Zoologie Insel der Frösche

Der Ruf der Frösche brachte deutsche Forscher auf die Spur neuer Amphibien-Arten. Mindestens 130 neue Spezies haben sie gefunden.

Mindestens 130 neue Froscharten haben Biologen auf Madagaskar gefunden. Nächtelang war das Forscherteam um Miguel Vences von der Technischen Universität Braunschweig auf der Insel im Indischen Ozean unterwegs, um den Rufen der Tiere zu folgen und sie aufzuspüren.

Neue Froscharten in Madagaskar entdeckt, dpa

Dieser Frosch gehört zur Gattung Boophis, ...

(Foto: Foto: dpa)

Für ihre Studie in der Fachzeitschrift PNAS (online) untersuchten die Wissenschaftler 2800 erwachsene Amphibien und deren Kaulquappen, die sie an 170 verschiedenen Orten gesammelt hatten.

Viele der neuen Arten kommen ausschließlich auf Madagaskar vor und selbst dort nur in bestimmten Regionen. "Ein neuer Frosch aus der Gattung Platypelis lebt vermutlich ausschließlich in einem 100 mal 100 Meter großen Waldfragment", sagt Vences. Das schwarz-weiße Tier ist nur etwa 2,5 Zentimeter groß.

Eine andere neue Art aus der Gattung Boophis fanden die Biologen mitten in einem Touristengebiet.