Bienen Getrennte Schlafzimmer

Bienen schlafen nach Berufsgruppen getrennt. Junge Arbeiterinnen, die Waben reinigen, schlafen im Zentrum des Bienenstocks. Die älteren Bienen müssen draußen nächtigen - dafür gibt es Gründe.

Bienen schlafen nach Berufsgruppen getrennt. Junge Arbeiterinnen, die Waben reinigen oder die Brut füttern, schlafen näher am emsigen Zentrum des Bienenstocks. Ältere Artgenossinnen hingegen, die Nahrung suchen oder diese von den Sammlerinnen in Empfang nehmen und einlagern, schlafen eher am Rand und in der Regel außerhalb von Zellen. Zudem halten die Sammlerinnen ein klares Tag-Nacht-Schema ein, während Bienen im Innendienst mehrere Schlafphasen haben. Mit zunehmendem Alter schliefen Bienen zudem immer seltener in Zellen. Das berichtet ein Forscherteam um den Biologen Barrett Klein von der Universität von Wisconsin-La Crosse im Fachmagazin Plos One, (online).

Die Bienen hätten vermutlich je nach Aufgabe ein unterschiedliches Schlafbedürfnis, erläutert der Würzburger Biologe und Mitautor Jürgen Tautz. Die Forscher hatten am Bienenzentrum der Universität Würzburg das Verhalten von rund 100 Tieren beobachtet. Die Sammlerinnen müssten sich mehr Informationen merken als die Bienen im Stock, sagte Tautz - und vor allem durchgehender Schlaf diene vermutlich der Konsolidierung des Gedächtnisses. Allerdings seien viele Fragen zur biologischen Funktion des Schlafs noch ungelöst.