Wenn bedrohte Tiere bremsenDie Baustopper

Ob Bahnhöfe, Flughäfen, Transrapid oder Papst - sie alle haben potente Widersacher: Bedrohte Tiere wie Käfer, Kröten und Vögel verhindern ihre Vorhaben - oder verzögen sie zumindest.

Käfer gegen Bahnhof

Juchtenkäfer (Osmoderma eremita, auch Eremit genannt) und Fledermäuse leben in alten Bäumen im Stuttgarter Schlossgarten. Die Bäume sollen wegen der Umgestaltung des Bahnhofs im Rahmen des Projekts Stuttgart 21 gefällt werden. Doch da die Tiere geschützt sind, hat der BUND geklagt, die Fällung der ersten 25 Parkbäume sei "illegal" gewesen. Ein vom Eisenbahnbundesamt geforderter "Landschaftspflegerischer Ausführungsplan" zum Schutz der Käfer liegt bislang nicht vor. Deshalb dürfen vorerst keine weiteren Bäume gefällt werden. In Frankreich hat der Juchtenkäfer mehrere Jahre lang den Bau der Autobahn 28 verhindert.

Bild: dpa 19. Oktober 2007, 10:402007-10-19 10:40:00 © SZ/sueddeutsche.de/mcs