Umwelt Klimaziele in Deutschland kaum noch erreichbar

Viel Verkehr, viel Abgase.

(Foto: dpa)
  • Industrie, Verkehr, Haushalte und Landwirtschaft stießen 2016 insgesamt 906 Millionen Tonnen Treibhausgase aus und damit 4 Millionen mehr als im Vorjahr.
  • Das hiesige Klimaziel rückt mit den neuen Zahlen weiter in die Ferne.
  • Die Grünen-Politikerin Bärbel Höhn sprach von einem "Offenbarungseid für die Klimapolitik der Bundesregierung".
Von Michael Bauchmüller

Die klimaschädlichen Emissionen sind in Deutschland im vorigen Jahr wieder gewachsen, statt zu schrumpfen. Nach vorläufigen Zahlen des Umweltbundesamtes (UBA) stießen Industrie, Verkehr, Haushalte und Landwirtschaft 2016 insgesamt 906 Millionen Tonnen Treibhausgase aus. Das sind knapp vier Millionen Tonnen mehr als im Jahr zuvor.

Besonders stark wuchsen die Emissionen im Verkehr. Autos, Lastwagen und Flugzeuge stießen den vorläufigen Zahlen zufolge 5,4 Millionen Tonnen mehr Kohlendioxid aus. So seien Motoren zwar effizienter geworden, dafür entschieden sich aber immer mehr Autokäufer für großmotorige Fahrzeuge, hieß es aus der Dessauer Behörde. Auch seien 2016 mehr Güter auf der Straße und weniger auf der Schiene transportiert worden.

"Wenn sich im Verkehrssektor nicht bald etwas bewegt, werden wir unsere Klimaschutzziele verfehlen"

Die Emissionen im Verkehr liegen mittlerweile sogar um zwei Millionen Tonnen über jenen des Jahres 1990 - dem Vergleichsjahr für die hiesigen Anstrengungen im Klimaschutz. "Wenn sich im Verkehrssektor nicht bald etwas bewegt, werden wir unsere Klimaschutzziele verfehlen", sagte UBA-Präsidentin Maria Krautzberger.

Wer Klimaschutz ernst nimmt, muss Autos abrüsten

Autos könnten zum größten Stolperstein für den Klimaschutz werden. Dabei wären im Verkehrssektor große CO2-Einsparungen möglich - harte Einschnitte vorausgesetzt. Von Christoph Behrens mehr ... Analyse

An der Entwicklung ändere sich aber nichts, wenn weiterhin umweltschädliches Verhalten subventioniert werde. "Das Dieselsteuerprivileg wie auch andere Privilegierungen sollten daher nach und nach abgeschafft werden." Auch müsse eine Maut auf das gesamte Straßennetz und auf alle Lkw-Klassen ausgeweitet werden, verlangte die Behördenchefin.

Das hiesige Klimaziel rückt mit den neuen Zahlen weiter in die Ferne. Eigentlich sollte Deutschland bis 2020 seine Emissionen um 40 Prozent unter den Wert von 1990 drücken. Erreicht sind bisher aber nur 27,6 Prozent. "Wir werden uns anstrengen müssen, um das 2020er-Ziel noch zu erreichen", sagte Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD). Immerhin stehe 2018 eine Inventur an. "Dann müssen wir auch überprüfen, wie wir das Kurzfristziel noch erreichen." Angesichts der Lücke könnte das aber knapp werden.

Die Grünen-Politikerin Bärbel Höhn sprach von einem "Offenbarungseid für die Klimapolitik der Bundesregierung". Nur in Sonntagsreden spreche die Koalition über die Klimakrise und ihre Folgen. "Werktags verteidigen CDU/ CSU dann mit Inbrunst den Verbrennungsmotor und die SPD hält die schützende Hand über die Braunkohlekraftwerke."

Mein Haus, mein Auto, meine Eisscholle

Klimawandel ist zu abstrakt? Erstmals haben Forscher ermittelt, wie viel jeder Einzelne zum Abschmelzen der Arktis beiträgt - eine schockierend konkrete Rechnung. Von Marlene Weiß mehr...