Psychologie Was der Tanz verrät

Wenn Männer tanzen, können Frauen an ihren Bewegungen erkennen, wie stark und muskulös sie sind. Aber auch für ihre Rivalen ist das Tanzen aufschlussreich.

Von Christopher Schrader

Die Art, wie Männer tanzen, enthält offenbar Signale für Zuschauer beiderlei Geschlechts, sowohl für mögliche Partnerinnen als auch für potenzielle Rivalen.

Beide Gruppen können allein aus der Bewegung entnehmen, wie stark und muskulös der Tänzer offenbar ist. Wissenschaftler der Northumbria University in Newcastle und der Uni Göttingen haben 30 Männer beim Tanzen gefilmt.

Anschließend wurden die Bewegungen im Computer auf eine virtuelle Figur übertragen, damit die tatsächliche Physiognomie der Tänzer die Jury nicht beeinflusste. 27 Frauen und 21 Männer sollten nämlich den Tanzstil bewerten.

Sie waren sich in ihrem Urteil weitgehend einig: Ausladende, schnelle und abwechslungsreiche Bewegungen galten als gut.

Diese zeigten vor allem jene Tänzer, die zuvor beim Fitnesstest besonders viel Kraft in den Armen und besonders Händen bewiesen hatten (American Journal of Human Biology, online).

Dass Frauen diese Signale unbewusst verstanden, hat die Forscher zwar nicht überrascht - sehr wohl aber, dass die zuschauenden Männer in gleicher Weise dazu in der Lage waren.

Sie könnten sich offenbar ein zutreffendes Bild von Nebenbuhlern machen, sagt Nick Neave, einer der Autoren. "Die Fähigkeit, die Stärke des anderen vor einem möglichen Konflikt zu beurteilen, ist eben wichtig."