Gender Studies Krampfzone Geschlecht

Artwork: @illutrov, Fotos: dpa

Vertreter der zurzeit stark geförderten Gender Studies versuchen hartnäckig, jeglichen Unterschied zwischen Mann und Frau wegzudiskutieren. Zum Glück gelingt ihnen das nicht.

Von Christian Weber

Lesedauer: 10 Minuten

Vielleicht liegt es daran, dass der Autor dieser Zeilen ein weißer, cis*-positionierter Heterosexist ist, jedenfalls beschäftigt ihn die strukturelle Gewalt durch binär zwangsgegenderte öffentliche Klos eher wenig. Auch wenn mehr als 40 Studentenvertretungen und sogar ein Berliner Uni-Institut im vergangenen Herbst einen dringlichen Aufruf zur Aktionswoche "All gender welcome Toiletten" unterzeichnet haben. Und vermutlich erleben die meisten Männer, dass ihr Penis immer mal wieder in Situationen gerät, wo sie ihn sich nicht wirklich als rein soziales Konstrukt ...