sie uns doch bitte, ob Sie schon mal einen Volvo hatten oder eine besondere Erinnerung daran. Oder warum Sie ein reinrassiges Elektroauto wie den Volvo C40 Recharge Pure Electric testen wollen. Unter allen Einsendern verlosen wir eine Testfahrt für ein Wochenende (Freitag bis Montag). Sie holen ihr Fahrzeug im Autohaus München (Kreillerstraße 217) ab und erhalten dort eine umfangreiche technische Einweisung. Der Akku des Volvos ist voll, außerdem bekommen Sie eine Ladekarte, mit der Sie Strom „tanken“ können. Wenn Sie einen Trip ins Oberland machen, dann haben wir noch eine Überraschung für Sie. Wir möchten Sie zu einem kleinen Imbiss im Restaurant des Kafferösters Dinzler am Irschenberg einladen. Und dann möchten wir gerne ausführlich über Ihre Fahreindrücke an dieser Stelle berichten.

Deshalb wäre es wichtig, dass Sie auf ihren Fahrten auch Fotos von sich und dem Volvo C40 schießen. Anschließend wird Sie ein Mitarbeiter der Mobilen Faszination anrufen, dem Sie dann Ihre Eindrücke erzählen. Das heißt natürlich auch, dass Sie mit der Veröffentlichung ihres Namens und der Fotos einverstanden sind. Wir wünschen Ihnen viel Glück. Einsendeschluss ist Samstag, 3. Dezember 2022.

*Teilnahmebedingungen:
Die Teilnahme am Gewinnspiel von Süddeutsche Zeitung GmbH, Hultschiner Straße 8, 81677 München, nachfolgend Veranstalter genannt, ist kostenlos und richtet sich ausschließlich nach diesen Teilnahmebedingungen. Die Süddeutsche Zeitung GmbH verarbeitet Ihre Daten für den Zweck und für die Dauer des Gewinnspiels nach Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. b) DSGVO sowie zur Veröffentlichung Ihres Urlaubserlebnisses nach Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. a) DSGVO. Die Teilnahmedaten werden nach Ablauf des Gewinnspiels gelöscht. Weitere Informationen unter https://www.swmh-datenschutz.de/sz#Gewinnspiele

Teilnahmeberechtigte
Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen mit Wohnsitz in Deutschland, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, sowie einen gültigen Führerschein Klasse B haben.

Teilnahme
Die Teilnahme am Gewinnspiel erfolgt durch das Absenden einer E-Mail an mobile-faszination@sz.de. Voraussetzung zur Teilnahme am Gewinnspiel ist die Nennung des Namens, Anschrift, ein Foto von Ihnen sowie ob Sie schon mal einen Volvo hatten oder eine besondere Erinnerung daran. Oder warum Sie ein Elektroauto wie den Volvo C40 Recharge Pure Electric testen wollen. Die Teilnahme ist nur bis zum 03.12.2022 um 24 Uhr möglich. Pro Teilnehmer nimmt nur eine übermittelte Anmeldung am Gewinnspiel teil.

Gewinn, Benachrichtigung und Übermittlung des Gewinns
Folgender Preis wird vergeben, in Kooperation mit scanAutomobile GmbH, Rosenheimer Str. 52, 83059 Kolbermoor: Eine Testfahrt für ein Wochenende (Freitag bis Montag). Sie holen Ihr Fahrzeug im Autohaus München (Kreillerstraße 217) ab und erhalten dort eine umfangreiche technische Einweisung. Der Akku des Volvos ist voll, außerdem bekommen Sie eine Ladekarte, mit der Sie Strom „tanken“ können. Wenn Sie einen Trip ins Oberland machen, werden zusätzlich Sie zu einem kleinen Imbiss im Restaurant des Kafferösters Dinzler am Irschenberg eingeladen. Die Ermittlung des Gewinners erfolgt nach Teilnahmeschluss im Rahmen einer auf dem Zufallsprinzip beruhenden Verlosung unter den Teilnehmern, welche die Aufgabe korrekt durchgeführt haben. Der Gewinner wird innerhalb von einer Woche nach Teilnahmeschluss per E-Mail benachrichtigt. Im Falle einer unzustellbaren Benachrichtigung oder wenn sich der Gewinner nicht innerhalb einer Woche nach der Gewinnbenachrichtigung meldet, ist der Veranstalter nicht verpflichtet, weitere Nachforschungen anzustellen, und kann einen neuen Gewinner ermitteln. Die Aushändigung des Gewinns erfolgt ausschließlich an den Gewinner. Ein Umtausch sowie eine Barauszahlung des Gewinns sind nicht möglich.

Beendigung des Gewinnspiels
Der Veranstalter behält sich ausdrücklich vor, das Gewinnspiel ohne vorherige Ankündigung und ohne Mitteilung von Gründen jederzeit zu unterbrechen oder zu beenden und diese Teilnahmebedingungen anzupassen.

Datenschutz
Für die Teilnahme an unserem Gewinnspiel ist es erforderlich, dass Sie Name, Vorname, E-Mail angeben und die Teilnahmebedingungen akzeptieren.
Nach Ende des Gewinnspiels werden von den Gewinnern weitere Adressdaten abgefragt, um diese im Falle des Gewinns benachrichtigen und den Gewinn übermitteln zu können. Sämtliche Daten werden nach Ablauf der Aktion gelöscht, sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten bestehen. Weitere Informationen zum Datenschutz unter www.sz.de/datenschutz.

scanAutomobile GmbH
Rosenheimer Straße 52, 83059 Kolbermoor
Telefon: +49 80 31/9 00 80-0
E-Mail: info@scanautomobile.de
Website: auto-eder.de

Auto Eder Traunstein Zweigniederlassung der Auto Eder GmbH

Wimpasinger Straße 7, 83278 Traunstein
Telefon: +49 8 61/90 990-0
E-Mail: info@autoeder-ts.de

Autohaus München Zweigniederlassung der scanAutomobile GmbH
Kreillerstraße 217, 81825 München
Telefon: +49 89/4 44 53 78-0
E-Mail: info@autohaus-muenchen.de

Auto Eder Miesbach
Wendelsteinstraße 8, 83714 Miesbach
Telefon: +49 80 25/29 39-0
E-Mail: miesbach@auto-eder.de

Autohaus Kirchseeon Zweigniederlassung der Auto Eder GmbH

Am Marterfeld 1, 85614 Kirchseeon
Telefon: +49 80 91/54-0
E-Mail: kirchseeon@auto-eder.de

Auto Hartmann GmbH
Im Moos 3, 87435 Kempten
Telefon: +49 8 31/96 04 60-0
E-Mail: info@autohaus-kempten.de

Die Süddeutsche Zeitung ist weder für den Inhalt der Anzeige noch die darin enthaltenen Verlinkungen noch für ggf. angegebene Produkte verantwortlich.

Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren

  •  „Das Auto ist eine Rakete!“
    scanAutomobile

    MoFa-Leser gewinnt ein Testwochenende mit dem elektrischen Volvo C40 – sein Urteil

  • Lynk & Co – das Nebenbei-Auto
    Mobilität neu gedacht

    Wie CEO Alain Visser mit einer Mischung aus Abo und Sharing Erfolg haben will

  • Autofahren wie im Flieger
    Neue Technologie

    Weder Gestänge noch Mechanik: Das Auto der Zukunft lenkt und bremst rein elektrisch – die ersten Modelle sollen schon in diesem Jahr kommen

DatenschutzImpressum