Costa Rica Ein neuer Schnabel für Tukan Grecia

Die Leidensgeschichte des Vogels beschäftigt Costa Rica seit mehr als einem Jahr: Jugendliche hatten "Grecia" den Schnabel abgeschlagen. Jetzt ist er wieder ganz.

Das Bild des Tukans mit dem abgebrochenen Schnabel ging um die Welt. Jugendliche waren mit Holzstücken auf den Vogel losgegangen und hatten dabei einen großen Teil seines einst bunt gefärbten Schnabels abgeschlagen. Der Tukan wurde Grecia getauft, nach der Stadt, in der sich der Angriff ereignete, und kam in einem Tierpflegeheim unter.

Jetzt hat Grecia einen neuen Schnabel aus dem 3-D-Drucker - und kann vermutlich bald wieder alleine essen und auch balzen. Erste Veränderungen machen sich schon bemerkbar, schreibt die Zeitung Nación aus Costa Rica. Der Vogel trägt die Prothese demnach seit acht Wochen und fängt seit Kurzem an, wieder lauter zu singen, sagte eine Pflegerin der Zeitung.

Austauschbare Teile - zum Putzen und Wachsen

Die Prothese besteht aus zwei gedruckten Nylonstücken: Eines ist am übrig gebliebenen Schnabelstumpen festgemacht, das andere - der neue Schnabel - an dem montierten Teil. Die Teile können ausgetauscht und angepasst werden, etwa um sie zu reinigen oder wenn der Vogel wächst. Grecia ist nämlich noch ein Jungtier.

Schnabel-Prothesen sind bislang selten. Nur für einen verletzten Adler und einen Pinguin wurde bisher Vergleichbares angefertigt. Die Nachbildung für den Tukan stellte die Spezialisten vor einige Probleme: Einerseits war der Vogel noch nicht ausgewachsen, die Teile mussten also flexibel sein. Andererseits muss das Material sehr stabil und gleichzeitig leicht sein. Die Entwicklung des Ersatzschnabels, der von vier Unternehmen gespendet wurde, dauerte deshalb fast ein Jahr.

Tukan bekommt Schnabel aus dem 3D-Drucker

Sie schlugen ihm mit Stöcken den Schnabel ab: Nachdem Jugendliche in Costa Rica einen Tukan attackiert haben, bekommt der Vogel Hilfe. Experten wollen dem Tier eine Prothese aus dem 3D-Drucker fertigen. Ein schwieriges Unterfangen. mehr...