Top Ten der neu entdeckten Arten Wandelnder Kaktus, wandernde Wurst

Manche Tier- und Pflanzenarten sind schon ausgestorben, viele sind bedroht. Doch jedes Jahr entdecken Biologen auch 20.000 neue Arten. Besonders bizarre Beispiele schaffen es in die Top-Ten-Liste der Arizona State University.

Von Valentin Frimmer

Etwa 20.000 neue Tier- und Pflanzenarten entdecken und benennen Biologen in jedem Jahr. Die zehn interessantesten Neuzugänge des Jahres 2011 hat nun das International Institute for Species Exploration (IISE) der amerikanischen Arizona State University vorgestellt. (Die Top Ten der neu entdecken Arten - hier finden Sie die Bilder.)

Top Ten der neu entdeckten Tierarten.

mehr...

Ein internationales Komitee wählte aus mehr als 200 Vorschlägen eine Top-Ten-Liste. Nominiert und ausgezeichnet wurden "Arten, die ungewöhnlich sind oder bizarre Charakteristika aufweisen", sagt Mary Liz Jameson, die Vorsitzende der Jury.

Die Hitliste wird seit 2007 am 23. Mai, dem Geburtstag des Taxonomen Carl von Linné, veröffentlicht. Der schwedische Naturforscher führte Mitte des 18. Jahrhunderts die bis heute gültige zweiteilige Nomenklatur für Pflanzen und Tiere ein.

Für sein Hauptwerk "Systema Naturae" sammelte er mehr als 14.000 Tier- und Pflanzenarten und gab ihnen wissenschaftliche Namen. Seit Linné die moderne Systematik begründete, wurden fast zwei Millionen Arten beschrieben.

Experten schätzen, dass auf der Erde zwischen acht und zwölf Millionen verschiedene Tier- und Pflanzenarten leben.

Mit der jetzt vorgestellten Galerie möchte das IISE auf die Bedrohung der Artenvielfalt aufmerksam machen. Die Top Ten des Jahres 2011 sind in der Bildergalerie zu sehen.

"Alle drei Tage eine neue Art"

mehr...