Anzeigensonderveröffentlichung

Freizeit in der Region
Region

Entdeckungsreisen in Ostbayern

Kaum ein anderer bayerischer Landstrich hat in puncto Kultur, Erholung, Freizeit und Entspannung mehr zu bieten als die ostbayerischen Gefilden.

Rannasee im Herbst – Foto: Geisler 2012

Facebook
Twitter
WhatsApp
E-Mail

Wer sich hier auf Entdeckungsreise begibt, wird verzaubert vom ursprünglichen Charme dieser altbayerischen Region. Dabei fügen sich wie selbstverständlich Kleinode, Klöster, Kirchen und Burgruinen ins Landschaftsbild. Steinreich und steinalt – die Wanderregion lockt mit Naturschönheiten aus Granit, romantischen Fluss- und Wiesentälern sowie bewaldeten Hügeln - und lässt nicht nur Wanderherzen höherschlagen. Faszinierend beispielsweise auch die großen und kleinen Goldsteig-Wanderungen im Oberpfälzer Wald und Bayerischen Wald, deren weit verzweigtes Netz unzählige Möglichkeiten des Ein- und Ausstiegs bieten. Gelegenheit zum Kraft tanken gibt es rechts und links des Weges immer wieder in einer der zahlreichen Gastwirtschaften, wo herzhafte Brotzeiten in gemütlicher Atmosphäre aufgetischt werden.

Kapplkirche

Kapplkirche in der Oberpfalz – Foto: Pixabay

Heilquellen im Sibyllenbad

So bietet etwa der Oberpfälzer Wald alles, was man sich von einer attraktiven Urlauberregion gemeinhin wünscht: Romantische Städte und Dörfer, Burgen, Schlösser und Klöster. Unterwegs trifft man beispielsweise im Landkreis Tirschenreuth auf das Das Land der 1000 Teiche, das ein außergewöhnliches Refugium für Flora und Fauna darstellt; in der Tirschenreuther Teichpfanne werden vor allem Karpfen gezüchtet und ist darüber hinaus ein beliebtes Erholungsgebiet. Apropos Erholung: Einfach mal die Seele baumeln lassen kann man im Sibyllenbad in Bad Neualbenreuth unweit der deutsch-tschechischen Grenze. Es ist das einzige Kur- und Heilbad der Oberpfalz und steht in der Tradition der nahen tschechischen Kurorte Karlsbad, Marienbad und Franzensbad.

Neben Wellnessbereich (Außenbecken, Saunalandschaft, Kneippanlage) sowie einem Cafe- und Gastronomiebetrieb hat das Bad auch eine medizinische Abteilung mit Fango, physikalischer Therapie und Massagen. Die Heilquellen des Sibyllenbades werden insbesondere bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen und psychovegetativen Erschöpfungszuständen aufgesucht.

St. Josef

St. Josef – nahezu einzigartig in Deutschland. Foto: Stadt Weiden

Weiden – die Perle der Oberpfalz

Ein Stopp in Neustadt a.d. Waldnaab lohnt sich schon deshalb, um sich im Tourismuszentrums „Oberpfälzer Wald“ mit Karten und Info-Material einzudecken, ehe man beispielsweise ins nahe gelegene Parkstein aufbricht, wo mit 38 Metern einer der schönsten ehemaligen Feuerberge bzw. Basaltkegel steht. Weniger explosiv geht es in der nahegelegenen kreisfreien Stadt Weiden zu, die auch gerne als „Perle der nördlichen Oberpfalz“ bezeichnet wird. In der malerischen Altstadt trifft historischer Charme auf lebhaftes Treiben – und vor allem gibt es in der etwa 42.000 Einwohner zählenden „Perle“ auch viel zu sehen bzw. zu entdecken. So laden beim Bummeln über den historischen Marktplatz auch zahlreiche Wirtshäuser, Restaurants und Straßencafés zum Verweilen ein. Und gut gestärkt geht es dann auf Besichtigungstour: Da warten z.B. das Alte Rathaus, die historische Stadtmauer, das Max-Reger-Haus, das Keramikmuseum, das Stadtmuseum und Galerien auf die Besucher.  Auch zahlreiche Kulturveranstaltungen machen einen Besuch in Weiden zum Erlebnis.    

