Psychologie Warum Schnelldenker charismatisch wirken

Menschen mit rascher Auffassungsgabe haben offenbar auch eine besondere Ausstrahlung. Soziale Intelligenz spielt dabei eine wichtige Rolle.

Von Sebastian Herrmann

Die Ausstrahlung eines Menschen lässt sich meist nur spüren, aber nicht erklären. Weshalb gilt der eine als charismatisch, der andere aber nicht? Wissenschaftler liefern nun eine mögliche Erklärung. Eine rasche Auffassungsgabe steigert demnach das Charisma eines Menschen. Und diese Verbindung gilt offenbar unabhängig davon, wie hoch die generelle Intelligenz ist. Das berichten Psychologen um William von Hippel von der Universität von Queensland in Australien im Fachmagazin Psychological Science (online).

Die Psychologen prüften ihre etwas mehr als 400 Probanden in diversen Reaktionstests. So mussten sie zum Beispiel so rasch wie möglich Fragen zu ihrem Allgemeinwissen beantworten. Die Aufgaben waren nicht besonders schwer, schließlich interessierten sich die Forscher nur dafür, wie schnell eine Antwort auf Fragen wie diese kam: "Nennen Sie einen wertvollen Edelstein." Bei weiteren Tests mussten die Teilnehmer so rasch wie möglich angeben, ob ein Punkt auf der linken oder der rechten Seite eines Bildschirms aufleuchtet oder ob ein Symbol exakt mit einem anderen übereinstimmt.

Auffassungsgabe als entscheidender Faktor

Zusätzlich baten die Psychologen ihre Probanden, eine ganze Latte von bekannten Standardtests über sich ergehen zu lassen, in denen Intelligenz, Einfühlungsvermögen, der Hang zu Narzissmus, der Grad der Selbstkontrolle und andere Dimensionen einer Persönlichkeit vermessen werden. Und schließlich mussten die Teilnehmer angeben, wie charismatisch sie die jeweils anderen Personen wahrnehmen.

Die Auffassungsgabe entpuppte sich dabei als entscheidender Faktor. Intelligenz oder die ebenfalls abgefragten Persönlichkeitsmerkmale spielten hingegen kaum eine Rolle dafür, ob die Ausstrahlung eines Probanden als positiv empfunden wurde. Hippel erklärt den Befund mit einem Exkurs in die sogenannte soziale Intelligenz, also das Vermögen, in Situationen erwünschten Normen entsprechend zu reagieren. "Unsere Ergebnisse zeigen, dass soziale Intelligenz nicht nur bedeutet, das richtige Handeln zu erkennen", sagt Hippel, "sondern dieses auch so schnell wie möglich auszuführen." Ohne eine rasche Auffassungsgabe entstehen in sozialen Interaktionen hingegen oft unangenehm lange Pausen. Wer schnell denken könne, so die Forscher, sei auch eher in der Lage, Impulse zu unterdrücken, die in unangemessene Reaktionen münden könnten.

Wie ehrlich sind Sie?

Mit Schwindeleien im Alltag haben Briten weniger Probleme als noch vor einigen Jahren. Dies hat eine Studie der Universität in Essex ergeben. Wie würden Sie in der Untersuchung abschneiden? Machen Sie mit einer Auswahl aus dem Fragenkatalog den Test! mehr ...