Piranhas Stärkste Beißer

Sein Biss ist kräftiger als der eines Tyrannosaurus rex - jedenfalls im Verhältnis: der Piranha.

(Foto: AFP)

Der Schwarze Piranha ist der Fisch mit dem kräftigsten Kiefer. Im Verhältnis zu seinem Körpergewicht kann er fester zubeißen als ein Weißer Hai, ein Amerikanischer Alligator - oder Tyrannosaurus rex.

Von Katrin Blawat

Die Knochen seiner Opfer zermalmte Megapiranha paranensis mit einem einzigen beiläufigen Biss. Sogar Schildkröten samt Panzer seien für den Fisch kein Problem gewesen, berichten Biologen aus Amerika, Brasilien und Ägypten um Justin Grubich von der Western Kentucky University im Fachmagazin Scientific Reports (online).

Allerdings ist Megapiranha seit etwa fünf Millionen Jahren ausgestorben. Der Titel des beißkräftigsten Fisches geht deshalb an seinen heute lebenden Verwandten, den Schwarzen Piranha.

Im Verhältnis zu seinem Körpergewicht kann er den Forschern zufolge sogar fester zubeißen als ein Weißer Hai oder ein Amerikanischer Alligator. Auch der Kiefer von Tyrannosaurus Rex hätte im Verhältnis schwach gewirkt neben dem des Schwarzen Piranhas.

Um zu dieser Erkenntnis zu kommen, schreckten die Biologen nicht vor einer "gefährlichen und schwer durchzuführenden Untersuchung" zurück, wie sie ausdrücklich betonen.

Andere Studien mit ähnlicher Fragestellung hätten diesen Aufwand und das Risiko hingegen meist gescheut, heißt es sinngemäß in der Veröffentlichung.

Das Team um Grubich holte 15 Schwarze Piranhas aus dem brasilianischen Amazonasbecken und setzte die Tiere vor ein Messgerät, in das sich die Fische erwartungsgemäß verbissen.

Dabei wandten die Piranhas eine Kraft von 320 Newton an. Die Kiefermuskeln machen den Forschern zufolge zwei Prozent der gesamten Körpermasse der 20 bis knapp 40 Zentimeter großen Fische aus. Basierend auf diesen Daten ermitteln Grubich und seine Kollegen für den ausgestorbenen Vorfahren, den Megapiranha, eine Beißkraft von 1240 bis 4749 Newton.