Bayerischer Wald

Bayerischer Wald in der Herbstsonne. Foto: Pixabay

Endlose Wälder, mächtige Bergrücken und sanfte Kuppen, kleine Bergseen, darüber zarte Nebelstreifen in der Dämmerung. So zeigt sich die größte Waldlandschaft Mitteleuropas: der Bayerische Wald. Auf rund 6.000 Quadratkilometern breitet er sich zwischen Donau, Böhmerwald und der österreichischen Landesgrenze aus. Entlang der Grenze zu Tschechien liegt Deutschlands einziger Urwald, der Nationalpark Bayerischer Wald mit seiner unberührten Natur und seltenen Tierarten wie Luchs und Fischotter. Zahlreiche Berggipfel über 1.000 Meter können erwandert werden, wie etwa ArberOsserRachel, Lusen, oder Brotjacklriegel. Als Herzstück des Bayerischen Waldes gilt der Nationalpark Bayerischer Wald, den man beispielsweise über die Nordvariante des Goldsteigs erreichen kann. Querverbindungen gibt es neuerdings auch zum Nationalpark Šumava jenseits der Grenze. Zum tschechischen Goldsteig („Zlatá Stezka“)führen historische Pfade zwischen Bayern und Böhmen.

Passauer Land

Frische Luft genießen im Passauer Land. Foto: Geisler

Passauer Land

Foto: Gregor Lengler

Die Vielfalt im Passauer Land

Als ideales Reiseziel im südlichen Bayerischen Wald gilt indessen das Passauer Land mit seinem charakteristischen Landschaftsbild: der Bayerische Wald im Norden, das Gebiet an der Donau in der Mitte und das hügelige Golf- und Thermenland im Süden versprechen ein abwechslungsreiches und erholsames Wandererlebnis im Einklang mit der Natur. 

Landkreis Passau

Das Passauer Land – Urlaub in Niederbayern

Wundervolle Flusslandschaften, grüne Wälder und wohltuende Thermen vereinen sich im Passauer Land zu einem Paradies für Naturliebhaber und Erholungssuchende. Majestätische Schlösser und Burgen und alte Kirchen und Klöster laden ein in die spannende Geschichte einzutauchen. Auf abwechslungsreichen Rad- und Wanderwegen lässt es sich ideal die Gegend erkunden. Ob aktiv oder ruhig – das Passauer Land ist ein besonderes Reiseziel und bietet Erlebnisse für die ganze Familie.

Mehr erfahren »

Passauer Land

Foto: Tourismus Passauer Land

Passauer Land

Foto: Tourismus Passauer Land/Maximilian Semsch

Das regionale Wanderwegenetz ist gut ausgebaut, gepflegt und umfassend beschildert. Bei der Streckenführung wurde vor allem auch auf die malerischen Ausblicke auf die niederbayerische Natur geachtet; zahlreiche Routen und Rundwege führen entlang der Flüsse. Themenorientierte Wanderwege wie der Schmugglerweg in der „Donau-Perlen“-Ferienregion oder der Granitwanderweg im Hauzenberger Raum informieren nebenbei über die historische Vergangenheit des Passauer Landes und bieten auch für Familien eine erlebnisreiche Abwechslung. Hinzu kommen die großen überregionalen Fernwanderwege wie der Goldsteig, der in zwei Varianten entweder über den Dreisessel durch das Wegscheider Land ins Donautal oder über den Brotjacklriegel über das Ilztal nach Passau führt, wo er auf den Donausteig mit seinen fantastischen Ausblicken trifft. Zur inneren Einkehr laden der in Südböhmen startende Pilgerweg VIA NOVA und der Jakobsweg ein, die beide durch das Passauer Land nach Österreich führen.

 

Paul Kannamüller

Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren

DatenschutzImpressum