Fünf Jahre nach der Nuklearkatastrophe Fukushimas verstrahltes Land

Fünf Jahre nach Fukushima hat sich der Fotograf Christopher Furlong in die Region aufgemacht, um die Folgen der Nuklearkatastrophe zu dokumentieren.

Es war eine Dreifachkatastrophe, die vor fast genau fünf Jahren, am 11. März 2011 über Japan hereinbrach: Ein verheerendes Erdbeben löste einen Tsunami aus, der mit der Atomkatastrophe von Fukushima in den schwersten nuklearen Zwischenfall seit Tschernobyl mündete. Fünf Jahre nach dem Unglück reist der Getty-Fotograf Christopher Furlong in das verstrahlte Land. Einer der wenigen Menschen, die er hier traf, war dieser Mitarbeiter des Fukushima-Betreibers Tokyo Electric Power Company (Tepco).

Bild: Getty Images 6. März 2016, 18:472016-03-06 18:47:45 © SZ.de/pram/woja