Massentierhaltung

Das Vogelgrippe-Virus H5N1 ist einer der Erreger, den der Mensch in seinem Fleischhunger selbst ausgebrütet hat. Die Grippe nahm ihren Anfang in China, wo Milliarden Hühner oft unter katastrophalen hygienischen Bedingungen zusammenleben. Die Schweinegrippe wiederum entstand möglicherweise in einer großen Zuchtanlage in Mexiko.

Anlagen, die Tausende Tiere und ihre Exkremente auf engstem Raum zusammenpferchen, sind so etwas wie riesige Petrischalen, in denen sich Krankheitserreger rasant vermehren. Hinzu kommt: In den Zuchtanlagen und Schlachtereien halten sich Arbeiter - anders als etwa der Kleinbauer in seinem Stall - den ganzen Tag über auf und setzen sich damit permanent der Gefahr aus, infiziert zu werden.

Foto: Käfighühner in China/AP

18. Juni 2009, 16:372009-06-18 16:37:00 © sueddeutsche.de/beu