Fiktion und Wirklichkeit Der Eilige Gral

Leonardo da Vinci

(Foto: Archiv)

Glastonbury

Der Mythos: Josef von Arimathäa, einer der Anhänger Jesu, ist im Jahr 64 n. Chr. gemeinsam mit dem Apostel Philipp bis ins heutige England gereist. In Glastonbury haben die beiden den Heiligen Gral hinterlassen. Im Jahr 1191 behaupten Mönche, in Glastonbury liege König Artus begraben, der Ort sei gleichbedeutend mit der sagenhaften Insel Avalon.

Die Fakten: Es gibt weder Belege für eine Grabstätte von Artus in Glastonbury noch für den Heiligen Gral. Religionshistoriker vermuten, die angebliche Grabstätte sei eine fromme Lüge, um die Bedeutung der Abtei zu erhöhen.

Maria, die Heilige Martha, die Heilige Magdalena und Johannes der Täufer

(Foto: Foto: Reuters)