GeografieGeografische Superlative

Jeder weiß, dass der Everest der höchste Berg der Welt ist. Doch welche Höhle ist die längste, wo fällt am meisten Schnee, wo gewittert es am häufigsten? Eine Reise zu den herausragenden Orten der Erde.

Mount Rainier, USA: Die größte Schneemenge im Jahresdurchschnitt

Fast überall auf der Welt sind die Gletscher am Schmelzen und Schwitzen, nicht so am Mount Rainier, einem 4392 Meter hohen Vulkan im Nordwesten der USA. Der Grund: Nirgendwo auf der Welt fällt so viel Schnee wie an diesem Berg, der zuverlässig die Gletscher speist. Durchschnittlich sind es 24,41 Meter pro Jahr, der Rekord in der Zeit vom Februar 1971 bis Februar 1972 lag sogar bei 31,1 Meter Schnee.

Bild: REUTERS 31. Oktober 2017, 12:522017-10-31 12:52:07 © SZ.de/cwb/chrb